Gestochen scharf. Meisterblätter von Dürer bis Kirkeby

02.12.2012 bis 10.02.2013
Dürer

Das Museum Ratingen setzt seine Reihe mit Druckgraphiken aus den bedeutenden Kunstwerkstätten mit einem besonderen Highlight fort: über achtzig Blätter der wichtigsten Meister geben einen Einblick in die Entwicklung der Gattung. Die Graphik als Sammelbegriff für alle künstlerischen oder technischen Zeichnungen sowie deren manuelle drucktechnische Vervielfältigung ist als führende Ausdrucksmöglichkeit seit Jahrhunderten geschätzt. Neben den manuellen Stichverfahren, dem seit der Mitte des 15. Jahrhunderts bekannten Kupferstich und der Schabtechnik, sind hier die Ätzverfahren Radierung und Aquatinta gemeint.

 

Mantegna
Der Bogen der Ausstellung beginnt im 15. Jahrhundert mit Arbeiten von Martin Schongauer (um 1445/50-1492), der in seinen Blättern aus der Passion selbst flüchtigste Momente festhält, gefolgt von den Meisterstichen von Albrecht Dürer (1471-1528) wie Adam und Eva (1504) oder seiner Melancholie (1514), der Apotheose des genialischen und denkenden Menschen. Kein anderes graphisches Werk ist so ausgiebig erforscht und interpretiert worden. Arbeiten von Lucas Cranach, dem Älteren (1472-1553), dem Hofmaler am kursächsischen Hof, sind ebenso zu sehen wie Kupferstiche von Andrea Mantegna (1431-1506). Der Erfinder der Schabkunst, Ludwig von Siegen (1609-nach 1680), wird mit einer Arbeit vertreten sein, darüber hinaus Arbeiten des französischen Radierers Jacques Callot (1592-1635) sowie Landschaften des französischen Barockkünstlers Claude Gellée genannt Lorrain (1600-1682).
Kirkeby

Die Stecher der Rubenswerkstatt und van Dycks Bildnisradierungen der Iconographie, die von Schülern ausgeführt wurden, waren Vorbild für den herausragenden Radierer Rembrandt (1606-1669), den wiederum der Meister der Stufenätzung Goya (1746-1828) studierte.

Der Reigen wird vollendet durch Arbeiten von Édouard Manet (1832-1883), einem der Wegbereiter der modernen Malerei, Lovis Corinth (1858-1925), einem der wichtigsten Vertreter des dt. Impressionismus, James Ensor (1860-1949), einem Maler des Symbolismus und Vorläufer des Expressionismus, dem deutschen Expressionisten Max Beckmann(1884-1950), Alberto Giacometti (1901-1966), dem Wegbereiter des Tachismus und Informel Wols (1913-1951) und dem Dänen Per Kirkeby (1938).

 

Abbildungen auf dieser Seite:
Oben: Albrecht Dürer, Adam und Eva
Mitte: Per Kirkeby, ohne Titel
Unten: Per Kirkeby, ohne Titel, 1988

Amt für Kultur und Tourismus
Museum Ratingen

Postanschrift:
Postfach 101740
40837 Ratingen

Museum:
Peter-Brüning-Platz 1
Eingang Grabenstraße 21
40878 Ratingen

Stadtplan

Telefon 02102 550-4181
Telefax 02102 550-9418

Leiterin:
Frau Wiebke Siever

E-Mail: museum@ratingen.de

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag
11 bis 17 Uhr

Montag geschlossen