30.11.2016

Altlast auf Rathausbaustelle festgestellt

Bei Suchschachtungen zur Erkundung des Baugrundes am alten Rathausstandort an der Minoritenstraße wurden in der letzten Woche Bodenproben entnommen. Im Zuge einer Schadstoffanalyse durch das Büro BG Rhein Ruhr wurde nun in einer Probe eine Belastung mit dem als umweltgefährdend eingestuften Schadstoff Tetrachlorethen festgestellt. Die unmittelbar eingeschaltete Untere Bodenschutzbehörde des Kreises Mettmann hat daraufhin alle erforderlichen Maßnahmen zur Sanierung eingeleitet.
 
Betroffen ist eine Fläche zwischen 50 und 100 m², so dass es sich um eine gut beherrschbare Problematik handelt. „Die erforderlichen Schritte werden nun in enger Abstimmung zwischen der Stadt, dem Bodengutachter BG Rhein Ruhr, dem Kreis Mettmann und dem beauftragten Generalunternehmer Köster GmbH in Angriff genommen.“ - so Baudezernent Jochen Kral. Dazu gehört vorrangig der Aushub und die sichere Entsorgung des belasteten Materials. „Da nur eine kleine Teilfläche des Baugrundes betroffen ist, sind keine wesentlichen Auswirkungen auf die Gesamtmaßnahme zu erwarten“ so Kral weiter.
 
Büro des Bürgermeisters
Stadt Ratingen
Zuständiges Amt

 

Pressereferentin

Ulrike Trimborn 

Telefon 02102 550-1063 
pressestelle@ratingen.de