Babyschreiambulanz

Die Babyschreiambulanz des Netzwerks Frühe Hilfen

Illustration

Besonders in den ersten Lebensmonaten weinen die meisten Babys relativ viel. Als Schreibabys gelten jedoch jene übermäßig untröstlichen, schreienden, unruhigen Säuglinge, die nach Expertenmeinung mehr als drei Stunden am Tag an mehr als drei Tagen und mehr als drei Wochen lang schreien. Diese Babys lassen sich weder durch Stillen noch durch Tragen, Schaukeln, Singen oder Wickeln beruhigen. Sie weinen so ausdauernd und untröstlich, dass die Eltern nicht mehr wissen, wie sie ihrem Kind helfen sollen.

Das Netzwerk Frühe Hilfen bietet einmal wöchentlich immer mittwochs von 16 bis 18 Uhr in der städtischen Kindertageseinrichtung Oststraße 10 mit der Babyschreiambulanz ein umfangreiches Beratungs- und Behandlungsangebot für betroffene Eltern und ihre Kinder an.

Über alle Fragen, sie Sie im Umgang mit dem Kind haben, können die Eltern sich mit den Familienhebammen und Sozialarbeiterinnen austauschen. Gern zeigen diese Methaoden, die zur Entlastung der Eltern und zur Beruhigung des Babys beitragen können. Gemeinsam werden Lösungen entwickelt, die helfen aus dieser Spirale aus Überforderung, Erschöpfung und Hilflosigkeit herauszufinden.

Ihre Ansprechpartnerin:

Elisabeth Weiss
Tel.: 02102 7 550 5160
Psychologische Beratungsstelle
Philippstr. 21 - 40878 Ratingen