25.08.2014

Open-Air-Folk-Festival „Folkerdey“ steigt nun am 30. August

Folkerdey ist zurück! Am Samstag, 30. August 2014, ab 14 Uhr, gibt es die achte Ausgabe des Ratinger Open Air-Festivals. Nach dem Gewittersturm „Ela“ konnte das Festival unmöglich im Juni stattfinden. Doch die Organisatoren der Jugendzentren „LUX“ und „Manege“ sowie der Band Drowsy Maggie versprachen damals, es noch diesen Sommer nachzuholen. Nachdem das Eisenzeitliche Gehöft am Volkardeyer See nunmehr aufgeräumt ist, heißt es also am kommenden Wochenende „Bühne frei“ für ein fantastisches Folkerdey 2014.

 

Der frühe Nachmittag gehört weiterhin der Jugend: Und so eröffnen die zurzeit wohl umtriebigsten Ratinger Newcomer „Friday and the Fool“ das Festival; gefolgt von den Tänzerinnen Las Salaitas, dem Singer-Songwriter Alexander Seidl, der Samba Marching Band und der Young Drumline – beides Formationen der Musikschule Moers.

 

Erster Höhepunkt sind dann die „Streuner“: Seit über 15 Jahren prägen sie die Musik der Mittelalterszene wie kaum eine andere Band. Eine besondere Freude ist es, dass Ausnahme-Singer-Songwriter Jaimi Faulkner aus Australien kurzfristig zugesagt hat. Für viele Besucher war er der beste Künstler des letzten Jahres. „SkAld“ verschmelzen ganz verschiedene europäische traditionelle Musik „Von Skandinavien bis Byzanz“, wie schon das Programm verheißt, zu einem faszinierenden Bühnensound. „Covered Grass“ spielt ganz hervorragenden Bluegrass – die erste deutsche Band seit Jahren, die zum renommiertesten Genre-Treffen der USA in Nashville eingeladen wurde.

 

Jedes Jahr stehen auch die Mitbegründer und Mitorganisatoren des Festivals, Thomas Gurke und Alex Otto, auf der Bühne, diesmal wieder mit der eigenen Band „Drowsy Maggie“. Mit zwei weiteren Musikern bringen sie tanzbare irische Folkmusik auf die Festivalbühne. Erstmalig gibt es auch einige Songs im Programm. Wie jedes Jahr haben sie den Bonus der Lokalmatadoren! Zudem haben die beiden es wieder geschafft, hervorragende Bands auf das Folkerdey zu holen.

 

Das „Royal Street Orchestra“ sorgt für den fulminanten Höhepunkt des Abends. Zehn Musiker verschmelzen Balkan und Orient in handgemachten Klub-Sound. Dabei erheben sich Musiklandschaften eines imaginären Soundtracks und gipfeln in einer toll-tanzbaren Mischung. Genau das, was die Besucher am Ende des Festivals erwarten.

 

Doch mit dem Bühnenprogramm ist das Festival noch lange nicht zu Ende; bei der großen Session am Lagerfeuer wird noch bis in die Nacht hinein getanzt, gesungen oder auch nur zugehört.

Das einzigartige Ratinger Folkfestival Folkerdey wird von den städtischen Jugendzentren LUX und Manege in Kooperation mit Alex Otto und Thomas Gurke (alias Drowsy Maggie) und dem Verein Eisenzeitliches Gehöft e.V. organisiert. Ohne das ehrenamtliche Engagement von vielen Helfern wäre das Festival jedoch nicht denkbar. Gerade dieser Hintergrund verleiht dem Festival die charmant-familiäre Atmosphäre.

 

Das Folkerdey hat sich in den letzten Jahren zu einem richtigen Festival gemausert und ist seit Langem kein Geheimtipp mehr. Die Veranstalter legen großen Wert auf eine ausgewogene Mischung aus handgemachter Musik, einzigartigem Ambiente und einem Programm für alle Generationen. Vor allem die jüngsten Gäste sollen nicht zu kurz kommen. Speziell für Kinder wird ein Bereich mit vielen Spiel- und Bastelmöglichkeiten eingerichtet. Auch die Auftritte der Tanz- und Musikformationen am Nachmittag gehören dazu.


Neben der Freiluftbühne und dem Kinderbereich gibt es natürlich Kaffee und Kuchen, sowie gekühlte Getränke in großer Auswahl und Leckeres vom Grill. In diesem Jahr wird wieder das Catering durch eine leckere Paella des Spanischen Kulturvereins Ratingen e.V. erweitert.

 

Da das Festivalgelände am Eisenzeitliche Gehöft im Erholungspark des Volkardeyer Sees etwas versteckt gelegen ist, sollten Besucher am Haupteingang zum See parken und dem beschilderten Fußweg zehn Minuten zum Gehöft folgen. Direkt am Festivalgelände gibt es keine Parkmöglichkeiten! Bahnreisende der VRR-Linie 712 folgen von der Haltestelle „Felderhof“ aus der Beschilderung. Für einen sicheren Heimweg nach Einbruch der Dunkelheit sorgt ein Shuttle, der die Festivalgäste für zwei Euro zu den Haltestellen Felderhof/Europaring und zum Hauptparkplatz bringt, von wo sie bequem den weiteren Heimweg antreten können.

 

Für das Eintrittsgeld in Höhe von fünf Euro erhalten Besucher vor Ort einen Button; Kinder bis zwölf Jahre haben freien Eintritt.

 

Ausführliche Informationen zum Fest bietet die Seite www.folkerdey.de sowie das Programmheft, das vielerorts in Ratingen zum Mitnehmen ausliegt oder in digitaler Form auf der Homepage angesehen werden kann.

 

Alle Künstler/Bands beim 8. Folkerdey:

14.00 Friday and the Fool
14.45 Las Salaitas
15.00 Alex Seidl
15.30 Samba Marching Band
16.30 Die Streuner
17.30 Jaimi Faulkner
18.30 Young Drumline
19.00 Skald
20.00 Covered Grass
21.15 Drowsy Maggie
22.30 Royal Street Orchestra

 

Jugendamt

Stadt Ratingen

 

 

 

Zuständiges Amt

 

Pressereferentin

Ulrike Trimborn 

Telefon 02102 550-1063 
pressestelle@ratingen.de