Elektroniker/in der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik

Elektroinstallteur

Was machen Sie als ...

... Elektroniker/in der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik ?

Ihr Tätigkeitsschwerpunkt liegt in der Wartung und Reparatur technischer Anlagen, aber auch die Erstellung von Steuerungsprogrammen für die Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlage gehört zu Ihrem weitgefächerten Aufgabenfeld. Dabei arbeiten Sie nach Zeichnungen und Plänen, analysieren elektrotechnische Systeme und deren Fehlermeldungen.

Sie planen elektrotechnische Installationen, erstellen Pläne, bestellen die für die Montage erforderlichen Teile, montieren die Anlage und nehmen sie in Betrieb. Ihre Tätigkeit üben Sie dabei unter wirtschaftlichen, ökologischen und sicherheitstechnischen Aspekten aus.

Nach erfolgreichem Bestehen der Abschlussprüfung sind Sie als Elektroniker/in der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik Spezialist für die elektrische Energieversorgung und die elektrotechnische Infrastruktur in Gebäuden.

 

Die Voraussetzungen

  • Fachhochschulreife oder qualifizierter Hauptschulabschluss
  • handwerkliches Geschick
  • Interesse an Datenverarbeitung und technischen Abläufen
  • körperliche Belastbarkeit
  • kein Problem mit Arbeiten unter Zeitdruck oder ungewöhnlichen Arbeitszeiten
  • Teamfähigkeit, Initiative und Engagement

 

Ausbildungsbeginn/-dauer

Die Ausbildung beginnt am 1. August eines Jahres und dauert dreieinhalb Jahre.

 

Einkünfte während der Ausbildung

1. Ausbildungsjahr    1.018,26€ (brutto)
2. Ausbildungsjahr    1.068,20€ (brutto)
3. Ausbildungsjahr    1.114,02€ (brutto)
4. Ausbildungsjahr    1.114,02 € (brutto)

(Stand: 01.03.2020)

 

Zusätzliche Leistungen

  • Jahressonderzahlung (90 % des monatlichen Brutto-Einkommens)
  • Vermögenswirksame Leistungen auf Antrag in Höhe von 13,29 €
  • Abschlussprämie in Höhe von 400,00 € bei Bestehen der Abschlussprüfung beim ersten Versuch

(Stand: 01.03.2018)

 

Theoretische Ausbildung

Die theoretische Ausbildung erfolgt im Rahmen eines wöchentlichen Schultages an der Berufsschule, hinzu kommen ergänzende überbetriebliche Lehrgänge.

Im Unterricht an der Berufsschule stehen vorrangig technische Mathematik, Grundlagen der EDV sowie Montieren und Installieren auf dem Stundenplan. Daneben werden aber auch Grundlagen im Recht und Methoden der Kommunikation vermittelt.

 

Praktische Ausbildung

Die praktische Ausbildung erfolgt im Baubetriebshof der Stadt Ratingen. Hier geht es darum, die erworbenen theoretischen Grundlagenkenntnisse zu erweitern und die Fähigkeiten in die Praxis umzusetzen.

 

Ansprechpartnerin:

Bettina Gnau
Telefon 02102/550-1122
Telefax 02102/550-9110
Bettina.Gnau@ratingen.de

 

Kontakt

Bettina Gnau
Ausbildungsleitung

Telefon 02102 550-1122
personalamt@ratingen.de