Bläser-Vororchester

Für das Bläser-Vororchester begann das vergangene Jahr mit dem quasi wiederkehrenden Auftritt beim Neujahrskonzert der Musikschule im Stadttheater. Dies ist immer ein besonderes Event für Mitspieler und Dirigenten. Zum einen ist es die Herausforderung, sich neben den „Großen“ des Jugendblasorchesters zu präsentieren, zum anderen ist es der Ansporn, unser Programm genau so überzeugend, mitreißend und sicher über die Bühne zu bringen, wie es in den Proben gelungen ist - oder sogar noch besser!

Damit das alles klappt, ist eine gründliche Vorbereitung notwendig, die, unterstützt durch die Fachlehrer, mit dem Einüben der Einzelstimmen beginnt und sich in den wöchentlichen Proben fortsetzt. Schließlich ist jeder Spieler ein Zahnrad im großen Getriebe, das funktionieren muss. Am Ende zählt aber der Gesamteindruck und „ob der Funke überspringt“. Der Applaus und die positive Resonanz beim Publikum sprechen hier für sich. Immer wieder wird dem Ensemble viel Lob und Wertschätzung entgegengebracht, was ermutigt und motiviert.

Die Spannung vor dem Auftritt zu erleben, das Musizieren auf der Bühne mitzugestalten und den Beifall der Zuhörer zu genießen, der bekanntermaßen „das Brot des Künstlers“ ist – all das sind tolle Erfahrungen, die das „Wir-Gefühl“ stärken und jedem Spieler viel Selbstbestätigung bieten.

Dabei kommt es natürlich auch auf die Auswahl der „richtigen Stücke“ an. Beim Neujahrskonzert konnten wir das Publikum mit bekannten Themen aus „Fluch der Karibik“ auf eine spannende Piraten-Tour mitnehmen. Jack Sparrow, Davie Jones und die Black Pearl erschienen nicht nur musikalisch, sondern auch visuell auf einer Großleinwand hinter dem Orchester, was eine eindrucksvolle Kulisse erzeugte.

So toll dieser Auftritt für uns war, so schwierig ging es zunächst für uns weiter. Auf „einen Schwung“ wechselten nämlich gleich siebzehn Spielerinnen und Spieler ins Jugendblasorches­ter, da die Zeit für einen Wechsel gekommen war. Mit circa zwölf bis vierzehn Jahren bot sich ein Übergang bei den meisten Mitgliedern schon rein altersmäßig an. Die erste Probe in „zusammengeschrumpfter“ Besetzung war sowohl optisch als auch klanglich ernüchternd. Vor allem vermissten wir unseren Tubisten, der unseren Sound immer so toll im tiefen Register gestützt hatte und ebenfalls einen neuen Platz im Jugendblasorchester gefunden hatte. Also hieß es, die Ärmel hochzukrempeln und einen Neuanfang zu starten. Die Stückauswahl wurde an die kleinere Besetzung angepasst, es wurde Mut zugesprochen und geprobt und – siehe da: allmählich kamen neue Mitspieler zu uns! So konnten wir uns beim „Tag der offenen Tür“ wieder mit einer „offenen Probe“ präsentieren und im September beim „Großen Musikschulkonzert“ überzeugen. Auch beim Adventskonzert in der Evangelischen Stadtkirche kamen wir sehr gut an und konnten gemeinsam mit dem Streicher-Vororchester, den „Funny Flutes“ und dem Harfenensemble die Herzen der ­Zuhörer mit Konzertstücken und bekannten ­Adventsliedern erwärmen.

Verstärkung können wir trotzdem immer brauchen und freuen uns über neue Mitspieler! Zurzeit sind wir achtzehn Musiker*innen mit den Instrumenten Querflöte, Oboe, Klarinette, Saxophon, Fagott, Trompete, Tenorhorn, Posaune, Schlagzeug, Pauken, Stabspiele und Percussion. Mitmachen kann man bei uns nach circa ein bis zwei Jahren Unterrichtszeit. Die Proben­atmosphäre ist locker und entspannt, es wird viel gelacht, aber natürlich auch ernsthaft ­musiziert. Schließlich warten auch in 2020 ­wieder schöne Auftrittsmöglichkeiten auf uns. Schnuppert doch mal rein!

Bläser-Vororchester
Leitung: Ralf Meiers 
Kontakt: 0 21 04/ 81 95 34, 0152/ 54 19 22 66
ralfmeiers12@gmail.com
Probe:  Mittwochs 16.15–17.15 Uhr, Raum 301

Geschäftsstelle

Städtische Musikschule Ratingen
Poststraße 23
40878 Ratingen
Telefax: 02102 550-9403
robert.fink@ratingen.de 

Auskünfte

Herr Fink
Telefon 02102 550-4032

Frau Spindelndreier
Telefon 02102 550-4034

Musikschulleitung

Herr Sevenich 
Musikschulleiter
Telefon 02102 550-4030

Katja Zan 
stellvertretende Musikschulleiterin

Telefon 02102 550-4031

Sprechzeiten nach Vereinbarung