Willkommen in Ratingen

Die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz stehen seit Jahren im Fokus der Stadt, im September dieses Jahres aber ganz besonders. Denn vom 10. bis 30. September finden die „Ratinger Tage der Nachhaltigkeit“ statt – eine Veranstaltungsreihe mit verschiedenen Events, bei denen die Ratinger Bürgerinnen und Bürger sich informieren und auch selbst mitmachen können.

Immer nur bei Grün gehen. Diesen und andere gute Ratschläge für einen sicheren Schulweg erhielten die I-Dötzchen der Anne-Frank-Schule an ihrem ersten Schultag von prominenter Stelle: NRW-Schulministerin Dorothee Feller war auf Einladung der Landesverkehrswacht NRW nach Ratingen gekommen und besuchte an der AFS die Feier zum Schulanfang und warb im Anschluss für einen sicheren Schulweg. Anschließend machte sie mit ausgewählten Erstklässlern den Praxistest an der durch Ampeln sicher geregelten Kreuzung Hauser Ring/Mülheimer Straße.

Die Notwendigkeit und der Wunsch, Energie zu sparen, waren schon lange nicht mehr so groß wie in der aktuellen Zeit. In Deutschland werden die Städte, die Unternehmen und die Privatpersonen dazu aufgerufen, als Vorbereitung für den kommenden Winter möglichst viel Strom und Wärme einzusparen - mit dem Ziel, die Gasspeicher zu schonen und einer Überlastung des Stromnetzes vorzubeugen. Auch die Ratinger Bürgerinnen und Bürger sind daran interessiert, den Energieverbrauch zu senken. Nicht nur, um die Risiken zu minimieren, sondern auch, um Kosten zu sparen.

Seit Wochen wird geplant, organisiert und koordiniert für den großen Seniorentag, den der Ratinger Seniorenrat am Sonntag, 4. September, von 11 bis 16 Uhr in und vor der Stadthalle veranstaltet. Neben zahlreichen Messe- und Infoständen gibt es verschiedene Mitmachaktionen und interessante Vorträge zu seniorenrelevanten Themen wie Gesundheit, Sicherheit, Medizin, aber auch Freizeit und Kultur. Ein besonderes Highlight ist sicher die kostenfreie Rikscha-Fahrt, die als Rundfahrt durch die Innenstadt angeboten wird. Einen Überblick zu allen Aktionen gibt die Broschüre zum Seniorentag.

Seit wenigen Tagen ist das neue Kulturprogramm für die Spielzeit 2022/2023 im Amt für Kultur und Tourismus erhältlich. Es liegt im Ticketbüro des Kulturamtes, in der Stadtbibliothek und deren Zweigstellen sowie in Apotheken und Buchhandlungen zur kostenlosen Mitnahme aus. Nachdem aufgrund der Corona-Pandemie zwei Jahre lang keine Abonnements vergeben werden konnten, können sich die Abonnenten nun wieder auf die drei Theaterringe, das Kindertheater, Kammermusikabende sowie auf Kleinkunst und Kabarett freuen. Am Montag, 22. August, startet um 9 Uhr im Ticketbüro des Kulturamtes, Minoritenstraße 2-6, sowie in vielen Vorverkaufsstellen der Verkauf aller Einzelkarten für die gesamte Spielzeit 22/23.

Seit Jahresbeginn wird in der Ratinger Stadtverwaltung eine Energiesparkampagne durchgeführt – die „mission E“. Ein Kampagnenteam aus verschiedenen Ämtern hat in den vergangenen Monaten viele verschiedene Aktionen rund um das Thema Energiesparen auf die Beine gestellt. Während einer Messwoche im März konnten auch erste Einsparungen nachgewiesen werden. Beim Strom konnten dabei schon rund 5 Prozent und bei der Wärme sogar rund 35 Prozent eingespart werden. Eine jetzt durchgeführte Umfrage zeigte überdies: Die Botschaft kommt bei vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an.

Die Grabenstraße wird auf dem Teilstück an der Sparkasse ab 9. August voraussichtlich neun Wochen lang zur Einbahnstraße. Grund ist die Verlegung von Anschlussleitungen für die Wallhöfe. Gesperrt wird die Einfahrt von der Düsseldorfer Straße in die Grabenstraße. Der Verkehr wird weitläufig umgeleitet.

Ein Seminar zur Existenzgründung führt die Stadt Ratingen gemeinsam mit dem Startercenter NRW am Mittwoch, 24. August, im Rathaus durch. Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung bis zum 20. August wird gebeten: Telefon 02104-992626 oder online über das Anmeldeformular des Startercenters NRW auf www.kreis-mettmann.de.

Ratingen ist eine karnevalsbegeisterte Stadt – warum dann nicht am närrischen Datum 11.11. oder rund um Karneval heiraten? Erstmals bietet das Standesamt der Stadt Ratingen gezielt zum Start in die Karnevalssession am Freitag, 11. November, sowie am Karnevalssamstag, 18. Februar 2023, und am Karnevalsdienstag, 21. Februar 2023, hei-ratswilligen Paaren die Möglichkeit zum Ringtausch. Auch die Location passt, denn durchgeführt werden die Eheschließungen in den ehrwürdigen Mauern des Kornsturms, Hauptquartier der Roten Funken.

Die Stadt Ratingen erfüllt weiterhin alle fünf Kriterien der Fairtrade-Towns-Kampagne und wurde für weitere zwei Jahre vom gemeinnützigen Verein Transfair e.V. mit dem Titel Fairtrade-Stadt ausgezeichnet. Bürgermeister Klaus Pesch freut sich über die Verlängerung des Titels: „Dadurch wird das Engagement vieler Akteure in Ratingen aus Zivilgesellschaft, Politik, Wirtschaft und Verwaltung erneut gewürdigt.“

Seit dem Angriff Russlands auf die Ukraine sind viele Menschen auf der Flucht. Deshalb hat die Stadt Ratingen sofort Vorkehrungen zur Aufnahme von Flüchtlingen aus der Ukraine getroffen. Angesichts der großen Zahl der Geflüchteten war es zwischenzeitlich schwierig, die Menschen adäquat unterzubringen. Unter Hochdruck wurde daran gearbeitet, zusätzliche Unterbringungsmöglichkeiten zu aktivieren. Gleichzeitig waren und sind besondere Maßnahmen erforderlich, um die Registrierung der Geflüchteten sicherzustellen, welche Grundlage für Hilfsleistungen ist. An dieser Stelle gibt die Stadt Ratingen regelmäßig aktualisierte praktische Informationen, wie Menschen aus der Ukraine geholfen wird und weiter geholfen werden kann.

Aktuelle Pressemitteilungen der Stadt Ratingen

Auswahl von Pressemitteilungen der verschiedenen Ämter und Einrichtungen. Die wichtigsten Pressemitteilungen der vergangenen Jahre finden Sie auch im Archiv.

Weiterlesen »