Route 2 - Eisenbahnroute Ost

Der zweite Wanderweg führt entlang der Bergisch-Märkischen­ Bahn (Ostbahn), eine der ersten Entwicklungsachsen der Industrialisierung für Ratingen im 19ten und -20ten Jahrhundert - der heutigen S6. Hier ist der Start an dem ehemaligen Calor-Emag-Gelände am Wilhemring / Ecke Bahnstraße und führt über die Straße am Ostbahnhof, über den Voisweg und die Formerstraße um das Griese und Schwarze Loch (Marmorbruch) herum. Entlang des Schwarzbaches  gelangt man zum Mauerweg und zur Mettmaner Straße Richtung Innenstadt. Über die Esprit-Allee, am See "In der Höll" vorbei geht es nun zur Balcke-Dürr-Allee, die Homberger Straße wird überquert, um über die Eisenhüttenstraße und Josef­ Schappe Straße zum Ziel dieser Wanderung - dem Bahnhof Ost - zu gelangen.

Station 1 (Stele 8) - CALOR EMAG / ABB

Gegründet 1922 als Calor GmbH in Essen durch den Ingenieuer Otto Dreyer, zog die Firma zunächst nach Duisburg und 1936 nach Ratingen auf das Gelände der ehemaligen DAAG.
Nach der Übernahme der Emag Elektrizitäts-AG, Frankfurt, nannte sie sich Calor Emag.

Der Erfolg der Firma lag in der Entwicklung und Produktion von Schutzschaltern für Industriemotoren und Starktstromanlagen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg erreichte Calor Emag weltweites Ansehen.

Stationen der Eisenbahnroute Ost

Stadtwappen mit Schriftzug

Herausgeber dieser Seite:

Amt für Kultur und Tourismus
- Touristinfo -
Minoritenstr. 3a,
40878 Ratingen
Tel. (02102) 550-4111
Fax: (02102) 550-9411

touristinfo(at)ratingen.de

Arbeitskreis Industriepfad:

Manfred Buer, Verein Lintorfer Heimatfreunde e.V. 

Claudia Gottfried, LVR Industriemuseum, Textilfabrik Cromford

Georg Hoberg, Ratinger Jonges

Wolfgang Küppers, Freunde und Förderer des Museums Cromford

Michael Lumer, Verein für Heimatkunde und Heimatpflege Ratingen e.V.

Facebook Seite des Heimatverein

Olaf Tünkers, Unternehmensverband Ratingen