Nachhaltiges Ratingen

Ratingen bekennt sich zu einer nachhaltigen Entwicklung. Der Rat der Stadt beschloss, gemeinsam mit der Initiative Ratingen.nachhaltig e.V ein Netzwerk zu knüpfen, dem jede interessierte Ratinger Person oder Organisation beitreten kann. Das vordringliche Anliegen: die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung in der Welt, welche die Vereinten Nationen im Jahr 2015 unter dem programmatischen Titel „Agenda 2030“ festgelegt haben, bekannt zu machen und zu befolgen. Diese Ziele sind inzwischen als die 17 SDGs in den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangen. Die Abkürzung steht für den englischen Begriff für nachhaltige Entwicklungsziele, Sustainable Development Goals. Bürgermeister Klaus Pesch wirbt darum, sich dem Netzwerk anzuschließen: „Jeder Einzelne überall auf der Welt kann schon in seinem Alltag dazu beitragen, die Ziele für nachhaltige Entwicklung zu erreichen, auch in Ratingen. Noch besser ist es, wenn sich viele Menschen zusammentun.“

Der große Startschuss für das Netzwerk fiel beim Neujahrsempfang der Stadt Ratingen im Januar 2020, der unter dem Leitthema Nachhaltiges Ratingen stand. Dort war unter anderem ein Film zu sehen, der die vielen Ratinger Aktivitäten rund um das Thema Nachhaltigkeit im Rathaus und außerhalb beispielhaft zeigte und die Ziele des Netzwerks erläuterte. Viele Gäste nutzten schon dort die Gelegenheit, die zehn Punkte umfassende „Ratinger Erklärung für Nachhaltigkeit“ zu unterschreiben. Das Netzwerk steht aber jedem interessierten Ratinger Bürger, jedem Unternehmen und jeder Organisation offen.

Ziel 4 - Hochwertige Bildung

SDG 4
Im 4. Nachhaltigkeitsziel ist unter anderem gute Bildung, auch Bildung für nachhaltige Entwicklung festgeschrieben. Einen Beitrag leistet die Stadtverwaltung Ratingen unter anderem mit dem Bienenkoffer. Als umweltpädagogisches Angebot kann der Bienenkoffer kostenlos für Kindergruppen zwischen 8 und 12 Jahren entliehen werden. Hier finden Sie weitere Informationen zum Ratinger Bienenkoffer.

Ziel 12 - Verantwortungsvolle Konsum- und Produktionsmuster

Ratingen engagiert sich für den Fairen Handel und zielt so auf unterschiedliche Ziele der Agenda 2030 ein. Insbesondere unterstützt der Faire Handel das Ziel 12: Nachhaltige/r Konsum und Produktion.

Die Stadt Ratingen hatte sich 2018 erfolgreich als Fairtrade-Stadt beworben und konnte 2020 die Rezertifizierung feiern. So wird als verantwortungsbewusste Kommune ein Zeichen gesetzt. Viele Ratingerinnen und Ratinger setzen sich gemeinsam mit Akteuren aus Wirtschaft, Gastronomie, Politik und Verwaltung für eine Stärkung des Fairen Handels in ihrer Kommune ein und leisten so einen Beitrag zu mehr Gerechtigkeit in der Welt.

weiterlesen

Ziel 13 - Maßnahmen zum Klimaschutz

Klimaschutz spielt für die Stadt Ratingen eine wichtige Rolle. Bereits seit 1993 ist Ratingen Mitglied im Klima-Bündnis der europäischen Städte und verpflichtet sich in diesem Zuge zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen. Um die Klimaschutzaktivitäten der Stadt weiter auszubauen und zu verstetigen, wurde im Jahr 2017 das Integrierte Klimaschutzkonzept verabschiedet und durch die Einstellung einer Klimaschutzmanagerin im Jahr 2018 in die Umsetzungsphase gebracht.

weiterlesen

Zuständiges Amt