01.03.2017

440 Kindern zu Bildung und Teilhabe verholfen

Seit Januar 2011 gibt es das Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) der Bundesregierung, welches zum Ziel hat, Kindern und Jugendlichen aus finanziell benachteiligten Familien die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Dazu gehört insbesondere die Teilnahme am gemeinsamen Mittagessen an Schulen und Kitas, aber auch an schulischen Aktionen und Freizeitaktivitäten. Hierzu ist zwar offiziell eine Antragstellung beim zuständigen Jobcenter oder beim Sozialamt erforderlich, jedoch steht das BuT-Team des Jugendamtes den Anspruchsberechtigten gerne mit Rat und Tat zur Seite, um Unterstützung beim Ausfüllen der Formulare zu geben.
 
Das vierköpfige sozialpädagogisches Beratungsteam für Bildung und Teilhabe unter der Leitung von Rosa Dörr ist seit rund einem Jahr wieder komplett und im Verwaltungsgebäude an der Minoritenstraße 5 anzutreffen. Allein im Jahr 2016 konnten mit Hilfe des Bildungs- und Teilhabepaketes 440 Kinder und Jugendliche, darunter auch zahlreiche Flüchtlingskinder, am gesellschaftlichen Leben teilnehmen.
 
Nach der jüngsten Zeugnisvergabe Anfang Februar ist vor allem eine deutlich steigende Nachfrage zum Thema Lernförderung in den Beratungen festzustellen. Über BuT ist es möglich, bis zu 15 Euro pro Unterrichtsstunde (45 Min.) erstattet zu bekommen. Darüber hinaus besteht aktuell noch die Möglichkeit, 30 Euro für Schulmaterialien für das zweite Schulhalbjahr zu erhalten.
 
Neben Lernförderung und Schulmaterial können weitere finanzielle Hilfen über BuT bei den sozialpädagogischen Fachkräften erfragt und beantragt Die Ansprechpartnerinnen im Verwaltungsgebäude an der Minoritenstraße 5 sind:
 
Jugendamt
Stadt Ratingen
Pressereferentin

Ulrike Trimborn 

Telefon 02102 550-1063 
pressestelle@ratingen.de