Die Aufgabe des Amtes für Kinder, Jugend und Familie im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen

Jugendamt

Bis zum sechsten Lebensjahr Ihres Kindes finanzieren die Krankenkassen 10 Vorsorgeuntersuchungen, damit mögliche Krankheiten frühzeitig erkannt und behandelt werden können und Ihr Kind so von Anfang an die besten Chancen hat.

Die „Zentrale Stelle gesunde Kindheit"  kurz LZG.NRW genannt, erfasst alle Früherkennungsuntersuchungen in Nordrhein-Westfalen. Und das geschieht folgendermaßen:
Jede durchgeführte Vorsorgeuntersuchung muss vom behandelnden Arzt an die LZG.NRW gesendet werden. Dort werden dann die Kinder herausgesucht, für die eine solche Meldung fehlt. Damit die fehlende Untersuchung nachgeholt werden kann, erhalten die Eltern von der LZG ein Erinnerungsschreiben.

Liegt bis zum Ablauf des Untersuchungszeitraumes noch keine positive Meldung des Kinderarztes vor, informiert die LZG das zuständige Amt für Kinder, Jugend und Familie, das daraufhin Kontakt zu den Eltern aufnimmt.

Weitergehende Fragen beantworten die Kinderärzte und das Kreisgesundheitsamt Mettmann.

 Ihre Ansprechpartnerin
Beate Huppertz
Tel.: 02102/550 5157

Stadt Ratingen, Amt für Kinder, Jugend und Familie 
Minoritenstr. 3, 40878 Ratingen
E-Mail: beate.huppertz@ratingen.de