24.02.2016

Weiterentwicklung der Ratinger Innenstadt: Quartiers- und Citymanagement vor dem Projektstart

Die Entwicklung der Ratinger Innenstadt zur „Generationen gerechten Stadt“ steht vor der nächsten Etappe: Die Stadt Ratingen forciert im Rahmen des Förderprogramms „Stadtumbau West“ Maßnahmen zur Aufwertung und Weiterentwicklung der City und setzt zur Unterstützung des Stadterneuerungsprozesses ab Anfang März ein Quartiers- und ein Citymanagement ein. Hierfür wurde mit der steg Stadterneuerungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft NRW GmbH aus Dortmund ein externer Dienstleister beauftragt, für den die Stadt Investitionszuschüsse aus Städtebaufördermitteln in Höhe von 50 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten erhält. „Wir sind sehr froh, mit der steg NRW einen kompetenten Partner bei der Steuerung des Stadtentwicklungsprogramms und für die Koordinierung und Umsetzung der Maßnahmen aus dem Integrierten Handlungskonzept gefunden zu haben. Jetzt kann das Projekt richtig los gehen“, freut sich Ratingens Baudezernent Jochen Kral. 
 
Der Quartiersmanager wird die Kommune bei der Umsetzung der vielzähligen baulichen und planerischen Stadterneuerungsmaßnahmen unterstützen und die Projekte begleiten. Als Anlaufstelle zur Information und Beratung von interessierten Bürgerinnen und Bürgern, Eigentümern, Einzelhändlern und allen lokalen Akteuren wird zurzeit ein Innenstadtbüro an der Mülheimer Straße 9 eingerichtet. Ab April 2016 ist das Büro regelmäßig dienstags von 15 bis 17 Uhr und donnerstags von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Zum Informationsangebot gehören unter anderem qualifizierte Fachberatungsleistungen einschließlich einer Unterstützung bei den Förderantragstellungen für förderfähige Maßnahmen aus dem kommunalen Fassaden-, Dach- und Hofflächenprogramm der Stadt Ratingen. Ergänzt wird das Team der steg NRW durch das Ratinger Architekturbüro LückerBeckmann, die als Quartiersarchitekten eine kostenlose baufachliche Beratung zur Gestaltung von Fassaden oder Hofflächen anbieten werden.
 
Das Citymanagement übernimmt die Projektsteuerung für den kommunalen Verfügungsfonds und in diesem Zusammenhang die Beratung der Bürger und der lokalen Innenstadtakteure. Es wird Hilfe bei den Förderantragstellungen für die Bezuschussung von kleineren Projekten, Aktionen und Maßnahmen aus dem Verfügungsfonds der Stadt Ratingen anbieten. Als gutes Beispiel für den Verfügungsfonds sei hier die im November 2015 bezuschusste Erneuerung der Weihnachts- und Winterbeleuchtung des Citykauf Ratingen (Werbering Innenstadt e.V) genannt, die zur Aufwertung und Imagebildung der Innenstadt beiträgt.
 
Interessierte Bürgerinnen und Bürger können ab dem 2. März 2016 ihr Interesse bei der Stadtverwaltung am kommunalen Fassaden-, Dach- und Hofflächenprogramm bekunden oder ihre Ideen für den kommunalen Verfügungsfonds vorbringen und werden vorab-Informationen zu beiden Förderinstrumenten erhalten.
 
Die offizielle Eröffnung des Innenstadtbüros mit Vorstellung des Projektteams wird im April stattfinden. Hierzu wird es rechtzeitig gesonderte Informationen geben.
 
Ansprechpartnerin bei der Stadtverwaltung Ratingen ( Amt für Stadtplanung, Vermessung und Bauordnung) ist Birgit Hilleringhaus, Tel. (02102) 550-6136, eMail: birgit.hilleringhaus@ratingen.de.
 
Amt für Stadtplanung, Vermessung und Bauordnung
Stadt Ratingen
Zuständiges Amt

 

Pressereferentin

Ulrike Trimborn 

Telefon 02102 550-1063 
pressestelle@ratingen.de