07.05.2020

Bürgermeister Pesch plaudert auf dem Senioren-Kanal bei Youtube

Zwei Meter Abstand voneinander halten – das ist das A und O, um sich nicht mit dem Coronavirus zu infizieren. Diese wichtigste Verhaltensregel halte auch er im Umgang mit seinen Eltern eisern ein, verriet Bürgermeister Klaus Pesch in einem Beitrag, der ab Freitag, 8. Mai, auf dem Ratinger Senioren-Kanal bei Youtube zu sehen und zu hören sein wird. Im Gespräch mit der städtischen Seniorenkoordinatorin Rita Mitic gibt das Stadtoberhaupt eine paar persönliche Einblicke, berichtet von sehr bereichernden Begegnungen mit Ratinger Senioren, die auch ihm persönlich in dieser Zeit fehlen, macht aber auch ein wenig Hoffnung, dass in nicht allzu ferner Zukunft zumindest ein bisschen Leben in die sechs städtischen Seniorentreffs zurückkehren kann.
 
Corona macht erfinderisch: Um in Zeiten von Kontaktsperren und erzwungener sozialer Distanz die Verbindung zu ihren älteren Besuchern aufrechtzuerhalten und für ein wenig Abwechslung zu sorgen, hat das Mitarbeiterteam der städtischen Senioren-Begegnungsstätten Ratingen einen „digitalen Seniorentreff“ auf Youtube ins Leben gerufen. Seit zwei Wochen werden mit viel persönlichem Engagement Sendungen für den Internet-Kanal produziert. Zu sehen sind schon ein Auftritt des Tragödchens, Gymnastik-Videos, Tipps für die Balkonbepflanzung und einiges mehr, nächste Woche kommt zum Beispiel ein musikalischer Auftritt von Heinz Hülshoff hinzu.
 
Ab Freitag ist nun der Talk mit Bürgermeister Klaus Pesch online. In dem etwa halbstündigen Gespräch verrät Pesch, woher sein großer Respekt vor der älteren Generation rührt. Er sei als junger Mensch sehr von seinen Großeltern geprägt worden, und ihm sei stets bewusst gewesen, welch enorme Lebensleistung gerade diese Aufbau-Generation vorzuweisen habe. Das werde ihm bis heute immer wieder bestätigt bei seinen zahlreichen Gesprächen, die er in Seniorentreffs oder bei Geburtstagsbesuchen führe. „Diese Lebensgeschichten faszinieren mich jedes Mal aufs Neue“, sagt Pesch. Er freue sich sehr auf die Tage, an denen solche Besuche wieder möglich sein werden.
 
Bis dahin gibt es aus Sicherheitsgründen aber die Begegnung per Internet. Den Ratinger Seniorenkanal auf Youtube erreicht man am einfachsten, wenn man unter www.senioren-ratingen.de. In einer Übersicht werden die bisherigen Beiträge angezeigt. Gleichzeitig sieht man ein Feld, über das man den Kanal abonnieren kann. Dann wird man benachrichtigt, wenn es etwas Neues gibt.
 
Stadt Ratingen
Zuständiges Amt

 

Pressereferentin

Ulrike Trimborn 

Telefon 02102 550-1063 
pressestelle@ratingen.de