Ferdinand Trimborn (* 1921, † 2008)

Verleihung des Ehrenringes

Der Rat der Stadt Ratingen hat in seiner Sitzung am 12. Juni 2003 gemäß § 3 der Satzung über Ehrengaben der Stadt Ratingen die Verleihung des Ehrenringes an Herrn Ferdinand Trimborn beschlossen.

Ferdinand Trimborn hat in vielfältiger Weise ehrenamtlich für die Allgemeinheit gewirkt und ist insbesondere auch als Mäzen für das Gesundheitswesen und die Kultur tätig. Durch großzügige Spenden u.a. an das Ev. Fachkrankenhaus in Ratingen für die Anschaffung von modernstem medizinischen Gerät hat sich Herr Trimborn in hohem Maße um das Allgemeinwohl verdient gemacht. Dem Ev. Altenheim an der Rosenstraße in Ratingen gewährleistete er den Kauf einer Orgel. Auch die Orgel in der Krypta der Pfarrkirche Herz-Jesu ist Ferdinand Trimborn zu verdanken. Die Bronzetafeln zur Erinnerung an die vier Ratinger Stadttore sowie für die Ratinger Stadtgeschichte und ein Denkmal für einen Turm aus der Ratinger Stadtbefestigung sind mit seinen Spenden geschaffen worden. Herr Trimborn stiftet jährlich einen hochdotierten Kulturpreis für klassische Musik auf überregionalem Niveau. Zudem hat er die Jugendförderung in der Musik auch für die Ratinger Nachwuchskräfte mit einem weiteren Förderpreis, ebenfalls hochdotiert, ausgestattet. In vielfältiger Hinsicht hat er sich ehrenamtlich für das Brauchtum und die Heimatpflege in der Stadt Ratingen engagiert und auch im Fußballverein in Ratingen für die Sportjugend bei Ausrüstung und Ausbau von Sportanlagen geholfen. Für den Düsseldorfer Golfclub pflanzte er über 2000 Bäume im Gelände.  Schon in jungen Jahren hat er sich in der kath. Jugend engagiert und nach dem Krieg mitgeholfen, die demokratischen Strukturen aufzubauen.

Herr Trimborn hat sich in hervorragendem Maße um die Stadt Ratingen verdient gemacht.

Der Rat der Stadt Ratingen hat daher Herrn Ferdinand Trimborn am 24. Juli 2003 den Ehrenring der Stadt Ratingen verliehen.

Zuständiges Amt