Die englische Schule im ehemaligen Lehrerseminar

 

Das Gebäude an der Mülheimer Straße 47, das heute die Anne-Frank-Schule und das Stadtarchiv beheimatet, wurde 1914 als Lehrerseminar erbaut. Der Baubeginn war bereits 1912 erfolgt.

In den vergangenen 101 Jahren hatte es eine wechselvolle Geschichte.

Seit 1948 wurden hier die Kinder englischer Soldaten aus Düsseldorf und Umgebung unterrichtet. Die Rheinische Post berichtete am 31. März 1955 im Lokalteil:
„Zu geduldigem Warten ist die Stadt Ratingen verurteilt in Sachen ‚Lehrerseminar‘. Noch hat die britische Besatzungsmacht ihre gewichtige Hand für Schulzwecke auf das großräumige Gebäude gelegt, aber der Hoffnung sind keine Grenzen gesetzt: die veränderte Rechtslage durch die Annahme des Pariser Vertragswerkes kann vielleicht in nicht zu ferner Zeit eine plötzliche Freigabe bewirken. Dann wird sich auf dem Schulraum-Markt in Ratingen eine günstige Gelegenheit bieten, die mit einem Schlag der argen Not ein Ende setzt.“

Die englische Schule bestand allerdings noch bis 1967 fort. Danach wurde eine deutsche Grundschule, die heute den Namen „Anne-Frank-Schule“ trägt, eingerichtet. Seit 1987 befindet sich das Stadtarchiv ebenfalls in dem Gebäude.

(Erläuterung: Durch die Pariser Verträge wurde die Besatzungszeit der Bundesrepublik beendet und ihre Souveränität erweitert. Das Vertragswerk wurde am 27. Februar 1955 vom Deutschen Bundestag ratifiziert.)

Vorgeschichte des Lehrerseminars

Nochmal zurück zum ehemaligen Lehrerseminar und seiner wechselvollen Geschichte: Wenige Monate vor Beginn des Ersten Weltkriegs 1914 war die Ausbildungsstätte für Lehrer von der heutigen Poststraße an die Mülheimer Straße umgezogen. Ratingen wurde im Februar 1915 Garnisonsstadt und im Hof des Lehrerseminars fanden die Rekrutenverabschiedungen statt.
Am 2. April 1934 fand in der Aula des Gebäudes die Ratssitzung statt, bei der die Nationalsozialisten die Macht in Ratingen vollständig übernahmen. Von 1943 bis 1945 war die Gestapoleitstelle Düsseldorf hier ansässig.
Nachzulesen ist die Geschichte des Hauses in: Klaus Wisotzky, 75 Jahre Lehrerseminar. Zur Chronik eines Gebäudes, in: Die Quecke. Ratinger und Angerländer Heimatblätter, Nr. 59 (1989), S. 20-23.
Im Untergeschoss des Stadtarchivs gibt es dazu auch eine kleine, ältere Ausstellung.
Zuständig