Willkommen in Ratingen

Insgesamt rund 130 Wohnungen verschiedener Größe sollen in Ratingen-Ost auf dem Gelände der ehemaligen Maschinenfabrik an der Homberger Straße entstehen. 25 Prozent des neu geschaffenen Wohnraums (bezogen auf die Gesamtfläche) muss sozial gefördert sein. Außerdem werden in unmittelbarer Nähe zum Edeka-Markt Räume für Büros und Dienstleistungen, Kunst, Kultur und Gastronomie errichtet. Der Rat der Stadt gab jetzt grünes Licht für die Fortführung der Bauleitplanung.

Bundestagswahl: Ratinger Ergebnisse im Internet

Wenn am Sonntag, 26. September, der neue Bundestag gewählt wird, haben auch knapp 67.000 wahlberechtige Ratingerinnen und Ratinger die Möglichkeit zur Stimmabgabe. Die Ergebnisse für die Stadt Ratingen werden im Internet präsentiert, unter www.ratingen.de kann man gewissermaßen live die Auszählung der Stimmen verfolgen. Sobald ein Stimmbezirk ausgezählt und das Ergebnis gemeldet ist, wird auch das aktuelle Zwischenergebnis auf dem Web-Portal der Stadt automatisch aktualisiert.

Mit erstklassigen musikalischen Darbietungen fand am Samstag, 18. September, die Endausscheidung um den landesweiten Ferdinand-Trimborn-Förderpreis an der Violine statt. Der 13-jährige Raphael Gisbertz aus Niederkrüchten setzte sich dabei gegen die starke Konkurrenz durch und gewann. Beim Förderpreis wechseln die Instrumente jährlich zwischen Klavier und Violine. Aufgrund der Corona-Pandemie ist der Wettbewerb letztes Jahr ausgefallen.

Am Samstag, 2. Oktober, findet von 10 bis 16 Uhr ein „Kurux“-Aktionstag statt. Unter dem Begriff „Kurux“ werden die Jugend-Radioredaktionen zusammengefasst, die sich im Rahmen des „Kulturrucksack“-Programms in verschiedenen Städten Nordrhein-Westfalens firmiert haben. In Ratingen gibt es seit mehreren Jahren eine Radioredaktion von Kindern und Jugendlichen, die vom Katholischen Bildungsforum betreut wird.

Das städtische Kinder- und Jugendzentrum Hösel veranstaltet in der Wallpassage im Oktober eine Kunstausstellung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Ratingen. Unter dem Titel „Junge Kunst Ratingen“ werden Werke von jungen Künstlerinnen und Künstlern ausgestellt. Sie haben in den vergangenen Wochen in verschiedenen Jugendzentren der Stadt mit großer Begeisterung Gemälde und Kunstwerke geschaffen und für die Ausstellung abgegeben.

Das Museum Ratingen, Grabenstraße 21, lädt am Freitag, 24. September, zu einem abwechslungsreichen Programm von 18 bis 23 Uhr im Rahmen der neanderland-Museumsnacht ein. Der Künstler Evangelos Papadopoulos steht von 18 bis 20 Uhr inmitten seiner Ausstellung „Flow“ Rede und Antwort. Im Gespräch mit den Besuchern erläutert er seine raumgreifende Installation. Zudem geht er auf den Dialog mit anderen Künstlern ein, die im digitalen Bereich arbeiten. Bislang sind die Medienarbeiten von Dennis Rudolph und Diane Edwards in die Rauminstallation integriert.

Bundestagswahl am 26. September: Postlaufzeiten für Briefwahlunterlagen beachten

Wer am eigentlichen Wahltag, dem 26. September 2021, sein Wahlrecht nicht wahrnehmen kann und stattdessen seine Stimme per Briefwahl abgeben möchte, sollte die Postlaufzeiten beachten. Diese können aufgrund des besonders hohen Briefwahlaufkommens deutlich länger als üblich sein. Wer vor der Wahl noch Briefwahl beantragen möchte, sollte die Unterlagen deshalb möglichst persönlich abholen oder gleich im Briefwahlbüro seine Stimme abgeben.

Wichtige Ratsbeschlüsse vom 31. August 2021 im Überblick

Der Rat der Stadt hat sich in seiner Sitzung am 31. August 2021 mit einer Reihe von Punkten befasst, die sich auf das gesellschaftliche Leben in Ratingen spürbar auswirken werden – von der Wahl des Kämmerers Martin Gentzsch zum städtischen Beigeordneten über die Sanierung des Stadttheaters bis hin zur Erweiterung des städtischen Klimaschutzkonzeptes. Die folgende Zusammenfassung liefert eine Auswahl der wichtigsten Entscheidungen mit kurzen Erläuterungen. Ausführlichere Informationen zu den angesprochenen Themen gibt es ggfs. über Links bei den einzelnen Punkten sowie im Ratsinformationssystem, das Beschlussvorlagen, Sitzungstermine und Ergebnisprotokolle im Original enthält.

Das Klimaschutzkonzept der Stadt Ratingen aus dem Jahr 2017 wird fortgeschrieben. Das beschloss der Rat der Stadt auf Empfehlung der Verwaltung in seiner letzten Sitzung. „Damit setzt sich die Stadt noch höhere Klimaziele als bisher und berücksichtigt gleichzeitig die Klimafolgenanpassung“, sagt Bürgermeister Klaus Pesch. Gleichzeitig nahm der Rat die CO2-Bilanz der Stadt Ratingen für die Jahre 2016 bis 2018 zur Kenntnis. Auch daraus ergibt sich die Notwendigkeit, die Klimaschutzaktivitäten der Stadt Ratingen in allen Bereichen weiter zu intensivieren und langfristig zu verstetigen. Einen wichtigen Beitrag dazu, dass spätestens 2045 Klimaneutralität erreicht wird, soll der städtische Fuhrpark leisten, indem alle Fahrzeuge so bald wie möglich auf abgasfreie Antriebe umgestellt werden.

Auf 13 Kilometern erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der „Fair-Trade-Radtour“ am vergangenen Samstag (11. September) Informationen zum Fairen Handel in Ratingen und genossen leckere Fair-Trade-Snacks. Die geführte Themenradtour wurde vom ADFC gemeinsam mit der Stadt Ratingen aus Anlass der "Fairen Woche" unter Berücksichtigung der 3-G-Regel durchgeführt. Die bundesweiten Aktionstage „Faire Woche“ (10. bis 24. September) werden dieses Jahr zum 20. Mal in Ratingen gefeiert. Auf der Tour durch die Innenstadt und nach Lintorf wurden auf die Aktivitäten verschiedener Institutionen hingewiesen, die faire Handelsbeziehungen stärker in die Öffentlichkeit rücken. So gab es zum Beispiel Stopps an der Fair-Trade-School Adam-Josef-Cüppers-Berufskolleg, an der städtischen Touristinformation mit ihren Fair-Trade-Souvenirs wie Stadtkaffee, Stadtball und Stofftasche, am Museum Ratingen mit seinem Fairen Snackautomaten und am Allwetterbad Lintorf, wo durch Fair-Trade-Produkte am Tag der Sauna auf den Fairen Handel hingewiesen wird.

Bundestagswahl: Änderung des Wahllokals im Wahlbezirk 7083

Die Wahlberechtigten des Wahlbezirks 7083 in Ratingen Süd haben mit ihrer Wahlbenachrichtigung auch die Information erhalten, dass sich ihr Wahllokal im AWO Seniorentreff auf der Düsseldorfer Straße 141 befinden wird. Aufgrund eines Wasserschadens und erforderlichen baulichen Maßnahmen steht dieses Wahllokal jedoch am Wahltag leider nicht zur Verfügung. Alle Wahlberechtigten dieses Bezirks wurden deshalb bereits per Brief darüber informiert, dass sie stattdessen ihr Wahlrecht in der Gebrüder-Grimm-Schule, Karl-Mücher-Weg 17, ausüben können.

Das städtische Jugendzentrum LUX an der Turmstraße 5 bietet in den Herbstferien jede Menge Highlights für Kinder und Jugendliche an. Auf dem Programm stehen insgesamt 14 verschiedene Kurse und Aktionen, darunter auch ein paar Schnupperangebote, um Neues auszuprobieren. So gibt es zum Beispiel in der ersten Woche (11. bis 15. Oktober) einen Streetmagic-Zauberworkshop, einen zweitägigen Hip Hop-Tanzkurs, einen Musikvideo-Workshop, einen Kochkurs, einen Nähkurs und einen Kreativworkshop, in dem Filzpuppen genäht werden.

Spezielle Sicherheitswesten für Radler stehen in der städtischen Tourist-Info im Rathaus kostenlos zur Abholung bereit. Die Besonderheit: Ein Aufdruck auf dem Rücken macht auf das Abstandsgebot beim Überholen von Radfahrern aufmerksam. Die Straßenverkehrsordnung schreibt vor, dass innerorts mindestens 1,5 Meter Abstand eingehalten werden müssen, wenn ein Kraftfahrzeug ein Fahrrad überholt (bei höheren Geschwindigkeiten außerorts sogar zwei Meter). Diese Regel ist aber vielen nicht bekannt, daher kommt es immer wieder zu Überholmanövern, bei denen sich Radler bedrängt fühlen oder gar gefährdet werden.

Die Förderung einer nachhaltigen Entwicklung hat in den letzten Jahren immer stärker an Bedeutung gewonnen, die 2015 von den Vereinten Nationen verabschiedeten 17 globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs) der Agenda 2030 berühren jede und jeden Einzelnen. Die Weltgemeinschaft will mit diesem „Fahrplan für die Zukunft“ weltweit ein menschenwürdiges Leben ermöglichen und dabei gleichsam die natürlichen Lebensgrundlagen dauerhaft bewahren. Auch Ziele zum Thema Bildung sind enthalten. Die Volkshochschule Ratingen versteht ihren Auftrag darin, die Chance auf Lernen, Reflexion und Teilhabe zu ermöglichen und widmet das aktuelle Herbstsemester der wichtigen Aufgabe Nachhaltigkeit. In ihrem aktuellen Programm unter den Titel „Nachhaltig - mit kleinen Dingen Großes leisten“ werden entsprechend verschiedene Veranstaltungen und Kurse aus diesem Themenbereich angeboten.

Laubsackaktion in Ratingen: Buntes Herbstlaub einfach entsorgen

Der Sommer neigt sich allmählich dem Ende entgegen, die Tage werden kürzer und viele hoffen auf einen schönen und bunten Herbst. Die Blätter an den Bäumen werden gelb, ocker und bald leuchtend rot. Doch so schön es aussieht: Herbstlaub bringt auch eine Menge Arbeit mit sich. Spätestens dann stellt sich die Frage: Wohin mit dem Laub aus dem Garten und von den Gehwegen? Um das viele Laub so bequem wie möglich entsorgen zu können, bieten die Kommunalen Dienste der Stadt Ratingen pünktlich zur beginnenden Herbstzeit - wie schon in den vergangenen Jahren - die bewährte „Laubsackaktion“ an. Ab dem 15. September wird es für die Entsorgung des Herbstlaubes diesen Abholservice mit speziellen Papiersäcken für Laub geben.

Am kommenden Freitag, 10. September, starten in diesem Jahr die Fairen Wochen in Ratingen. Bis zum 24. September können Interessierte auf Entdeckungstour gehen und nachhaltig handelnde Unternehmen und Initiativen vor Ort kennenlernen. Im Rahmen einer Stadtrallye haben sie zum Beispiel die Möglichkeit, an sieben Stationen des Fairen Handels mehr darüber zu erfahren, wie der Faire Handel zu besseren Lebens- und Arbeitsbedingungen im Globalen Süden beiträgt. Werden die Quizfragen an den Stationen gelöst, können tolle Preise aus dem Fairen Handel gewonnen werden. Der Laufzettel zur Stadtrallye liegt bei den teilnehmen Stationen aus und kann im Internet unter www.fairtrade-ratingen.de heruntergeladen werden, dort finden sich auch weitere Programmhinweise.

Für alle Eislauffreunde hat das Warten ein Ende und die Schlittschuhe können - trotz aktuell sommerlicher Temperaturen - wieder hervorgeholt werden: Die neue Eislaufsaison beginnt! Nachdem alle Renovierungs- und Verschönerungsarbeiten in den letzten Wochen abgeschlossen worden sind, öffnet die Eissporthalle Ratingen, Am Sandbach 12, am Montag, 13. September, zu den gewohnten Zeiten wieder ihre Pforten.

22 junge Menschen haben jetzt ihre Ausbildung oder ihr freiwilliges soziales Jahr (FSJ) bei der Ratinger Stadtverwaltung begonnen. Bürgermeister Klaus Pesch begrüßte die neuen Kolleginnen und Kollegen im Foyer des Stadttheaters und bestärkte sie dabei in ihrer Berufswahl. Der öffentliche Dienst zeichne sich durch interessante, vielfältige Tätigkeitsfelder im Dienste der Bürgerschaft und einem hohen Maß an sozialer Absicherung aus.

Jetzt für den Dreck-weg-Tag anmelden!

Gerade in der Corona-Krise hat der Verbrauch an Verpackungen zugenommen, das macht sich leider auch im Stadtbild bemerkbar, in Form von Abfall auf Straßen und Plätzen. Da kommt der Dreck-weg-Tag am Samstag, 2. Oktober, von 10 bis 12 Uhr gelegen. Es werden noch Mitstreiterinnen und Mitstreiter für das Großreinemachen gesucht. Egal, ob Privatpersonen, Firmen oder Vereine - jeder, der sich für seine Umwelt und Region engagieren möchte, ist herzlich eingeladen, an dieser Aktion teilzunehmen.

Aktuelle Pressemitteilungen der Stadt Ratingen

Auswahl von Pressemitteilungen der verschiedenen Ämter und Einrichtungen. Die wichtigsten Pressemitteilungen der vergangenen Jahre finden Sie auch im Archiv.

Weiterlesen »