Willkommen in Ratingen

Traditionell beendete die Übergabe des Banners des Rheinischen Schützenbundes (RSB) an den nächsten Veranstalter die „Rheinischen Schützentage“ in Ratingen. Am Freitag, 23. September, konnten Bürgermeister Klaus Pesch und der Chef der St. Sebastiani Bruderschaft, Gero Keusen, das Präsidium des Rheinischen Schützenbundes mit einer großen Abordnung von Gästen am Ratinger Rathaus begrüßen. Unter ihnen waren auch der Präsident des RSB, Willi Palm, und der Bezirksvorsitzende Ulrich Müller. Klaus Pesch betonte in seiner Ansprache die Brauchtumsverbundenheit und die Gastfreundschaft, die Ratingen ausmacht, sowie die Bedeutung als Sportstadt auch mit dem Schießsport-Leistungszentrum NRW.

Vor 20 Jahren wurde der Grundstein für das erfolgreiche Projekt „BOJE - Berufliche Orientierung junger Erwachsener“, aktuell in Trägerschaft der Volkshochschule Ratingen im Kooperation mit der SkF Arbeit und Integration Ratingen gGmbH, gelegt. Zu diesem schönen Anlass konnten am vergangenen Freitag, 23. September, VHS-Leiterin Britta Jansen und SkF-Geschäftsführerin Katrin Richter zur Jubiläumsfeier zahlreiche Gäste begrüßen, bestehend aus vielen ehemaligen und aktuellen Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften, Mitarbeitenden, Kooperationspartnern sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Verwaltung.

Der Wettbewerb „Vom Kompost zum Kürbis“, den der Kreis Mettmann in diesem Jahr zum zehnten Mal ausgerufen hat, ist entschieden: In der Kita Volkardeyer Straße in Ratingen-West ist der schwerste Kürbis auf Kompost gewachsen. 30 Kilogramm bringt der Siegerkürbis auf die Waage. Die Kinder können sich jetzt über einen Geldpreis von 300 Euro freuen.

Das Museum Ratingen eröffnet am Freitag, 23. September, um 19 Uhr die Ausstellung „Ralf Brueck. Werkschau“. Anschließend ist sie bis zum 29. Januar 2023 zu sehen. Der Eintritt zur Eröffnung ist frei. 1966 in Düsseldorf geboren, studierte Brueck ab 1996 an der Düsseldorfer Kunstakademie in der Fotoklasse von Bernd Becher und seit 2000 bei Thomas Ruff. 2003 erhielt er seinen künstlerischen Abschluss als Meisterschüler und gilt somit als jüngerer Vertreter der „Düsseldorfer Fotoschule“.

Nachdem die Stadt Ratingen Anfang Juli die Altpapierentsorgung auf einen 14-täglichen Leerungsrhythmus umgestellt hat, wird jetzt im Gegenzug ein Großteil der Altpapier-Depotcontainer im gesamten Stadtgebiet abgezogen. Von 145 Papiercontainern an 71 Standorten werden am Ende noch 35 Container an 15 Standorten verbleiben. An den anderen Standplätzen werden aber weiterhin Altkleider und Altglas gesammelt.

Auf Einladung der Bürgermeisterin von Le Quesnoy, Marie-Sophie Lesne, besuchte Ratingens Bürgermeister Klaus Pesch die Partnerstadt im Norden Frankreichs. Anlass war die Fête du Lait, ein großer Bauernmarkt für die Region Hauts de France und traditionell das Jahreshauptereignis in Le Quesnoy. Im Rahmen der feierlichen Eröffnung übergab Pesch seiner Amtskollegin ein besonderes Gastgeschenk: eine Vektorgrafik des Ratinger Künstlers Volkmar Behmer mit dem Ratinger Marktplatz als Motiv.

Interview mit Bürgermeister Klaus Pesch im Ratinger Senioren-TV zum Thema Energiesparen

Um das allgegenwärtige Thema Energiesparen ging es im jüngsten Interview der städtischen Seniorenkoordinatorin Rita Mitic mit Bürgermeister Klaus Pesch für den Ratinger Seniorenkanal auf Youtube. Pesch sagte zu, dass die städtischen Seniorentreffs im Winter nicht geschlossen werden – jedenfalls nicht aus energetischen Gründen.

„Der Keller“ lautet der Titel der aktuellen Produktion des Ensembles „jungen schauspiel ratingen“ (jsr). Die Premiere des Stücks steigt am Sonntag, 2. Oktober, um 19 Uhr im Jugendzentrum LUX, Turmstraße 5. Der Eintritt ist frei. In ihrer 11. Theaterproduktion geben uns die Jungdarstellerinnen und -darsteller einen Einblick in das Leben einer kleinen Gruppe junger Menschen, die im Winter 1944/45 versuchen, irgendwie zu überleben.

Unter dem Titel „Faire Woche“ finden bereits seit über 20 Jahren im September bundesweit Aktionstage zum Fairen Handel statt. Auch in der frisch rezertifizierten „Fairtrade-Stadt“ Ratingen laden engagierte Bürgerinnen und Bürger vom 16. bis 30. September alle interessierten Menschen dazu ein, mehr über die Hintergründe des Fairen Handels zu erfahren und nachhaltige Produkte kennenzulernen.

Mit erstklassigen musikalischen Darbietungen fand am Samstag, 17. September, die Endausscheidung um den landesweiten Ferdinand-Trimborn-Förderpreis am Klavier statt. Die 19-jährige Yu-Chin Ho aus Wuppertal setzte sich dabei gegen die starke Konkurrenz durch und gewann.

Die Ausstellung „Wir alle sind Zeugen – Menschen im Klimawandel“ läuft aktuell im Rahmen der „Ratinger Tage der Nachhaltigkeit 2022“ im Lesecafé des Medienzentrums, Peter-Brüning-Platz 3. Es werden die Folgen des Klimawandels in 15 verschiedenen Ländern gezeigt. Ein Besuch ist noch bis zum 30. September zu den üblichen Öffnungszeiten möglich, der Eintritt ist frei.

Mitmachen beim Fahrradklimatest!

Seit dem 1. September bis zum 30. November können Radfahrende in einer Umfrage des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) bewerten, wie fahrradfreundlich Ratingen ist. Der ADFC-Fahrradklimatest findet alle zwei Jahre statt und gilt als Zufriedenheits-Index der Radfahrenden in Deutschland.

Für den Neubau Speestraße 30a in Lintorf müssen ab nächster Woche Hausanschlüsse verlegt werden, die den Straßenraum beanspruchen. Daher wird die Speestraße vom 19. bis 28. September zwischen Im Kreuzfeld und Am Löken voll gesperrt. Eine Umleitung wird ausgeschildert, auch die betroffenen Buslinien müssen umgeleitet werden.

Brücke am Görlitzer Weg wird repariert

Die Fußgängerbrücke über den Sandbach im Zuge des Görlitzer Wegs muss wegen wichtiger Reparaturarbeiten eine Woche lang gesperrt werden. Vom 21. bis 28. September ersetzt das städtische Tiefbauamt die bestehenden Holzbohlen durch einen glasfaserverstärkten Kunststoffbelag. Weil die Brücke in der Nähe der Kirchen eine wichtige Wegeverbindung im Grünzug West ist und von Fußgängern und Radfahrern viel genutzt wird, ist das Tiefbauamt bemüht, die Sperrung möglichst kurz zu halten.

Im Rahmen der „Ratinger Tage der Nachhaltigkeit“ bietet der Klimabeirat der Stadt Ratingen am Mittwoch, 28. September, von 14 bis 16 Uhr eine Führung in der deutschen Niederlassung von Mitsubishi Electric am Mitsubishi Electric Platz 1 in Ratingen Ost an. Die Führung wird die Themen Ökologisches Bauen und Artenschutz behandeln.

Die Fälle, in denen Senioren durch Schockanrufe oder falsche WhatsApp-Nachrichten um teils hohe Geldbeträge betrogen werden, häuften sich in letzter Zeit. Allein Anfang September berichtete die Polizei von zwei Fällen aus Ratingen. Und dann gibt es ja noch die zahlreichen Versuche, die nicht gelangen, weil die Seniorinnen und Senioren wachsam waren. Wie zum Beispiel Edeltraud Klotzbücher, regelmäßige Besucherin des Mehrgenerationentreffs Tiefenbroich. Aus diesem Anlass schaute jetzt wieder einmal der Bezirkspolizeibeamte, Hauptkommissar Sven Sondermann, im Treff vorbei, um Fragen der Besucherinnen zum Thema zu beantworten.

Seit dem Angriff Russlands auf die Ukraine sind viele Menschen auf der Flucht. Deshalb hat die Stadt Ratingen sofort Vorkehrungen zur Aufnahme von Flüchtlingen aus der Ukraine getroffen. Angesichts der großen Zahl der Geflüchteten war es zwischenzeitlich schwierig, die Menschen adäquat unterzubringen. Unter Hochdruck wurde daran gearbeitet, zusätzliche Unterbringungsmöglichkeiten zu aktivieren. Gleichzeitig waren und sind besondere Maßnahmen erforderlich, um die Registrierung der Geflüchteten sicherzustellen, welche Grundlage für Hilfsleistungen ist. An dieser Stelle gibt die Stadt Ratingen regelmäßig aktualisierte praktische Informationen, wie Menschen aus der Ukraine geholfen wird und weiter geholfen werden kann.

Aktuelle Pressemitteilungen der Stadt Ratingen

Auswahl von Pressemitteilungen der verschiedenen Ämter und Einrichtungen. Die wichtigsten Pressemitteilungen der vergangenen Jahre finden Sie auch im Archiv.

Weiterlesen »