Willkommen in Ratingen

Die Stadt Ratingen erarbeitet zurzeit eine Nachhaltigkeitsstrategie. Nachdem ein Kernteam aus der Stadtverwaltung in den letzten Wochen grundlegende Vorarbeit geleistet hatte, kam am 28. November eine Steuerungsgruppe zu einem ersten Treffen zusammen. Dieser Steuerungsgruppe gehören Vertreter unterschiedlichster Bereiche der Ratinger Stadtgesellschaft an: von Wirtschaft und Politik, Vereinen, Verbänden und anderen Organisationen. Ihr erster Schritt: fünf Handlungsfelder zu bestimmen, die im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie zunächst schwerpunktmäßig beackert werden sollen.

Es ist kalt geworden, auch in Ratingen gab es schon die ersten Nächte mit Temperaturen um den Gefrierpunkt. Wie immer haben die Kommunalen Dienste der Stadt umfassende Vorkehrungen getroffen, damit sich die Ratinger Bürgerinnen und Bürger auch bei winterlichen Bedingungen sicher auf den Straßen bewegen können. „Seit dem 14. November sind unsere Winterdienstmitarbeiter in Rufbereitschaft, um wenn nötig die Straßen von Schnee und Eis zu befreien. Die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer hat dabei höchste Priorität“, sagt Werner Kabacinski, Winterdienstbeauftragter der Kommunalen Dienste.

Ab dem 1. Dezember hält der Ratinger Kinder- und Jugendchor einen musikalischen Adventskalender auf seinem YouTube-Kanal bereit. Hinter 24 Türchen verbirgt sich das Ratinger Weihnachtsmusical „Ebenezer Scrooge“, die Geschichte vom geizigen Scrooge nach „A Christmas Carol“ von Charles Dickens mit Illustrationen aus verschiedenen Jahrzehnten. Das Musical stammt aus der Feder des Chorleiters Edwin Pröm. Es wurde am 11. Dezember 2016 in der Ratinger Stadthalle uraufgeführt. Es erzählt die Geschichte eines grantigen und geizigen Geschäftsmanns, dem „der Geist der Weihnacht“ den Wert und die Bedeutung von Menschlichkeit und Hilfsbereitschaft erklärt.

Nach den begeisternden Beiträgen zur Premiere des Jugendkulturpreises mit dem Thema „Jüdisches Leben in der Gegenwart“ und anschließender Preisverleihung im Frühjahr werden nun die Gewinner der nächsten Runde des Jugendkulturpreises gesucht – zum Thema „Ganz schön anders. Für Inklusion – gegen Ausgrenzung!“. Es warten attraktive Preisgelder auf die Gewinner.

Weihnachtliches Treiben auf der Turmstraße: Am Freitag, 9. Dezember, laden die Jugendzentren LUX und JuTu sowie die Kita St. Ursula zu einem alternativen Weihnachtsbasar ein. In der Zeit von 16 bis 20 Uhr gibt es auf dem Vorplatz des LUX und dem Außengelände der Kita mehrere nicht-kommerzielle Stände mit handgemachten Sachen, Weihnachtsdekoration und Leckereien.

Am dritten Adventssonntag findet traditionell das Weihnachtskonzert des Ratinger Kin-der- und Jugendchores statt. Nach mehrjähriger Pause lädt der Chor unter der Leitung von Edwin Pröm in diesem Jahr am 11. Dezember um 17 Uhr wieder zu einem feierlichen Weihnachtskonzert in das Stadttheater am Europaring ein. Der Eintritt ist frei.

Am Mittwoch, 14. Dezember, wird im Stadttheater um 20 Uhr die Gala „Freunde, das Leben ist lebenswert“ mit Melodien aus der Welt von Oper, Operette und Musical aufgeführt. Es gastiert das Symphonische Orchester des Landestheaters Detmold.

Das Spielzeugmuseum, beheimatet im Trinsenturm am Wehrgang 1, präsentiert seit dem 26. November die neue Ausstellung „Wirtschaftswunder – Spielzeuge der 50er bis 70er Jahre“. Die harten Kriegszeiten waren vorbei und die Wirtschaft nahm langsam wieder Schwung auf, mit der Spielzeugindustrie ging es ebenfalls aufwärts. Neue Materialien wie Vinyl, Kunststoff, Kunsthaare, farbenfrohe Drucke und Hölzer wurden für die neuen, modernen Spielzeuge verwendet. Das machte die Spielzeugabteilungen in den Waren- und Versandhäusern wieder farbenfroh und lebendig. Die neue Ausstellung macht einen bunten und farbenfrohen Streifzug durch das Spielzeugangebot dieser Zeit.

Die Stadt Ratingen möchte die Nahversorgung in Tiefenbroich nachhaltig verbessern — und zwar unter intensiver Beteiligung der rund 7.000 Tiefenbroicherinnen und Tiefenbroicher, die dazu jetzt umfassend befragt werden. Die Fragebögen werden ab sofort an alle Haushalte verteilt, auch dies mit tatkräftiger Hilfe zahlreicher engagierter Tiefenbroicher Bürgerinnen und Bürger, die sich dazu bei einem ersten Info-Treffen in dieser Woche bereit erklärt haben.

Beginn des Spielbetriebs im Stadion für 11. Dezember geplant

Nachdem die Arbeiten zur umfassenden Modernisierung der leichtathletischen Anlagen im Ratinger Stadion am 24. November abgenommen worden sind, kann dort vom Grundsatz her wieder Sport getrieben werden. Allerdings ist der Rasen – ins-besondere auch aufgrund des Wetters in den letzten Tagen – aktuell noch nicht bespielbar.

Wegen mehrerer Krankheitsfälle muss der Mehrgenerationentreff Tiefenbroich ab Montag, 28. November, voraussichtlich zwei Wochen lang, also bis einschließlich 9. Dezember, geschlossen bleiben. Die anderen vier städtischen Seniorentreffs in Ratingen-Mitte, West, Ost und Süd sind nicht betroffen und können zu den gewohnten Öffnungszeiten besucht werden.

Am Dienstag, 6. Dezember, wird im Stadttheater um 20 Uhr der Lustspielklassiker „Das Hörrohr“ von Karl Bunje aufgeführt. Mit dabei sind Wolfgang Sommer und das Ensemble des Ohnsorg-Theaters Hamburg.

Am Sonntag, 20. November, war es soweit: Im feierlichen Rahmen des Preisträgerkonzertes zum 22. Ferdinand-Trimborn-Musikförderpreis wurden die diesjährigen Heimatpreise verliehen.

Für viele Musikinteressierte aus Ratingen und der Region ist das Weihnachtskonzert kurz vor Heiligabend ein fester Bestandteil der Weihnachtszeit. Die Vorfreude steigt, denn auch in diesem Jahr veranstaltet die Stadt Ratingen zusammen mit dem Konzertchor Ratingen und der Sinfonietta das Konzert. Die Solisten werden zeitnah bekanntgegeben. Der musikalische, traditionelle und stimmungsvolle Abschluss des Advents findet am Freitag, 23. Dezember, um 20 Uhr in der Stadthalle, Schützenstraße 1, statt. Unter der Leitung von Prof. Thomas Gabrisch präsentiert der Chor neben amerikanischer und französischer Weihnachtsmusik vor allem zahlreiche Sätze aus Händels „Messias“ und dem „Gloria“ von Antonio Vivaldi.

An der Aufforstungsfläche Hahnerhof in Homberg kommt es immer wieder zu Vandalismusschäden an Wildschutzzäunen. Die Stadtverwaltung hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung, um die Verursacher zu ermitteln.

Jugendzentren in allen Stadtteilen, zahlreiche attraktive Spielplätze, die nach den Wünschen der Kinder und Jugendlichen errichtet wurden, ein umfassendes Beratungsangebot für psychologische und soziale Notlagen, vielfältige Möglichkeiten für Jugendliche, sich an Ideen und Diskussionen zur Entwicklung Ratingens zu beteiligen – die Stadt Ratingen tut eine Menge für ihre jungen Bewohnerinnen und Bewohner. Aber ist das auch alles bekannt? Und geht da vielleicht noch mehr? Antworten auf diese und viele andere Fragen brachte die erste große Ratinger Jugendkonferenz am 17. November.

Adventszeit ist Märchenzeit und damit traditionell Zeit für das Ratinger Weihnachtsmärchen: Der City-Kauf Ratingen als Veranstalter und die Theatergruppe WIR der Volkshochschule präsentieren in diesem Jahr das Märchen „Wilma Wolles Weihnachtsladen“ von Ulrich G. Engelmann. An allen vier Adventssamstagen gibt es jeweils um 16 Uhr eine Vorstellung im Ratinger Stadttheater. Eintrittskarten sind ab sofort im Kulturamt der Stadt und im Reisezentrum Tonnaer zum Preis von acht Euro erhältlich. Ebenso online über www.eventim.de und westticket.de.

Seit dem Angriff Russlands auf die Ukraine sind viele Menschen auf der Flucht. Deshalb hat die Stadt Ratingen sofort Vorkehrungen zur Aufnahme von Flüchtlingen aus der Ukraine getroffen. Angesichts der großen Zahl der Geflüchteten war es zwischenzeitlich schwierig, die Menschen adäquat unterzubringen. Unter Hochdruck wurde daran gearbeitet, zusätzliche Unterbringungsmöglichkeiten zu aktivieren. Gleichzeitig waren und sind besondere Maßnahmen erforderlich, um die Registrierung der Geflüchteten sicherzustellen, welche Grundlage für Hilfsleistungen ist. An dieser Stelle gibt die Stadt Ratingen regelmäßig aktualisierte praktische Informationen, wie Menschen aus der Ukraine geholfen wird und weiter geholfen werden kann.

Aktuelle Pressemitteilungen der Stadt Ratingen

Auswahl von Pressemitteilungen der verschiedenen Ämter und Einrichtungen. Die wichtigsten Pressemitteilungen der vergangenen Jahre finden Sie auch im Archiv.

Weiterlesen »