Willkommen in Ratingen

Bürgermeister Klaus Pesch dankt in einem offenen Brief allen Ratinger Bürgerinnen und Bürger für ihr bislang vorbildliches Verhalten in der Corona-Krise, obwohl dieser Ausnahmezustand „uns unglaublich viel abverlangt“. Die überwältigende Mehrheit der Ratinger halte sich an die verordneten Einschränkungen, und es gehe eine Welle der Solidarität durch Ratingen, um all diejenigen zu unterstützen, die es zurzeit besonders schwer haben. Auch der Rat der Stadt hat am 31. März eine Reihe von Beschlüssen zur Entlastung der Bürgerinnen und Bürger sowie der ortsansässigen Unternehmen und Selbständigen gefasst. Bürgermeister Pesch mahnt aber auch daran, dass die Krise mit dem vorläufigen Enddatum der Beschränkungen am 19. April noch nicht ausgestanden sein werde. Denn das Virus könne man bis dahin nicht besiegen, nur eindämmen. Selbst bei einer Lockerung werde es wohl weiter gewisse Einschränkungen geben müssen, um all die zu schützen, die durch das Virus besonders gefährdet sind. Lesen Sie den Brief im Wortlaut:

Im Jahr 2009 ist die Ratinger Feuerwehr aus der Innenstadt zum Voisweg gezogen. Nun, elf Jahre später, stehen wieder Löschfahrzeuge in den alten Hallen an der Lintorfer Straße – genauer: ein Mittleres Löschfahrzeug MLF und ein Kleineinsatzfahrzeug KEF. Gleichzeitig haben vier Feuerwehrmänner provisorisch Quartier bezogen in den eilig wieder hergerichteten historischen Räumlichkeiten. Der Grund für die Wiedergeburt der alten Feuerwache heißt, natürlich, Corona.

Rat der Stadt beschloss Corona-Unterstützungspaket

Der Rat der Stadt beschloss in seiner Sitzung am 31. März eine Reihe von Maßnahmen zur finanziellen Entlastung von Bürgerinnen und Bürgern sowie ortsansässigen Unternehmen und Selbständigen in der Corona-Krise. Elternbeiträge für Kita, Tagespflege oder Ogata werden für die Zeit der Schließung ebenso erlassen wie das Essensgeld. Gleiches gilt für Musikschule und VHS für die Zeit, in der keine Leistung erbracht wird. Bürger und Firmen, die durch die Corona-bedingten Einschränkungen in finanzielle Not geraten, können zusätzlich entlastet werden, indem auf Antrag städtische Forderungen zinslos gestundet werden und auf Vollstreckungsmaßnahmen verzichtet wird. Zudem werden Firmen Gebühren für Müllabfuhr und für die Nutzung öffentlicher Flächen erlassen, wenn sie wegen Corona ihre Betriebe schließen mussten.

Aufgrund der Coronavirus-Krise sind alle Veranstaltungen, Workshops und Aufführungen des Jugendkulturjahres bis auf weiteres ausgesetzt. Sie werden zu einem späteren Zeitpunkt in diesem oder im kommenden Jahr nachgeholt. Alle Kinder und Jugendlichen haben aber ganz aktuell die Möglichkeit, an drei kreativen Wettbewerben von zuhause aus teilzunehmen und können dabei sogar Preise gewinnen. Die Teilnahme ist jeweils kostenfrei.

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie musste die VHS Ratingen den Unterrichtsbetrieb bis vorerst 19. April einstellen. „Momentan müssen wir abwarten, wie sich die Situation entwickelt und ob wir am 20. April unseren Kursbetrieb wieder aufnehmen können. Unser Ziel es ist, möglichst viele der ausgefallenen Termine nachzuholen. Selbstverständlich werden nicht in Anspruch genommene Unterrichtsstunden zu einem späteren Zeitpunkt erstattet.“ erklärt Claudia Stawicki, Leiterin der VHS Ratingen. „Es stehen aktuell einzelne Online-Angebote zur Verfügung, die es den Bürgerinnen und Bürgern ermöglichen, in den nächsten Wochen auch von Zuhause aus einen VHS-Kurs zu besuchen.“

Müllabfuhr, Stadtreinigung und Grünpflege in der Corona-Krise

Vor einer besonderen organisatorischen Herausforderung steht das Amt für kommunale Dienste der Stadt Ratingen nach dem Ausbruch der Corona-Epidemie. „Der Müll muss abgeholt werden, Straßen müssen verkehrssicher bleiben, Kanäle müssen funktionieren“, sagt Amtsleiterin Michaela Maurer. Damit das zu jeder Zeit gewährleistet ist, wurden für bestimmte Leistungen Teams gebildet und räumlich getrennt. Denn es darf nicht passieren, dass alle Müllwerker gleichzeitig wegen einer Quarantäne-Maßnahme ausfallen.

In diesen Tagen der Schließung vieler Kultureinrichtungen weist die Stadtbibliothek besonders auf die „Onleihe“ hin: Mit einem Internetzugang, dem Bibliotheksausweis und dem Online-Passwort kann man von zuhause aus auf das Angebot des „medien-ladens", die Onleihe der Stadtbibliothek, zurückgreifen. So können Bücher, Zeitschriften und Hörbücher rund um die Uhr für E-Book-Reader, Tablets und PCs ausgeliehen werden. Das Angebot umfasst auch zahlreiche Medien für Kinder und Jugendliche. Wer bereits einen Leseausweis der Stadtbibliothek hat, kann diesen Service weiterhin nutzen.

Hilfe für Senioren in der Corona-Krise

Kann der Pflegedienst noch zu mir kommen? Was muss ich dabei beachten? Ich möchte nicht mehr aus dem Haus gehen, habe aber niemanden zum Einkaufen, wer kann mir helfen? Woher weiß ich, ob ich mich mit dem Corona-Virus infiziert habe? Es sind Fragen wie diese, mit denen die städtische Seniorenkoordinatorin Rita Mitic und ihre Kolleginnen aus den Seniorenzentren am „Corona-Telefon“ (02102/550-5085) für Seniorinnen und Senioren konfrontiert werden. „Die Menschen brauchen vor allem Kontakt und Zuspruch“, sagt Rita Mitic. Parallel dazu hat die Stadt gemeinsam mit der Freiwilligenbörse eine Vielzahl von Hilfsangeboten unterschiedlicher Organisationen vernetzt. Sie werden gebündelt auf der städtischen Homepage dargestellt. Dort gibt es seit Ausbruch der Krise ein breit gefächertes aktuelles Info-Angebot zu allen Themen rund um Corona.

Trauungen nur noch im kleinsten Kreis

Eheschließungen sind ab sofort und bis auf Weiteres auch in Ratingen nur noch im kleinsten Kreis möglich. Teilnehmen dürfen das Brautpaar, die/der Standesbeamtin/-beamte, ggfs. ein/e Dolmetscher/in. Mit dieser Regelung folgt die Stadt Ratingen einem Erlass des NRW-Innenministeriums.

Musik auch in schwierigen Zeiten

Der Lehrbetrieb der Städtischen Musikschule Ratingen ist, wie der Unterricht der allgemeinbildenden Schulen auch, seit Montag, 16. März wegen der Corona-Krise ausgesetzt. Trotzdem sind die Musiklehrer im Rahmen der Möglichkeiten im Sinne ihrer Schülerinnen und Schüler tätig.

Nachdrückliche Erinnerung: Die Spielplätze sind geschlossen und werden kontrolliert

Die Ansage war eigentlich eindeutig: Spiel- und Bolzplätze bleiben ab sofort geschlossen, jeglicher Sportbetrieb auf öffentlichen Spiel- und Sportanlagen ist verboten. Diesen Erlass der Landesregierung als weitere Maßnahme gegen die Ausbreitung des Coronavirus hat die Stadt Ratingen am Mittwoch umgesetzt. Leider werden trotz der ernsten Krisenlage diese Verbote noch von vielen Bürgern ignoriert.

Psychologische Beratungsstelle richtet Hotline ein

Die Psychologische Beratungsstelle, ein integrierter Dienst der Erziehungsberatung und der Schulpsychologie, bietet auch in der aktuellen Situation Beratung für Ratinger Familien an. Zwar wird von persönlichen Kontakten in aller Regel Abstand genommen, um die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der möglichen Besucher zu schützen, aber telefonisch bleibt die Beratungsstelle gut zu erreichen. Hier wurde das Angebot sogar erweitert.

Sozialamt bietet Kopierservice an

Der Leistungsbereich des Sozialamtes (Sozialhilfe, Grundsicherung, Leistungen nach Asylbewerberleistungsgesetz) bietet im Rahmen der Corona-Krise folgenden Service an: Da der Publikumsverkehr in den Verwaltungsgebäuden derzeit beschränkt ist, besteht die Möglichkeit, Original-Unterlagen an den Leistungsbereich zu versenden. Die zugesandten Unterlagen werden dann kopiert, und die Originale werden wieder an die Hilfeempfänger zurückgesandt.

Einige Bereiche der Stadtverwaltung Ratingen sind in der Corona-Krise stark gefordert, in besonderem Maße zum Beispiel die Feuerwehr. Nicht nur, dass Feuerwehr-Chef René Schubert mit seinem Team den städtischen Krisenstab koordiniert, die Feuerwehr muss auch zu ungewöhnlichen organisatorischen Mitteln greifen, um in jedem Fall einsatzbereit zu bleiben. So wurde jetzt gemeinsam mit den Kollegen der Johanniter in nur einem Tag eine zusätzliche provisorische Rettungswache in Tiefenbroich in Betrieb genommen. Bürgermeister Klaus Pesch besuchte am Donnerstag die Wache, um den Kollegen der Feuerwehr und der Johanniter zu danken – natürlich aus der nötigen räumlichen Distanz.

Psychologische Beratungsstelle richtet Hotline ein

Die Psychologische Beratungsstelle, ein integrierter Dienst der Erziehungsberatung und der Schulpsychologie, bietet auch in der aktuellen Situation Beratung für Ratinger Familien an. Zwar wird von persönlichen Kontakten in aller Regel Abstand genommen, um die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der möglichen Besucher zu schützen, aber telefonisch bleibt die Beratungsstelle gut zu erreichen. Hier wurde das Angebot sogar erweitert.

Sozialamt bietet Kopierservice an

Der Leistungsbereich des Sozialamtes (Sozialhilfe, Grundsicherung, Leistungen nach Asylbewerberleistungsgesetz) bietet im Rahmen der Corona-Krise folgenden Service an: Da der Publikumsverkehr in den Verwaltungsgebäuden derzeit beschränkt ist,  besteht die Möglichkeit, Original-Unterlagen an den Leistungsbereich zu versenden. Die zugesandten Unterlagen werden dann kopiert, und die Originale werden wieder an die Hilfeempfänger zurückgesandt.

Bestattungen nur noch im engsten Familienkreis

Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, ist es von zentraler Bedeutung, Menschenansammlungen zu vermeiden. Die entsprechenden, von der Landesregierung verordneten Einschränkungen betreffen auch das Bestattungswesen. So dürfen Trauerfeiern bis auf Weiteres nicht mehr durchgeführt werden, und zwar weder in geschlossenen Räumen noch unter freiem Himmel. Auch muss die Zahl der Trauergäste am Grab auf den engsten Familienkreis beschränkt werden. Der Bestatter ist verpflichtet, die Personen, die an der Bestattung teilnehmen, mit Kontaktdaten zu registrieren, um sie bei Bedarf der Gesundheitsbehörde zur Verfügung zu stellen.

Jahresbericht Klimaschutzmanagement 2019: Ein Zwischenbericht zum Klimaschutz in Ratingen

Was ist im vergangenen Jahr zum Thema Klimaschutz in Ratingen passiert? Welche Ziele und Projekte hat sich die Stadt vorgenommen und welche wurden bereits umgesetzt? Antworten darauf liefert der „Jahresbericht Klimaschutzmanagement 2019“.

Aktuelle Pressemitteilungen der Stadt Ratingen

Auswahl von Pressemitteilungen der verschiedenen Ämter und Einrichtungen. Die wichtigsten Pressemitteilungen der vergangenen Jahre finden Sie auch im Archiv.

Weiterlesen »
Verwaltungssuchmaschine NRW
Informationen und Dienstleistungsangebote anderer Behörden finden Sie über die Verwaltungssuchmaschine NRW.

 

Online-Dienste

Apps
für Ihr Smartphone

Außerbetriebsetzung
eines Fahrzeuges

BAföG-online
Berufsausbildungsförderung

Bürgerbüro Terminvereinbarung

Bürgerkarte
Anregungen, Beschwerden

Eintrittskarten (Tickets)
kaufen

Führungszeugnis beantragen

Medienausleihe
der Stadtbibliothek

Registerauskunft
aus dem Fahreignungsregister

Sperrgutanmeldung

Steuererklärung online
(Elster)

VHS-Kurse buchen