Umwelt, Klima und Nachhaltigkeit

Die Stadt Ratingen befasst sich mit zahlreichen Themen rund um Umwelt, Klima und Nachhaltigkeit. Im Umweltschutz kümmern wir uns um unsere Naturschutzgebiete und Biotope und setzen uns für unsere Natur im Stadtgebiet ein. Im Bereich Klima verantworten wir Maßnahmen, die unser Klima schützen und auch solche, mit denen wir uns an den Klimawandel anpassen. In der Nachhaltigkeit beschäftigen wir uns mit der Nachhaltigkeitsstrategie der Stadt, dem Nachhaltigkeitsbericht und Themen wie fairem Handel und dem Nachhaltigkeitspreis.

FAQ zu Umwelt, Klima und Nachhaltigkeit

Sie haben Fragen rund um Umwelt, Klima oder Nachhaltigkeit bei der Stadt Ratingen? Hier haben wir die häufigsten Fragen mit den Antworten der Stadtverwaltung für Sie zusammengestellt.

Themenbereich Umwelt-, Natur- und Artenschutz:

Die Stadt Ratingen hat für die städtischen Bäume ein Baumkataster angelegt. Hier können Sie sich zu den städtischen Bäumen informieren.
Für Bäume im Privatbesitz gilt: In der Stadt Ratingen gibt es keine Baumschutzsatzung; daher gilt hier das Landesnaturschutzgesetz.

Der Kreis Mettmann hat für den Gehölzschnitt einige Regeln zusammengestellt. Die Informationen finden Sie hier.

Wespen unterliegen dem „allgemeinen Schutz wildlebender Tiere“, daher darf ein Nest nicht ohne vernünftigen Grund entfernt werden. Wenn ein „vernünftiger Grund“ vorliegt, darf das Wespennest entfernt werden – am besten von einem Fachmann wie z.B. einem Schädlingsbekämpfer. Die Stadt Ratingen entfernt keine Wespennester von Privatgrundstücken.
Sollte es sich um ein Wespennest auf einer öffentlichen Fläche, z.B. einem Spielplatz oder auf dem Gehweg, handeln, können Sie dies dem Amt für kommunale Dienste melden (Tel. 02012 550-7070 oder E-Mail: Amt70@​Ratingen.de).
Wenn es um andere Arten, wie Bienen, Hummeln oder Hornissen, geht, darf nur mit Genehmigung der Unteren Naturschutzbehörde das Nest umgesetzt oder entfernt werden. Dazu können Sie sich direkt an den Kreis Mettmann wenden. Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Der Kreis Mettmann hat hilfreiche Informationen zum Thema Wildbienen zusammengestellt. Sie finden sie hier.

Der Nabu Ratingen bietet eine Fledermaushilfe an, an die Sie sich wenden können. Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

Wenn es sich um eine Geruchsbelästigung aus dem privaten Bereich handelt, können Sie sich an das Ordnungsamt der Stadt Ratingen wenden.
Wenn es zu Geruchsbelästigungen durch Unternehmen kommt, kann das ein Fall für die Untere Immissionsschutzbehörde des Kreises Mettmann sein. In einigen Fällen kann auch die Bezirksregierung Düsseldorf Ihr Ansprechpartner sein. Die Informationen dazu hat der Kreis Mettmann, Untere Immissionsschutzbehörde, hier zusammengestellt.

Für den Eichenprozessionsspinner gilt: Die Brennhaare der Raupen können möglicherweise zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen, daher beachten Sie folgendes: Halten Sie bitte von befallenen Bäumen Abstand und versuchen Sie nicht eigenständig Nester zu entfernen.
Wer eine befallene Eiche im öffentlichen Raum entdeckt, kann dies dem Amt Kommunale Dienste melden (Tel. 02102 550-7070 oder E-Mail: Amt70@​Ratingen.de). Im Baumkataster der Stadt Ratingen können Sie sehen, welche befallenen Bäume bereits identifiziert wurden. Diese Information steht nur in den Zeiten zur Verfügung, in denen der Eichenprozessionsspinner aktiv ist.
Für die Raupenbekämpfung auf Privatgrundstücken ist die Eigentümerin oder der Eigentümer zuständig. Zur Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners sollten Fachfirmen beauftragt werden, die damit Erfahrung haben und entsprechend ausgestattet sind.

Auch in Ratingen gibt es einige gebietsfremde Arten (Neobiota), die teilweise gefährliche Reaktionen bei Mensch und Tier auslösen. Dazu zählt auch der Riesen-Bärenklau, der bei Körperkontakt zum Saft der Pflanze starke Hautrötungen, Hautverbrennungen und Blasen hervorruft.
Wenn Sie eine gefährliche Pflanzenart an einem öffentlichen Standort entdecken, bitten wir Sie, den Standort an die Stadt Ratingen, Amt für Kommunale Dienste zu melden (Tel. 02102 550-7070 oder E-Mail: Amt70@​Ratingen.de).

Wenn Sie Informationen zu Altlasten für ein Grundstück benötigen, können Sie sich an den Kreis Mettmann, Untere Bodenschutzbehörde wenden. Weitere Infos finden Sie hier. Außerdem bietet der Kreis Mettmann die Möglichkeit der Vorab-Info über diese Karte.

Alle Informationen zur Berücksichtigung von Artenschutz in Bauvorhaben hat der Kreis Mettmann auf dieser Seite zusammengestellt.

Hierzu wenden Sie sich bitte an den Kreis Mettmann, untere Naturschutzbehörde. Die Ansprechpartner und weiterführende Informationen finden Sie hier.

Themenbereiche Klimaschutz und Klimaanpassung:

Hier haben wir Ihnen eine Übersicht zu Förderprogrammen der Stadt Ratingen zusammengestellt.

 

Der Kreis Mettmann bietet verschiedene Förderprogramm im Bereich Klimaschutz an.

Aktuell werden E-Lastenräder für Privatpersonen gefördert. Alle Informationen finden Sie hier.

Außerdem werden Stecker-PV-Anlagen (sogenannte Balkonkraftwerke) für Mieterinnen und Mieter gefördert. Alle Informationen finden Sie hier.

Eine Gesamtübersicht zu Fördermöglichkeiten des Landes NRW und des Bundes bietet das sogenannte Fördernavi.NRW der Landesgesellschaft NRW.Energy4Climate.

Die Energieberatung Ratingen der Verbraucherzentrale NRW bietet regelmäßig Beratungen zu verschiedenen Themen wie Heizen, Sanieren oder erneuerbare Energien. Eine Übersicht der Angebote und Termine finden Sie hier.

In einem umfangreichen Leitfaden hat der Kreis Mettmann Informationen für Hausbesitzer zusammengestellt. Sie finden ihn hier.

Themenbereich Nachhaltigkeit:

Es gibt viele Vereine in Ratingen, die sich für unterschiedliche Themen der Nachhaltigkeit einsetzen und bei denen eine Mitwirkung möglich ist.
Ein Beispiel ist der Verein Ratingen.nachhaltig e.V.; er engagiert sich mit konkretem Fokus auf die Förderung der nachhaltigen Entwicklung in Ratingen. Interessierte sind jeden ersten Dienstag im Monat, ab 19.30 Uhr zum offenen Plenum ins FORUM. Lotsenpunkt in der Düsseldorfer Straße 38, 40878 Ratingen eingeladen.

Auch bei der Ratinger Ehrenamtsbörse sind für konkrete Projekte, vorwiegend im sozialen Bereich, Suchmeldungen für Engagierte eingestellt.

An der Fairtrade-Town-Kampagne, können sich alle Bürgerinnen und Bürger beteiligen, in dem sie sich vor Ort für den Fairen Handel stark machen.
Falls Ihr Verein, Ihre Schule, Kita oder Glaubensgemeinde Produkte aus dem Fairen Handel dauerhaft nutzen und auch gelegentlich zu den Hintergründen des Fairen Handels informiert, freuen wir uns über eine Nachricht, sodass wir Sie als Akteure der Fairtrade-Towns-Kampagne mitaufnehmen können. Gleiches gilt für Einzelhandelsgeschäfte und Gastronomiebetriebe, die mindestens zwei Produkte aus dem Fairen Handel führen.
Wenn Sie sich stärker für den Fairen Handel einsetzen möchten, kommen Sie gerne zu den vierteljährlichen Planungstreffen der Fairtrade-Town-Steuerungsgruppe. Lena Steinhäuser, die städtische Koordinatorin erteilt Auskunft zu den anstehenden Terminen (lena.steinhaeuser@​ratingen.de).

Auf der Website des Bundesministeriums für Bildung und Forschung findet sich eine Vielzahl von meist kostenfreien Materialien zur Bildung für Nachhaltigen Entwicklung (BNE), die unmittelbar in der Kita, der Jugendarbeit und in Schulen eingesetzt werden können.

Die Ratinger Tage der Nachhaltigkeit finden immer vom 10.-30. September statt. Wenn Sie in diesem Zeitraum eine Aktion zur nachhaltigen Entwicklung planen möchten, geben Sie gerne der städtischen Koordinatorin, Lena Steinhäuser (lena.steinhaeuser@​ratingen.de) Bescheid, so dass Ihre Aktion in die Programmübersicht aufgenommen werden kann. Auch interne Aktionen wie Projekttage in Schulen werden gerne in die Programmübersicht mitaufgenommen.

Sobald der Nachhaltigkeitspreis erneut ausgelobt wird, steht das Bewerbungsformular unter Nennung der Bewerbungsvoraussetzungen auf der Website zum Nachhaltigkeitspreis bereit. Dort finden sich auch weitere Informationen zum Preis.

Kontakt

Kommunale Dienste
Abteilung Umwelt-, Natur- und Klimaschutz
Lintorfer Straße 38
40878 Ratingen

 

Stadt Ratingen

Der Bürgermeister

Kommunale Dienste

Postfach 101740

40837 Ratingen

Telefon: 02102 550 7070

Fax: 02102 550 9700