22.01.2013

Neujahrsempfang der Stadt Ratingen ganz im Zeichen des Sports

Als guter Gastgeber erwies sich einmal mehr Ratingens Bürgermeister Harald Birkenkamp, der ca. 450 gut gelaunte Vertreterinnen und Vertreter aus Bürgerschaft, Politik, Kirchen, Verbänden und Vereinen am Freitag, 18. Januar 2013, beim traditionsreichen Neujahrsempfang der Stadt Ratingen in der festlich geschmückten DumeklemmerHalle-Stadthalle Ratingen begrüßte.

Die seit vielen Jahren als Gala konzipierte Veranstaltung stand diesmal ganz im Zeichen des Sports. Und so durften sich die geladenen Gäste auf einen bekannten und sportlich sehr erfolgreichen „Sohn der Stadt“ als Moderator freuen: Alexander von der Groeben, 1955 in Ratingen geboren, ein erfahrener deutscher Sportjournalist und ehemaliger Judoka, der in den 80er Jahren unzählige Meistertitel, einige EM-Medaillen und auch einmal WM-Bronze holte. Er erwies sich als ideale „Besetzung“, um unterhaltsam und fachlich versiert durch den kurzweiligen Abend zu führen.

In seiner Jahresbilanz skizzierte Bürgermeister Harald Birkenkamp Erfolge und Entwicklungen aus den verschiedensten Bereichen, wobei die „Sportstadt Ratingen“ natürlich im Vordergrund stand, denn hier geht es ausgesprochen sportlich zu: In den 92 Sportvereinen tummeln sich rund 30 000 Mitglieder, und somit ist jeder dritte Ratinger im Verein aktiv! Und wiederum ein Drittel dieser sportlichen Ratinger ist im Kinder- und Jugendalter. „Gute Sportstätten zu unterhalten und die Sportvereine zu unterstützen, ist somit eines der effektivsten Jugendförderprogramme, die man sich vorstellen kann“, folgerte Birkenkamp. Er untermauerte diese Aussage, indem er anschließend einen beeindruckenden Überblick über die vielfältige sportliche Infrastruktur in Ratingen gab – wobei er die Eröffnung des Sportparks Keramag 2012 als das Jahres-Highlight herausstellte. Neben diesen vielen positiven Aspekten nahm Birkenkamp in seiner Bilanz jedoch auch Stellung zu einem aktuellen und weniger erfreulichen Kapitel aus dem Sportbereich: die Schließung der Eissporthalle. „Dieser Schritt war leider unumgänglich, da die Sicherheit der Sportler und Zuschauer absolute Priorität hat. Wie es genau mit der Eissporthalle weiter geht, ist zurzeit noch nicht ganz klar. Zumindest ist es uns aber gelungen, die Ice Aliens tatkräftig und finanziell so zu unterstützen, dass der Verein diese unverschuldete Durststrecke überstehen kann.“

Der thematische Schwerpunkt des Abends spiegelte sich natürlich auch im Programm wider, denn mit den sportlichen Darbietungen des TV Ratingen (Bodenturnen) und des TuS Lintorf (JumpFit) gaben die beiden großen Ratinger Vereine jeweils kleine Kostproben aus ihrer umfangreichen Angebotspalette. Musikalisch hingegen sorgten das Blechbläser-Ensemble „Simply Brass“ und insbesondere „MusiCats“ - “die“ Mädchenband der Liebfrauenschule Ratingen - für stimmungsvolle Momente, während die Flamenco-Tänzerinnen von „Las Candelas“ mit flotten Schritten und farbenfrohen Kostümen einen temperamentvollen Auftritt hinlegten.

Traditionell bekommt auf dem Neujahrsempfang ein Ratinger Unternehmen die Möglichkeit, sich zu präsentieren. Diesmal galt alle Aufmerksamkeit der LG Electronics Deutschland GmbH. Der südkoreanische Weltkonzern ist einer der größten Hersteller von Mobiltelefonen, Flachbildschirmen, optischen Laufwerken und anderen elektronischen Produkten und hat seine Deutschland-Zentrale mit insgesamt rund 400 Arbeitsplätzen erst im Herbst 2011 von Willich nach Ratingen verlagert. Im lockeren Gespräch mit Michael Oelmann, Herausgeber des Wirtschaftsblattes, erhielt LG-Unternehmenssprecher Michael Wilmes die Gelegenheit, sein Unternehmen dem Publikum näher zu bringen.

Büro des Bürgermeisters
Stadt Ratingen

Zuständiges Amt

 

Pressereferentin

Ulrike Trimborn 

Telefon 02102 550-1063 
pressestelle@ratingen.de