Aktuelle Pressemitteilungen der Stadt Ratingen

Die 10 aktuellsten Pressemitteilungen

Collage der Musiker
Das Jugendkulturjahr und die Städtische Musikschule Ratingen waren auch in der zurückliegenden Zeit der Corona-bedingten Einschränkungen musikalisch für und mit Ratinger Jugendlichen aktiv. Mit großem organisatorischen und technischen Aufwand wurde schon über die Sommerferien eine Plattform erstellt, damit sich Jugendliche an der Produktion eines gemeinsamen Songs beteiligen. Das Lied „Always Look On The Bright Side Of Life” aus dem Film “Das Leben des Brian” konnte eingesungen, gespielt und dann als selbstgedrehtes Video eingeschickt werden.
Weiterlesen »
Drehszene für den digitalen Seniorentreff.
Der „digitale Seniorentreff“, der seit dem Frühjahr unter www.senioren-ratingen.de auf Youtube besucht werden kann, hat sich voll etabliert. Es gibt rund 200 Abonnenten bei Youtube selbst oder Whatsapp, viele Videos werden noch häufiger aufgerufen. Nun hat sich das Team um die städtische Seniorenkoordinatorin Rita Mitic einen richtigen Kraftakt vorgenommen: einen digitalen Adventskalender. Vom 1. Dezember bis Heiligabend gibt es jeden Tag einen neuen Film auf www.senioren-ratingen.de zu sehen. Und als wäre das noch nicht genug, wird am 1. Weihnachtstag auch noch ein Bonus-Video gesendet.
Weiterlesen »
Der weihnachtlich dekorierte Rathausvorplatz bei Tag.
Es weihnachtet in Ratingen: Kurz vor dem ersten Advent waren die fleißigen Mitarbeiter der Kommunalen Dienste im Stadtgebiet unterwegs, um die von Bürgern gespendeten Tannenbäume aufzustellen und auch in diesen schwierigen Zeiten Weihnachtsstimmung in die Stadt zu bringen. Drei prächtige große Bäume schmücken seit Montag den Marktplatz in der City, den Rathausvorplatz und den Berliner Platz in West. Kleinere Weihnachtsbäume wurden bereits in Alt-Homberg, Tiefenbroich, Breitscheid und Eggerscheidt aufgestellt.
Weiterlesen »
. Corona schränkt ein, aber kriegt sie nicht klein: Die Taschengeldbörse lebt und funktioniert auch in Zeiten der Pandemie. Die bestehenden Hygienevorschriften und Schutzkonzepte machen die Vermittlungsarbeit nicht einfacher, aber dennoch möglich. „Gerade jetzt in der Corona-Krise ist die Taschengeldbörse ein wichtiges Angebot. Sie leistet einen guten Beitrag zur Unterstützung von älteren und gehandicapten Menschen in unserer Stadt, wenn sie Hilfen bei kleinen Erledigungen brauchen“, sagt Koordinator Benedikt Dörkes.
 
Weiterlesen »
Seit Juli 2020 laufen zwischen der Rückseite des Rathauses und dem Trinsenturm die Bauarbeiten für den Rathauspark. Dort entsteht ein attraktiver Spielplatz für Kinder bis zwölf Jahre. Die Pläne dafür waren unter breiter Bürgerbeteiligung erarbeitet worden. Das zentrale Spielgerät mit Rutschen und mehreren Balanciermöglichkeiten ist eine große Drachenskulptur, die – unmittelbar vor dem Trinsenturm gelegen – an die mittelalterliche Vergangenheit Ratingens erinnert.
 
Weiterlesen »
Kurzfristig werden im Bereich der Grünanlage „Turmstraße“ in Ratingen-Mitte auf Niveau des Grabens 3 Großgehölze gefällt. Die Fällung ist zur Sicherstellung der historischen Bausubstanz der alten Stadtmauer erforderlich. Im Zuge dieser Arbeiten muss in diesem Abschnitt auch der Überwuchs aus Efeu von der Stadtmauer entfernt werden.
 
Weiterlesen »

Wer hat sie nicht, die Erinnerungen an die eigene Schulzeit? Sei es an die Abschlussfahrt, an bestimmte Schulfächer oder an die Marotten der Lehrkräfte. Die Schulzeit prägt die jungen Menschen, und manche Erinnerungen begleiten einen ein Leben lang. Oft spiegeln sie die Zeitgeschichte wider oder die Wertekultur der jeweiligen Einrichtung. Die katholische Liebfrauenschule mit Internat in Ratingen war bis 1994 in der Obhut der Ordensgemeinschaft der Schwestern Unserer Lieben Frau. Danach blieb sie katholisch, in Trägerschaft des Erzbistums Köln. Wer an der Liebfrauenschule gelernt hat, war bis ins Jahr 2014 in jedem Fall weiblich. Seitdem gibt es die ersten Jungen an der Schule. Diese werden allerdings getrennt von den Mädchen in eigenen Klassen unterrichtet. Eine dieser Jungenklassen, die 8b, hatte im Rahmen des Ratinger Jugendkulturjahres die spannende Aufgabe, eine mediale Zeitreise in die Geschichte der Schule zu unternehmen.

Weiterlesen »
Blick in die weihnachtlich beleuchtete Einkaufsmeile in West.
Viele Jahre haben Anwohner und Gewerbetreibende des „Mosaik“ in West warten müssen, bis die Einkaufsmeile wieder weihnachtlich beleuchtet wird. Seit dem vergangenen Wochenende ist es soweit: Das „Mosaik“ erstrahlt in neuem Weihnachtsglanz.
Weiterlesen »
Sie bringen die Natur zurück in die Stadt, verbessern das Klima und die Lebensqualität der Bewohner – und schön anzusehen sind sie auch: Die Rede ist von begrünten Dächern.
Weiterlesen »
Kranzniederlegung am Ehrenmal.
Aufgrund der geltenden Corona-Schutzverordnung konnten die Gedenkveranstaltungen und Kranzniederlegungen zum Volkstrauertag in den Stadtteilen Ratingens am Sonntag, 15. November, nicht in der gewohnten Weise begangen werden. Im Rahmen einer stillen Kranzniederlegung am Ehrenmal in Ratingen-Mitte gedachte Bürgermeister Klaus Pesch gemeinsam mit dem Schützenkönig der St.-Sebastiani-Schützenbruderschaft, Georg Wenzel, und Schützenchef Gero Keusen der Menschen, die in den Kriegen und an den Kriegsfolgen, in Konzentrationslagern, in Heilanstalten für Behinderte, in Vertriebenentrecks oder auf der Flucht ihr Leben gelassen haben. Pesch unterstrich die anhaltende Notwendigkeit solcher Gedenktage, und die Verantwortung, die alle Bürger für heutige und künftige Generationen haben. Anschließend sprach er das Totengedenken.
Weiterlesen »
Pressereferentin

Ulrike Trimborn 

Telefon 02102 550-1063 
pressestelle@ratingen.de