24.05.2022

Die Arbeiten im Stadion haben begonnen

Die Arbeiten für die Modernisierung der leichtathletischen Anlagen im Stadion haben begonnen. Bis Ende des Jahres werden die alten und maroden Tartanböden aus-getauscht, die gesamte Wettkampfinfrastruktur wird auf ein Niveau gebracht, das höchsten internationalen Ansprüchen gerecht wird. „Von diesem hohen Standard profitieren nicht nur die Weltklasse-Siebenkämpferinnen und –Zehnkämpfer, die wir hier jedes Jahr in Ratingen zu Gast haben, sondern natürlich auch unsere Schulen und Sportvereine“, sagte der Erste Beigeordnete und Sportdezernent Patrick Anders.

Alle leichtathletischen Wettkampfanlagen im Stadion werden erneuert, von den Sprunggruben über die Diskuswurfanlage bis hin zum Kugelstoßring. Zusätzlich werden die Entwässerungseinrichtungen und die Infrastruktur für die TV- Übertragung auf den neuesten Stand gebracht.

Das Herz der Maßnahme ist jedoch der neue Belag für die Laufbahnen und sonstigen Wettkampfsegmente (Anlauf für Weit-, Hoch- und Stabhochsprung sowie Speerwurf). „Mit ihrer blauen Farbe wird die neue Bahn ein echter Hingucker sein“, sagte der Beigeordnete Prof. Dr. Bert Wagener, „aber noch wichtiger ist natürlich ihre funktionale Qualität. Der Belag zeichnet sich durch eine gleichbleibende Elastizität über den gesamten Lebenszyklus aus.“ Das Amt für kommunale Dienste aus Wageners Dezernat ist für den Sportstättenbau zuständig und führt auch diese Baumaßnahme durch.

Die Stadt Ratingen investiert ca. 1,63 Millionen Euro in die neue Anlage. Die Baumaßnahme wird voraussichtlich Ende dieses Jahres fertiggestellt.

Stadt Ratingen

Pressereferentin

Ulrike Trimborn 

Telefon 02102 550-1063 
pressestelle@ratingen.de