Hundehaltung (Anleinpflicht/Aufenthaltsverbote)

Hundeauslaufgebiete, Hundeauslaufflächen

Seit dem 1. Januar 2003 gelten für das Land Nordrhein-Westfalen durch das Landeshundegesetz besondere Bestimmungen zur Hundehaltung. So gilt per Gesetz eine allgemeine Anleinpflicht für alle Hunde in bestimmten Bereichen:

  • in Fußgängerzonen, Haupteinkaufsbereichen und an innerörtlichen Bereichen, Straßen und Plätzen mit vergleichbarem Publikumsverkehr

  • in der Allgemeinheit zugänglichen, umfriedeten Park-, Garten- und Grünanlagen einschließlich Kinderspielplätzen mit Ausnahme besonders ausgewiesener Hundeauslaufbereiche

  • bei öffentlichen Versammlungen, Aufzügen, Volksfesten und sonstigen Veranstaltungen mit Menschenansammlungen

  • in öffentlichen Gebäuden, Schulen und Kindergärten


Darüber hinaus gilt für Ratingen auch weiterhin:

In öffentlichen Anlagen sind Hunde an der Leine zu führen. Dies ist besonders wichtig, da sonst der Erholungswert für andere Menschen erheblich eingeschränkt würde. Auf Kinderspielplätzen dürfen Hunde überhaupt nicht mitgeführt werden.

Hunde dürfen auf den Ratinger Wochenmärkten nicht mitgeführt werden, da Verunreinigungen der dort zum Verkauf angebotenen Lebensmittel zu Infektionskrankheiten (s. Hundekot) führen könnten. In ein normales Lebensmittelgeschäft dürfen Hunde schließlich auch nicht mitgenommen werden.

Ordnungswidriges Verhalten sowohl in Grünanlagen als auch auf den Marktplätzen kann mit Bußgeldern bis zu 500 EUR geahndet werden.

Persönlicher Kontakt

Zuständiges Amt

 

Zuständige Abteilung

 

Standort

 

Öffnungszeiten

Montag - Freitag:
8.30 bis 12 Uhr

Dienstag:
14 bis 16 Uhr

Donnerstag:
14 bis 18 Uhr

Um telefonische Terminvereinbarung wird gebeten.