Braune Tonne - Bioabfall

Braune Biotonne

Pflanzliche Abfälle aus Küche und Garten

Die Sammlung pflanzlicher Abfälle aus der Küche und dem Garten erfolgt über die Biotonne. Nur durch sorgfältige Trennung organischer Abfälle in Ihrem Haushalt ermöglichen Sie eine umweltschonende Verwertung.

Was geschieht mit den Bioabfällen?

Die organischen Abfälle aus der Biotonne werden bei der KDM-Kompostierungs- und Vermarktungsgesellschaft für Stadt Düsseldorf/Kreis Mettmann mbH in Ratingen-Breitscheid zu hochwertigen Kompost verarbeitet. Kompost liefert Nährstoffe, erhöht die Bodenfruchtbarkeit und fördert das Pflanzenwachstum. Kompost, der aus Ihrem Bioabfall entsteht, wird im Garten- und Landschaftsbau eingesetzt und auch an Privatleute abgegeben.

Das Endprodukt "Qualitätskompost" kann nur so gut wie das Ausgangsmaterial sein. Bei der maschinellen Aufbereitung stören selbst kleine Fehlwürfe wie zum Beispiel Plastikteile, Stofffetzen und Windeln. Diese Abfälle verrotten nicht und müssen unter hohem Aufwand aussortiert werden. Achten Sie deshalb immer auf eine einwandfreie Sortierung Ihres Bioabfalls.

Sortieranleitung für die Biotonne

Keine Biofolien-Abfallbeutel

Diese im Handel angebotenen Tüten dürfen trotz des Aufdrucks "100% kompostierbar" nicht in die Biotonne! Die Verweildauer der organischen Abfälle aus der Küche und aus dem Garten sind in der Kompostierungsanlage wesentlich kürzer als die Verweildauer der kompostierbaren Plastiktüten. Das führt dazu, dass die Reste der Tüten zusammen mit den anderen Verunreinigungen und Fremdstoffen in der Kompostierungsanlage im Rahmen der Qualitätskontrolle vor der Vermarktung aussortiert werden müssen.

Das gehört in die Biotonne!
Das gehört NICHT in die Biotonne!
pflanzlicheKüchenabfälle                                                         
- Wurst- und Käseabfälle (Restmülltonne)
- Obst- und Gemüsereste                                                - gekochte und zubereitete Speiseabfälle (Restmülltonne)
- Fallobst - Fleisch, Knochen und Fischgräten (Restmülltonne)
- Kartoffelschalen - Brot- und Milchprodukte (Restmülltonne)
- Filtertüten und Teebeutel - Stausaugerbeutel (Restmülltonne)
- Nuss- und Eierschalen - Blumentöpfe (gelber Sack/gelbe Tonne)
- Schalen von Zitrusfrüchten - Plastiktüten und -folie und kompostierbare Folienbeutel
Grünabfälle aus dem Garten - Holzkohle (Restmülltonne)
- Rasenschnitt und Moos - Katzenstreu (Restmülltonne)

- Laub- und Strauchschnitt

  (Äste max. 10 cm Durchmesser)

- Asche und Zigarettenkippen, Kehricht (Restmülltonne)
- Wild- und Unkraut - Windeln (Restmülltonne)
- Topf- und Schnittblumen - Bauholz (Fa. R&R Rohstoffrückgewinnung und Recycling GmbH)
- alte Blumenerde - Steine, Sand (Fa. R&R Rohstoffrückgewinnung und Recycling GmbH)
- Erdreich und Mutterboden


Behältergrößen und Abfuhrrhythmus der Biotonnen

Biotonnen gibt es in zwei Größen: 120 Liter, 240 Liter oder braune Biocontainer mit 1.100 Liter für Mehrfamilienhäuser, die alle 14 Tage geleert werden.

Abfuhrtermine für die Biotonne

Bestellung oder Änderung der Biotonne

Die Biotonne ist gebührenpflichtig und kann ein Mal im Jahr geändert werden. Da die Bioabfallentsorgung über die Restmüllgebühr mitfinanziert wird, wurde eine maximale Obergrenze für die Bereitstellung von Bioabfallgefäßen fest gelegt: Das Bioabfallvolumen darf das Zehnfache des Restabfallvolumens nicht überschreiten. Den Antrag "Biotonne" kann der/die Grundstückseigentümer/in bzw. Hausverwalter/in schriftlich bei der Stadt Ratingen, Kommunale Dienste, stellen.

Wenn die Tonne mal nicht ausreicht

Dann fahren Sie einfach direkt zur Kompostierungsanlage Ratingen-Breitscheid. Hier können Sie auch sperrige Bioabfälle gegen eine geringe Gebühr abgeben. Für eine PKW-Kofferraumladung zahlen Sie einen Pauschalpreis; größere Mengen werden verwogen. Hier bekommen Sie losen Kompost: Eine kleine Menge (max. PKW-Kofferraumladung) wertvollen Kompost können Sie an folgenden Stellen abholen:

  • Kompostierungsanlage Ratingen-Breitscheid

Behälter und Schaufeln müssen von Ihnen mitgebracht werden.

Tipps für die Befüllung der Biotonne

Im Sommer

Wird es warm und feucht, können sich in der Biotonne Maden einnisten oder Schimmelpilze und unangenehme Gerüche bilden.

Hier einige Tipps:

  • Suchen Sie für Ihre Biotonne einen schattigen Platz. So verringert sich der natürliche Gärungsprozess einschließlich der Geruchsbildung.
  • Die Biotonne immer verschlossen halten und regelmäßig reinigen.
  • Legen Sie nach jeder Leerung ein Stück Pappe oder Papier auf den Tonnenboden.
  • Waschen Sie Ihre Biotonne bei Bedarf. Verwenden Sie in der Küche ein Vorsortiergefäß mit Deckel und entleeren Sie dieses regelmäßig.
  • Wickeln Sie feuchte Küchenabfälle in Zeitungspapier ein. Dies beugt der Geruchsbildung sowie der Verschmutzung vor.

Im Winter

Bei Minustemperaturen können die Bioabfälle in der Tonne festfrieren. Die Müllwerker können dann trotz aller Bemühungen diese Behälter oft nicht leeren.

Das können Sie vermeiden:

  • Stellen Sie die Biotonne eine Nacht vor der Leerung an einen wärmeren Standort (z.B. Garage, Hauseingang).
  • Stellen Sie die Biotonne besser erst am Entleerungstag um 6 Uhr an die Straße.
  • Legen Sie eine Lage Zeitungspapier unten in die Tonne um evtl. Flüssigkeiten aufzusaugen.
  • Geben Sie auf gar keinen Fall Wasser oder andere Flüssigkeiten in die Tonne, da sie am Boden der Tonne festfrieren können.
  • Feuchte Küchenabfälle in Zeitungspapier wickeln. So wird das Anfrieren verhindert.
  • Lockern Sie die Abfälle z.B. mit einem Stock unmittelbar vor der Abfuhr auf.

Falls die Biotonne nach der Entsorgung nicht restlos leer sein sollte, kann die Tonne erst beim nächsten Termin wieder vollständig geleert werden. Den Mitarbeitern ist es aus Gründen des gesetzlichen Arbeitsschutzes nicht erlaubt, in die Tonne zu greifen. Die Kommunalen Dienste bitten um Verständnis.

Laubsäcke

Grundsätzlich in der Zeit vom 15.09. bis 31.12. werden für alle Ratinger Bürgerinnen und Bürger gegen eine Gebühr spezielle braune Papiersäcke (ca. 120 Liter) für die Entsorgung von Laubabfällen angeboten. Die Laubsäcke können in diesem Zeitraum jeweils am Abfuhrtag der Biotonne herausgestellt werden.

Laubsäcke erhalten Sie an folgenden Ausgabestellen:

 

Name Straße und Hausnummer PLZ Ortsteil
ACTIV-Apotheke im real,- An der Hoffnung 125 40885 Breitscheid
EDEKA Kels Homberger Straße 6 40882 Ost
Haarmoden Dittrich Sohlstättenstraße 4 40880 Tiefenbroich
Post & Lotto Agentur Ostring 1 A 40882 Homberg
Kmetec Schreibwaren Bahnhofstraße 160 40883 Hösel
Zigarren Krings Marktplatz 3 40878 Zentrum
Gesundheitszentrum "TuSfit" Brandsheide 30 40885 Lintorf

Weihnachtsbaumabfuhr

Die Weihnachtsbäume werden von 11.Januar bis 22.Januar 2021 jeweils am Abfuhrtag der Biotonne abgeholt. Die Termine gelten auch für diejenigen, die keine Biotonne nutzen.

Bitte legen Sie den abgeschmückten Weihnachtsbaum gut sichtbar an den Straßenrand oder legen Sie ihn zerkleinert in die Biotonne.

Bitte haben Sie Verständnis, dass in Plastiktüten verpackte Weihnachtsbaumzweige und Bäume, die länger als 2 m sind, nicht mitgenommen werden.

Von der Biotonne zum Kompost

Download des Flyers (PDF-Datei, 3,7 MB)

Sortieranleitung für die Biotonne

Biotonne
Sortieranleitung für die Biotonne
Tannenbaum, Tannenbäume, Christbäume, Christbaum, Weihnachtsbäume, Weihnachtsbaum
Gartenabfall, Gartenabfälle, Laub
Zuständiges Amt

 

Zuständige Abteilung

 

Öffnungszeiten / Sprechzeiten

Montag - Freitag:
8.30 bis 12 Uhr

Dienstag:
14 bis 16 Uhr

Donnerstag:
14 bis 18 Uhr

 

Behälterverwaltung

Adalbert-Stifter-Str. bis
Everskamp 
Telefon 02102 550-6705

Fahrenkothen bis Junkernbusch
Telefon 02102 550-7025

Kahlenbergsweg bis
Zur Spiegelglasfabrik
Telefon 02102 550-7031

amt70@ratingen.de