Umlegung

Bodenordnung

Amt für Stadtplanung, Vermessung und Bauordnung

Umlegung

 

Der Begriff Umlegung bezeichnet ein gesetzlich geregeltes Grundstückstauschverfahren nach den Bestimmungen des Baugesetzbuches (BauGB §§ 45ff.). Der gesetzliche Zweck der Umlegung ist es, in der Regel im Geltungsbereich eines Bebauungsplanes, bebaute und unbebaute Grundstücke in der Weise neu zu ordnen, dass nach Lage, Form und Größe für die bauliche und sonstige Nutung zweckmäßig gestaltete Grundstücke entstehen. So können alle beteiligten Eigentümer Bauland nach Maßgabe der früheren Eigentumsverhältnisse erhalten und zugleich werden die erforderlichen Erschließungsflächen für das Baugebiet bereit gestellt. Ohne das Instrument der Umlegung wäre eine Verwirklichung eines Bebauungsplanes oftmals nicht möglich. Die Umlegung schafft zeitnah und kostengünstig neue bebaubare Grundstücke.

 

Geschäftsführung für den Umlegungsausschuss der Stadt Ratingen 

 

 

 

Persönlicher Kontakt

Frau Monika Stoike

Geschäftsstelle Umlegungsausschuss Frau Stoike ist im Verwaltungsgebäude auf der Minoritenstr.5 erreichbar.
Zuständige Abteilung