Heiraten - in Zeiten der Corona-Pandemie

"Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen."

Diese Weisheit gilt derzeit natürlich insbesondere auch hinsichtlich der Corona-Pandemie und der hiermit verbundenen besonderen Rahmenbedingungen und Verhaltensregeln. Auch wir als Standesamt der Stadt Ratingen haben einige unserer organisatorischen Abläufe den besonderen Bedingungen und Gegebenheiten anpassen müssen. Hier möchten wir Ihnen in nachstehendem Überblick Informationen hinsichtlich der aktuell am häufigsten auftretenden Fragen geben:

Infos - kurz und knapp...

Keine persönliche Vorsprache ohne Termin

Anmeldung der Eheschließung erfolgt ausschließlich schriftlich

Terminvereinbarung erfolgt telefonisch

Einhaltung Abstandsregeln / Verhaltensregeln gemäß Coronaschutzverordnung

Mund-Nase-Schutz im Gebäude und im Trauzimmer (OP-Maske / KN95 / N95 / FFP2)

Standesamt im Minoritenkloster: aktuell Hochzeitspaar + 23 Gäste

Herrenhaus Cromford: aktuell Hochzeitspaar + 13 Gäste

Schloss Linnep: aktuell Hochzeitspaar + 23 Gäste

GGG-Nachweis für alle Personen in Verbindung mit Identitätsnachweis! 

Die Vorgaben und Verhaltensregeln im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie werden ständig den aktuellen Gegebenheiten angepasst.

Bitte erkundigen Sie sich daher kurzfristig hinsichtlich der Bedingungen zum Ablauf (bei der Anmeldung und auch bei der Trauung).

Ausführliche Informationen siehe unten

Öffnungszeiten des Standesamtes

Zur Vermeidung der weiteren Ausbreitung der Corona-Pandemie sind derzeit keine unangemeldeten Vorsprachen in den Räumen des Standesamtes möglich. 

Die Eingangstüre zum Standesamt ist derzeit grundsätzlich verschlossen. Melden Sie sich bitte bezüglich Ihres Anliegens telefonisch oder per E-Mail bei uns zur Absprache des weiteren Vorgehens bzw. zur Terminvereinbarung.

E-Mail: standesamt@ratingen.de

Tel.: (02102) 550 - 3280 / 3281 / 3288

Anmeldung der Eheschließung

Grundsätzlich ist die Anmeldung der Eheschließung mit allen hierzu erforderlichen Dokumenten von den Verlobten persönlich beim Standesamt des Wohnortes vorzunehmen.  Zur Vermeidung persönlicher Vorsprachen im Standesamt ist in dieser besonderen Ausnahmesituation die Anmeldung der Eheschließung auf schriftlichem Wege möglich. Bitte melden Sie sich zunächst telefonisch oder per E-Mail bei uns. Wir informieren Sie dann hinsichtlich der hier vorzulegenden Dokumente und zum weiteren Ablauf. 

Die Anmeldung der Eheschließung hat eine Gültigkeit von sechs Monaten. Sie können also nach der wirksamen Anmeldung innerhalb von sechs Monaten bei einem Standesamt Ihrer Wahl in Deutschland heiraten. Nach Ablauf dieser sechs Monate ohne Eheschließung wäre die Eheschließung für einen späteren Termin dann erneut anzumelden.

Terminreservierung

Da persönliche Vorsprachen derzeit vermieden werden sollen, erfolgt aktuell die Terminreservierung telefonisch.

Die Terminreservierung für eine Trauung in Ratingen ist frühestens genau sechs Monate vor dem gewünschten Trautermin möglich. Natürlich stehen auch kurzfristiger Termine für eine Trauung zur Verfügung. Ausführliche Informationen zu den Terminen finden Sie auf unseren Internetseiten (Link siehe unten).

Termine für Trauungen stehen beim Standesamt Ratingen im Minoritenkloster Montags bis Freitags vormittags zur Verfügung. Zur Terminreservierung melden Sie sich bitte telefonisch unter den Rufnummern: (02102) 550 - 3280 / 3281 / 3288

Darüber hinaus werden an bestimmten Samstagen Termine für Trauungen im Minoritenkloster, im Herrenhaus Cromford oder auf Schloss Linnep angeboten. Die Samstags-Termine sind sehr gefragt. Wir empfehlen Ihnen daher, sich so früh wie möglich (am Stichtag sechs Monate vorher) zur Terminreservierung zu melden. Sie erreichen uns an den Stichtagen ab 7.00 Uhr telefonisch. Bitte melden Sie sich zur Reservierung dieser Samstags-Termine telefonisch unter der Rufnummer: (02102) 550 - 3280

Die Terminreservierung erfolgt derzeit unter Vorbehalt der wirksamen Anmeldung der Eheschließung sowie der weiteren Entwicklung hinsichtlich der Vorgaben und Verhaltensregeln im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie.

Trauung

Auch bei Trauungen sind die Vorgaben der aktuellen Coronaschutzverordnung zu beachten, natürlich unter Berücksichtigung der räumlichen Gegebenheiten der verschiedenen Trauorte in Ratingen.

Damit kann ggf. auch eine Begrenzung der Personenzahl bei der Trauung erforderlich sein. Die für die einzelnen Trauorte aktuell zugelassenen Personenzahlren sind oben angegeben. Bitte beachten Sie, dass alle Personen zählen, auch Fotograf*in, Kinder jeden Alters , geimpfte, genesene und getestete Personen.

Alle Anwesenden haben gemäß Corona-Schutz-Verordnung den "GGG-Nachweis" zu erbringen, selbstverständlich in Verbindung mit einem Identitätsnachweis (z.B. Personalausweis/Reisepass).  Es gelten Impfnachweise, Genesungsnachweise sowie ein Schnelltest eines Testzentrums, nicht älter als 48 Stunden (ein Selbsttest ist nicht zulässig).

In allen Gebäuden und Trauzimmern ist ein Mund-Nase-Schutz zu tragen, und zwar eine sogenannte OP-Maske oder eine Maske des Standards KN95 / N95 oder FFP2.

Trauung im Minoritenkloster

Das Trauzimmer des Standesamtes ist im einstigen Chorraum des Minoritenklosters eingerichtet. 

Da das Gebäude derzeit grundsätzlich verschlossen ist, warten das Hochzeitspaar und seine Gäste vor dem Eingang des Hauses (unter Beachtung der Einhaltung der Abstandsregeln). 

Damit die verschiedenen Hochzeitsgesellschaften sich nicht im Flur begegnen, gilt derzeit ein "Einbahnstraßensystem". Der Eingang zum Standesamt ist Lintorfer Straße 3 (am Marktplatz, neben dem Kino). Dort werden Sie ca. 15-20 Minuten vor der Trauung in Empfang genommen. Bitte halten Sie Ihre Identitäsnachweise (Personalausweise/Pässe) und GGG-Nachweise bereit.

Der Ausgang ist Minoritenstr. 2a (durch den Hochzeitsgarten am Rathausplatz). Nach der Trauung dürfen Sie gerne den Hochzeitsgarten für einen kurzen Aufenthalt für Glückwünsche und Fotos nutzen.

Trauung im Herrenhaus Cromford

Die Trauungen im Herrenhaus Cromford finden in dem schönen Gartensaal des Hauses statt, mit Blick auf den davor gelegenen Park.

Der Gartensaal befindet sich im 1. OG des Hauses, zur Nutzung des Fahrstuhls wenden Sie sich bitte an das Team im Museumscafe.

Um zu vermeiden, dass sich die verschiedenen Hochzeitsgesellschaften auf der Treppe begegnen, gilt derzeit ein "Einbahnstraßensystem". Der Eingang (barrierefrei) befindet sich auf der Rückseite des Hauses. Dort werden Sie ca. 15-20 Minuten vor der Trauung in Empfang genommen. Bitte halten Sie Ihre Identitätsnachweise (Personalausweise/Pässe) und GGG-Nachweise bereit.

Der Ausgang erfolgt über die Treppe am Haupteingang zum Park, der eine schöne Kulisse für Glückwünsche und Fotos bietet.

Trauungen auf Schloss Linnep

Schloss Linnep bietet mit dem holzvertäfelten Saal für die Trauung ein besonderes, historisches Ambiente.

Der Eingang zum Trausaal fürt über den Kiesweg durch den Park, über die kleine Teichbrücke. Bitte finden Sie sich ca. 15-20 Minuten vor der Trauung vor der Brücke ein und halten Sie Ihre Identitätsnachweise (Personalaausweise/Pässe) sowie GGG-Nachweise bereit.

Nach der Trauung verlassen Sie bitte direkt den Bereich vor dem Trausaal über die Brücke, damit die nächste Hochzeitsgesellschaft über die Brücke eintreten kann. Für Glückwünsche und evtl. auch einen Sektempfang kann nach Absprache mit Schloss Linnep im Park oder auf der Terasse ein Bereich für Sie reserviert werden.

Für alle Trauorte gilt:

Die Vorgaben und Verhaltensregeln im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie werden ständig den aktuellen Gegebenheiten angepasst.

Bitte erkundigen Sie sich daher kurzfristig vor der Trauung hinsichtlich der Bedingungen zum Ablauf.

Zuständiges Amt

 

Zuständige Abteilung