Aktion „Stadtradeln“ startet wegen Corona am 6. September

Radeln für ein gutes Klima – unter diesem Motto findet vom 6. bis 26. September das beliebte Stadtradeln zum nunmehr fünften Mal in Ratingen statt (wegen Corona wurde der gewohnte Termin im Mai verschoben). Auf dem entsprechenden Internet-Portal www.stadtradeln.de kann man sich in wenigen Schritten anmelden und dann drei Wochen lang Kilometer für sich, Ratingen und die Umwelt sammeln.

Bürgermeister Klaus Pesch macht als begeisterter Radler natürlich auch mit. „Fahrradfahren macht Spaß, hält fit und gesund und ist ein äußerst praktisches Verkehrsmittel. Ich stelle immer wieder fest, dass ich viele Strecken innerhalb der Stadt mit dem Rad schneller als mit dem Auto bewältigen kann. Ich würde mich freuen, wenn viele Ratinger die Gelegenheit nutzen, mit der Teilnahme beim Stadtradeln ein Zeichen für umweltfreundliche Mobilität zu setzen.“

Ganz egal, ob man nur ab und zu mal in den Sattel steigt oder jede Woche 100 Kilometer abreißt, beim Stadtradeln zählt jeder Radkilometer, egal, ob nur mit Muskelkraft bewältigt oder mit ein wenig Motorunterstützung auf dem Pedelec. Jeder, der in Ratingen wohnt, arbeitet oder zur Schule geht, kann die in dieser Zeit gefahrenen Kilometer eintragen. Die Fahrten müssen auch nicht im Stadtgebiet stattfinden, man kann also durchaus auch teilnehmen, wenn man zufällig eine Urlaubs-Radtour unternimmt.

Die Registrierung ist ganz einfach: www.stadtradeln.de aufrufen, „Mitmachen“ anklicken, Bundesland und Kommune auswählen (ggfs. auch das Team), persönliche Angaben, Benutzername und Kennwort eingeben – das war’s.

Unter seinem Benutzernamen und Kennwort kann man sich dann immer wieder einloggen und die erradelten Kilometer eingeben – und zwar durchaus auch mit Zeitverzug. Hier ist auch eine Schätzung im realistischen Bereich zulässig. Neu ist eine RADar App für das Handy. Diese kann die geradelten Strecken aufzeichnen (tracken) und melden.

Auf dem Ratinger Teilportal (www.stadtradeln.de/ratingen) findet man auch ortsspezifische Informationen. Wegen der Coronaschutzmaßnahmen verzichtet die Stadt Ratingen in diesem Jahr jedoch auf größere Veranstaltungen wie zum Beispiel die Auftakt-Radtour.