15.04.2014

Standortinitiative InWest lässt Rosen sprechen

Das sind wirklich rosige Aussichten: Auf Anregung der Standortinitiative InWest für Tiefenbroich und West wurden die im Bereich der Kreuzung L 422/K2 (Kaiserswerther Straße/Broichhofstraße) gelegenen Verkehrsinseln in den vergangenen Tagen mit 700 Boden deckenden Rosen bepflanzt. Bürgermeister Harald Birkenkamp machte sich jetzt persönlich ein Bild vor Ort und war mit dem Ergebnis sehr zufrieden: „Bisher war das Eingangstor nach Tiefenbroich eher trist – demnächst wird es in lachsrosa blühen.“ 

 

Anfang des Jahres war die Standortinitiative mit der Begrünungsidee an Bürgermeister  Birkenkamp herangetreten, der die Anregung sofort aufgegriffen und seine Kommunalen Dienste gebeten hatte, ein Begrünungskonzept für die rund 220 Quadratmeter große Verkehrsinseln zu entwickeln. Da die Flächen nicht in städtischem Eigentum liegen, waren zunächst Abstimmungsgespräche dem Land NRW/Landesbetrieb Straßenbau und dem Kreis Mettmann als Eigentümer zu führen.

 

Nachdem diese der Überarbeitung auf der Basis einer Verwaltungsvereinbarung grundsätzlich zugestimmt hatten, konnten die Bagger anrollen: Als erstes wurden alte Fundamentreste entfernt und der Boden ausgetauscht. In der vergangenen Woche sind dann die Gärtner angerückt und haben die Rosenpflanzen der Sorte „Bad Birnbach“ gepflanzt. Es handelt sich dabei um eine immer wieder blühende Sorte in der Farbe leuchtend lachsrosa. Sie erreicht eine Höhe von etwa 50 Zentimetern und blüht von Juni bis Oktober.

 

Die Kosten für die Umgestaltung und für eine mindestens zweijährige Pflege in Höhe von rund 8.700 Euro übernimmt die Standortinitiative InWest; die Abwicklung der Maßnahme lag in der Regie der Kommunalen Dienste. Bürgermeister Harald Birkenkamp dankte ganz ausdrücklich der Standortinitiative InWest: „Das ist eine wirklich tolle Aktion, die das Stadtbild enorm aufwertet – herzlichen Dank im Namen aller Ratinger!“ 

 

 

Kommunale Dienste

Stadt Ratingen

Zuständiges Amt

 

Pressereferentin

Ulrike Trimborn 

Telefon 02102 550-1063 
pressestelle@ratingen.de