07.12.2011

Bezirkssportanlage Ratingen Mitte fertig: Vereine ziehen in den Weihnachtsferien ein

Schönes Vor-Weihnachtsgeschenk für die Sportbegeisterten in Ratingen: Nach 20 Monaten Bauzeit ist der Neubau der Bezirkssportanlage Ratingen Mitte bis auf wenige Restarbeiten abgeschlossen. „Vom ersten Spatenstich am 26. April 2010 bis zum heutigen Tage verliefen die Bauarbeiten planmäßig und im angestrebten Zeitrahmen. Mit dieser topmodernen Sportstätte wird Ratingen regional und überregional einen großen Stellenwert einnehmen“, freut sich Bürgermeister Harald Birkenkamp und kündigt zudem die Schlüsselübergabe an die Sportvereine am 12. Januar 2012 an.


 


Die Umzüge des RSV 04/19 e.V. und des Stadtsportverbandes Ratingen e.V. können wunschgemäß jedoch schon in den kommenden Weihnachtsferien durchgeführt werden. Die Meisterschaftsspiele der Rückrunde werden dann nicht mehr auf dem Aschespielfeld der Friedrich-Mohn-Straße, sondern auf den modernen Kunststoffrasenspielfeldern am Götschenbeck stattfinden, auf dem die Sportlerinnen und Sportler ebenfalls ausreichende und funktionsgerechte Umkleidemöglichkeiten und ein eigenes Vereinsheim vorfinden.


 


Die Feldhockeyabteilungen vom TV Ratingen 1865 e.V. und RTC Grün Weiss e.V. werden ihren Sportbetrieb auf der Bezirkssportanlage zur Freiluftsaison im kommenden Jahr aufnehmen. Im Frühjahr 2012 findet auf der Bezirkssportanlage dann auch die feierliche Übergabe mit großem sportlichen Rahmenprogramm aller Sportvereine statt, an dem alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sich persönlich ein Bild vom größten Bauprojekt im Bereich Sport der Stadt Ratingen machen können. Schließlich umfasst die neue Sportanlage



  • zwei Kunstrasen-Fußballspielfelder,

  • ein Kunstrasen-Hockeyspielfeld,

  • eine ca. 1.000 Meter lange Finnbahn,

  • ein Funktionsgebäude mit zwölf Mannschaftsumkleiden, sechs Schiedsrichterkabinen, umfangreiche Sanitäreinrichtungen, Sozial- und Büroräume für die Vereine und Jugendlich sowie

  • ein Wohngebäude für den Platzwart.


Nicht weniger als 21.000 m³ Boden wurden bewegt, 22.000 m² Kunstrasen verlegt und 6.700 m³ umbauter Raum errichtet.


Zu erreichen ist die landschaftlich schön gelegene Sportfreianlage über die Straße Götschenbeck. Sie mündet in einen Parkplatz mit 145 Stellplätzen (darunter vier Pkw-Stellplätze für Rollstuhlfahrer) und einer Busvorfahrt.


Der Gesamtkostenrahmen für das Bauprojekt in Höhe von brutto rund 7,5 Millionen Euro wurde gehalten. Bürgermeister Harald Birkenkamp: „Die Finanzierung hat die Stadt Ratingen aus eigener Kraft gestemmt – und darauf können wir sehr stolz sein!“


 


Amt für Sport und Freizeit


Stadt Ratingen

DateinameDateigrößeDateityp
Bezirkssportanlage Mitte am Götschenbeck3647 KBBilddatei
Pressereferentin

Ulrike Trimborn 

Telefon 02102 550-1063 
pressestelle@ratingen.de