Kultur-Newsletter der Stadt Ratingen - Oktober 2019

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kulturfreunde

der Herbst steht vor der Tür und somit laden verstärkt Veranstaltungen im Stadttheater, in den Museen und anderen Einrichtungen zu spannenden und unterhaltsamen Besuchen ein. Vor allem die neue Veranstaltungsreihe „Rampenlicht“ stellt mit zwei Konzerten von Pe Werner und Klaus Hoffmann sowie einer Lesung mit Christiane Westermann einen kulturellen Höhepunkt der kommenden Wochen dar. Der Vorverkauf läuft bereits.

Falls Sie den Newsletter weiterempfehlen möchten, geht dies wie folgt: Neue Interessenten können sich direkt anmelden

Ihr Team vom Amt für Kultur und Tourismus


Museum Ratingen: Kunstfrühstück, Führungen und Bauhaus-Finissage

Eingang: Grabenstraße 21

Das Museum Ratingen lädt im Oktober zu folgenden Veranstaltungen ein:

Jeden Donnerstag, 12.30 – 13.00 Uhr (außer feiertags)
Kurzführung „Mittags im Museum“

10. Oktober: Johann Peter Melchior: Frühe Vorbilder

24. Oktober: Stadtgeschichte: Ratingen und die Industrialisierung

31. Oktober: Johann Peter Melchior und seine Zeit

EUR 3,50 | inkl. ermäßigter Eintritt | ohne Voranmeldung    

 

Mittwoch, 2. Oktober, 11:00 Uhr
Kunstfrühstück

Ein gemeinsamer Rundgang durch die aktuelle Sonderausstellung „Boris Nieslony: das es geschieht“ mit Kaffee und Gebäck.

EUR 5 | inkl. Kaffee und Gebäck | Mit Bitte um Voranmeldung

 

Sonntag, 6. Oktober, 11 Uhr – 17 Uhr
Entwurf Zukunft? | Finissage des Bauhaus-Jahres 2019

Das Symposium nimmt den künstlerischen, urbanistischen wie kunsthistorischen Dialog auf und möchte Partnern aus dem Verbundprojekt „100 Jahre Bauhaus im Westen. Gestaltung und Demokratie. Neubeginn und Weichenstellungen im Rheinland und in Westfalen" ein Forum bieten. Über das Jahr 2019 hinaus soll zum interdisziplinären Weiterdenken des Bauhaus-Impulses angeregt werden.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Dienstag, 29. Oktober, 11:15 Uhr – 12:00 Uhr
Mit Baby ins Museum

Wickeltaschen gepackt und ab ins Museum! Jeden letzten Dienstag im Monat (außer feiertags) ab 11.15 Uhr bietet das Museum Ratingen in der Veranstaltungsreihe „Baby im Museum“ jungen Eltern und ihrem Nachwuchs im Alter von 0 bis 2 Jahren eine kleine Auszeit vom Babyalltag. Das Baby kommt einfach mit in die Ausstellung, ob im Kinderwagen oder im Tragetuch. Wickel- und Stillmöglichkeiten sind vorhanden. Thema der Führung ist die Ausstellung zur Stadtgeschichte.

EUR 4 | inkl. Führung | Mit Bitte um Voranmeldung

 

german hornsound trifft Junge Blechbläser NRW

Freitag, 4. Oktober, 20 Uhr
Stadttheater, Europaring 9

Das Hornquartett german hornsound hat sich durch sein außergewöhnliches Profil mittlerweile einen internationalen Namen gemacht und debütierte in den vergangenen Jahren bei nahezu allen deutschsprachigen Musikfestivals. Es trifft auf die Jungen Blechbläser NRW - ein 15- bis 20-köpfiges Blechbläserensemble, das sich aus jungen Musikerinnen und Musikern aus NRW zusammensetzt. Beide Ensembles gestalten ein gemeinsames Programm, das einen niveauvollen und zugleich unterhaltsamen Konzertgenuss verspricht.

Eintrittskarten sind zum Preis von 13,50 Euro im Kulturamt und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Reservierungswünsche werden unter Tel. 02102/550-4104 und -4105 entgegen genommen.

Star Wars Reads Day

Samstag, 12. Oktober, 10 Uhr
Medienzentrum, Peter-Brüning-Platz 3

Auch in diesem Jahr gibt es mit dem „Star Wars Reads Day“ ein intergalaktische Vorlesestunde mit spannenden Geschichten, tollen Aktionen und den  Mitgliedern der verschiedenen Kostümgruppen. Ab 10 Uhr gibt es Rätsel und Bastelaktionen, ab 11 Uhr wird dann vorgelesen. Alle kleinen und großen Star Wars Fans sind herzlich eingeladen und dürfen gerne verkleidet kommen. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

STORNO „Die Sonderinventur“

Sonntag, 6. Oktober, 18 Uhr
Stadttheater, Europaring 9

Das Trio aus Münster zeigt, wie man krisengeschüttelte Zeiten mit donnerndem Gelächter übersteht. Als zu Beginn der letzten Tour „STORNO – die Abrechnung“ Karten zu haben waren, landete das Projekt direkt auf dem zweiten Platz der europaweiten Vorverkaufscharts. Mit ihren STORNO-Jahresrückblicken spielen Harald Funke, Thomas Philipzen und Jochen Rüther seit inzwischen mehr als einem Dutzend Jahren vor ausverkauften Häusern – und vor Publikum, das sich vor Lachen kaum auf den Stühlen halten kann. Inzwischen gibt es unter anderem auf mehreren Bühnen in der Region die jährlich vollständig neue „STORNO-Sonderinventur“. In der jeweils aktuellen Spezialmischung wollen die Stornisten die Lachtränen zum Fließen bringen. Abseitiges, skurrile Höhepunkte und musikalische Immergrüns: Ideal für Einsteiger, für Fans ein absolutes Muss.

Eintrittskarten sind zum Preis von 25,60 Euro im Kulturamt und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Reservierungswünsche werden unter Tel. 02102/550-4104 und -4105 entgegen genommen.

Doppelkonzert: Zinnober Grün / Herge

Freitag, 11. Oktober, 20 Uhr

Medienzentrum, Peter-Brüning-Platz 3

Der Ratinger Musiker Arne Cechura setzt bei seinem Projekt „Zinnober Grün“ alle Songs um, die bei seinen anderen Bands (z. B. Former Bond Girls) in den letzten 15 Jahren irgendwie nicht reinpassen wollten. Weil sie zu persönlich sind vielleicht. Auf jeden Fall aber, weil sie auf Deutsch getextet sind. Egal ob es dabei um Zweifel, Orientierungslosigkeit, Angst, Wut, Vorurteile, Sehnsucht oder immer wieder auch Liebe geht: Nie ist die Perspektive eindeutig oder gar eindimensional. Vielmehr stehen am Ende meist Gefühle oder gar Fragen im Raum, die hoffen, dass jemand sie mitnimmt und sich vielleicht sogar - in einem ruhigen Moment - mit ihnen beschäftigt. Nichts ist so wie es zu sein scheint – oder vielleicht doch ?
Der scheinbaren Schwere der Themen wird nämlich immer wieder widersprochen. Sei es durch eine unbestimmte Beschwingtheit in der musikalischen Umsetzung, den lyrischen Silberstreif am Song-Horizont oder durch Humor, der mal mehr mal weniger deutlich aus oder zwischen den Zeilen hervorgrinst. Musikalisch gilt die Prämisse: Akustisch ja - aber es darf nie langweilig werden.

Besetzung: Arne Cechura (Gesang, Gitarre, Text und Musik), Daniel Schindler (Cajon, Percussion, Gesang), Hans-Siegert Litfin (Gitarre), Jean Marcel "Celly" Stocker (Gitarre), Gäste: Anne Keusen-Cechura (Gesang), Antje Bethmann (Gesang)


Wird ein Musiker als Singer-Songwriter angekündigt, dann hat man bereits einen gewissen Sound im Kopf: Schön eingängig mit Texten über Gott und die Welt. Keine Ecken. Keine Kanten. Max Giesinger und Co. lassen grüßen. Schade eigentlich…
Zum Glück gibt es auch Singer-Songwriter wie Herge. Der selbsternannte Großstadt-Punker aus der Mittelschicht ist laut und leise. Er singt auf den Punkt und auch gerne mal daneben.

Herges Lieder sind kompakte Geschichten. Sehr bildlich, zumeist pointiert und fast immer geht es um Zeit: Wie kann man Zeit zurückdrehen, anhalten, vergessen, genießen und/oder verschwenden? Herge gibt natürlich keine Antworten, aber er regt zum Nachdenken an und teilt seine Beobachtungen mit uns. Das klingt nach Konzeptalbum? Vielleicht. Auf jeden Fall klingt es nach einem guten Konzert und nicht nach verschwendeter Zeit.

Eintrittskarten sind zum Preis von 5,- Euro ausschließlich an der Abendkasse erhältlich.

Konzertchor Ratingen: Herbstkonzert

Samstag, 12. Oktober, 19 Uhr
Stadthalle, Schützenstraße 1

Als Chorgemeinschaft von ca. 75 Sängern und Sängerinnen hat es sich der Konzertchor Ratingen zum Ziel gesetzt, die großen Chorwerke aller Stilepochen einzustudieren und öffentlich aufzuführen. Künstlerischer Leiter des Chores ist Prof. Thomas Gabrisch. Auf dem Programm des Herbstkonzerts stehen Werke von Bach, Mendelssohn, Brahms, Wolf sowie die Tangomesse von Martin Palmeri.

Eintrittskarten sind zum Preis von 18,- bis 30,- Euro (zzgl. VVK-Gebühren) im Amt für Kultur und Tourismus und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Reservierungen nimmt das Kulturamt unter Telefon 02102/550-4104 und -4105 entgegen.

Frauenkulturherbst mit Workshops und Lesungen

ab 12. Oktober

Im Rahmen des diesjährigen Frauenkulturherbstes werden folgende Veranstaltungen angeboten:

 

Workshop „Bienenwachstücher selber herstellen“, mit Sandra Hoitz
Samstag, 12. Oktober, 10.30 und 12.00 Uhr
VHS, Minoritenkloster, Lintorfer Str. 3, Raum 109

Jetzt Müll vermeiden - Freude und mehr Haltbarkeit gewinnen. Unsere Welt im Positiven mitgestalten! Jeden Tag bewusster leben und handeln. Im Kleinem wie im Großem, das liegt in unserer Hand. Der Alltag bietet uns ausreichend Gelegenheiten dies umzusetzen. Ein Bienenwachstuch ist ein wiederverwendbarer, natürlicher Ersatz für Plastik und Aluminium, und hält Lebensmittel länger frisch. Und unterwegs ist es eine platzsparende Alternative zur Brotdose.

Sandra Hoitz von WaxPex EcoRevolutions – bietet in dem 90-minütigen Workshop die Gelegenheit, eigene Wachstücher herzustellen und zeigt wie man dies auch einfach zuhause nachmachen kann. Zudem erfahren Sie alles über die Handhabung im Alltag und die vielen Möglichkeiten des Einsatzes. Der Workshop wird zweimal angeboten.

Die Teilnahmegebühr beträgt 20,- Euro. Teilnahmekarten sind erhältlich im Amt für Kultur und Tourismus, Telefon: (02102)550-4104

 

Lesung mit Rukiye Cankiran: „Das geraubte Glück – Zwangsheiraten in unserer Gesellschaft“
Dienstag, 15. Oktober, 19 Uhr
Medienzentrum, Peter-Brüning Platz 3

NEWS VOM 11.10.19: DIESE VERANSTALTUNG WURDE ABGESAGT.

 

 

Workshop „Wir machen Blau“ Batiken in Shibori Technik
Samstag, 19. Oktober, 12.00-16.00 Uhr
LVR Industriemuseum Cromford,  Cromforder Allee 24,

Batik war in den 1970er Jahren sehr beliebt und ist es heute auch wieder. Der Workshop führt in die 1000-jährige japanische Färbetechnik ein, wie sie vor allem für Kimonos benutzt wurde. Durch spezielle Falt- und Abbindetechniken entstehen einzigartige Muster. In dem Workshop können die Teilnehmerinnen diese Techniken ausprobieren und einen Schal in den traditionellen Blautönen gestalten.

Der Workshop bietet die Möglichkeit zu einem kurzen Rundgang durch die Ausstellung „Mode 68. Mini, sexy, provokant“. In einer kurzen Pause haben Sie Gelegenheit, mitgebrachte Getränke und Speisen zu verzehren oder die Cafeteria zu besuchen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 20,- Euro (inklusive Material und Museumseintritt). Teilnahmekarten sind erhältlich im Amt für Kultur und Tourismus, Telefon: (02102)550-4104

 

Kulturrucksack: Ferienangebote für Kinder und Jugendliche

Im Rahmendes Förderprogramms „Kulturrucksack NRW“ werden in den Herbstferien kreative, kostenfreie Workshops für Mädchen und Jungen im Alter von zehn bis 14 Jahren angeboten.

Hier geht es zum kostenfreien Download des Flyers mit allen Informationen zu den Angeboten und zur Anmeldung: https://www.stadt-ratingen.de/bilder/41/kultur_kinder_jugendliche/Flyer_KR_Herbstferien_2019_final.pdf

 

Magischer Zirkel: Zaubergala

Samstag, 26. Oktober, 20 Uhr
Stadttheater, Europaring 9

Der Magische Zirkel Düsseldorf e.V. präsentiert in der diesjährigen Zaubergala „Kaum zu glauben...“ als Stargäste Timothy Trust & Diamond. Die beiden sind ein langjährig erfahrenes, magisches Duo, das die gesamte Palette der Zauberkunst präsentiert: Großillusionen, Kartentricks, Bauchreden, Gedankenlesen und Comedy-Zauberei. Die Kunststücke von Timothy Trust & Diamond sind auf internationalem Spitzenniveau. Mit ihrer Zauberkunst sind sie in den vergangenen Jahren mehrfach Deutsche Meister und Vizeweltmeister der Zauberkunst geworden. Tauchen Sie ein in die phantastische Zauberwelt von Timothy Trust und seiner bezaubernden Partnerin Diamond.

Ebenfalls im Programm sind der Düsseldorfer Zauberkünstler Sven Heubes und als Lokalmatador Herr Lucas aus Ratingen. Auch sie zeigen spektakuläre Zauberkunststücke zum Staunen, Lachen und Wundern. Wie immer erleben Sie vor dem Programm und in der Pause hautnahe Magie zum Anfassen.

Eintrittskarten sind zum Preis von 22,- Euro im Kulturamt und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Reservierungswünsche werden unter Tel. 02102/550-4104 und -4105 entgegen genommen.

neue Veranstaltungsreihe „Rampenlicht“

ab 31. Oktober
Stadttheater, Europaring 9

Im Herbst diesen Jahres findet im Ratinger Stadttheater (Europaring 9) erstmals die Veranstaltungsreihe „Rampenlicht“ statt. Vom 31. Oktober bis zum 10. November treten dort namhafte Künstler der deutschen Musik- und Literaturszene auf.    

Die Rampenlicht-Tage beginnen mit einem Konzert der Singer/Songwriterin Pe Werner. Sie wird am 31. Oktober im Theater zu Gast sein und dort ihr Best-of Programm „Von A nach Pe“ als kabarettistischen Liederabend präsentieren. Begleitet wird sie von Peter Grabinger am Flügel. Spielerisch reiht sie in diesem Programm ihre Hits wie „Kribbeln im Bauch“ oder „Weibsbilder“ an Chansons und Swingmelodien (Eintritt: 22,- Euro).

Am 8. November wird die bekannte Radio- und Fernsehjournalistin Christine Westermann aus ihrem aktuellen Buch „Manchmal ist es federleicht“ lesen. Darin befasst sie sich mal humoristisch, mal nachdenklich mit dem Thema Abschied (Eintritt: 18,- Euro).

Zum Abschluss der dreiteiligen Reihe wird am 10. November der Berliner Chansonnier Klaus Hoffmann gemeinsam mit seinem Pianisten Hawo Bleich im Stadttheater gastieren. Er stellt dann sein aktuelles Album „Aquamarin“ vor. Klaus Hoffmanns Musik ist auch nach vier Jahrzehnten zeitlos geblieben. Die klassischen Einflüsse, die schon zu Beginn seine Musik sehr eigenständig machten, vereinen sich auch in seinem neuen Werk mit Elementen aus Rock und Blues zu einem harmonischen Zusammenspiel (Eintritt: 29,- Euro).

Eintrittskarten sind im Kulturamt und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Es gibt außerdem ein Kombi-Ticket für alle drei Veranstaltungen zum Preis von 55,- Euro. Damit spart man 14,- Euro im Vergleich zum Kauf von Einzeltickets für die drei Abende. Reservierungswünsche werden unter Tel. 02102/550-4104 und -4105 entgegen genommen.

Vorschau: „Die Dinge meiner Eltern“

Dienstag, 5. November, 20 Uhr
Stadttheater, Europaring 9

Agnes steht im Haus ihrer verstorbenen Eltern. Hier ist sie aufgewachsen, hier haben Vater und Mutter 60 Jahre lang gewohnt – nun muss es geleert werden. Wo fängt man an? Im Keller oder auf dem vollgestopften Speicher? An jedem Gegenstand scheint noch so viel Leben zu hängen, ein vertrauter Geruch oder eine Geschichte. Behalten? Verschenken? Verkaufen? Wegwerfen? Erinnerungen an die Familie und die eigene Kindheit springen aus Schubladen und Schränken. Agnes stolpert über Briefe und Tagebücher, die nicht für sie bestimmt waren. „Was vom Leben übrig bleibt, kann alles weg“, hatte ihr ein Entrümpelungs-Profi geraten. Wenn das so einfach wäre!

Gilla Cremer ist bekannt für ihr feinfühliges Spiel und ihre schauspielerische Wandlungsfähigkeit. In ihren mittlerweile mehr als 10 Soloabenden begeistert sie die Zuschauer in ganz Deutschland. In „Die Dinge meiner Eltern“ begibt sie sich auf Spurensuche und kreiert einen ganz persönlichen Abend zum Thema Lebenserinnerungen. Gilla Cremer wurde 2015 der INTHEGA Sonderpreis für ihr Gesamtwerk zuerkannt. Im Jahr 2018 erhielt sie den Rolf-Mares-Sonderpreis Hamburg.

Eintrittskarten sind zum Preis von 16,50 bis 19,50 Euro im Kulturamt und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Reservierungswünsche werden unter Tel. 02102/550-4104 und -4105 entgegen genommen.

Vorschau: „Falsche Schlange“

Dienstag, 12. November, 20 Uhr
Stadttheater, Europaring 9

Zwei Schwestern treffen nach dem Tod des Vaters aufeinander. Sie verbindet eine schwere Kindheit, sonst scheinbar nichts. Die eine ging früh von zuhause weg, um in Australien ihr Glück zu finden, was ihr aber nicht gelang, da sie an einen gewalttätigen Ehemann geraten ist.  Die andere blieb daheim in der britischen Provinz und kümmerte sich um den kranken Vater, so dass sie keine Beziehungen eingehen konnte. Als plötzlich eine vermeintliche Krankenschwester namens Alice Moody auftaucht und die Schwestern zu erpressen versucht, müssen die beiden unterschiedlichen Frauen auf einmal zusammenhalten. Doch die Abgründe um den Tod des tyrannischen Familienoberhauptes sind vielschichtiger als es auf den ersten Blick scheint, und schon bald wird klar, dass keine der drei Protagonistinnen die ganze Wahrheit sagt…

Eintrittskarten sind zum Preis von 16,50 bis 19,50 Euro im Kulturamt und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Reservierungswünsche werden unter Tel. 02102/550-4104 und -4105 entgegen genommen 

Vorheriger Newsletter

Kultur-Newsletter der Stadt Ratingen - September 2019

Zuständiges Amt

 

Kontakt

technische Fragen zum Kultur-Newsletter
Thomas Fedder,
Tel. 02102 550-4113

inhaltliche Fragen zum Kultur-Newsletter
Andreas Mainka,
Tel. 02102 550-4114

kulturamt@ratingen.de

 

Standort

 

Öffnungszeiten

Montag - Freitag:
8.30 bis 12 Uhr

Dienstag:
14 bis 16 Uhr

Donnerstag:
14 bis 18 Uhr

Um telefonische Terminvereinbarung wird gebeten.