Hundehaltung - Anleinpflicht

Hundeauslaufgebiete, Hundeauslaufflächen
Aufgrund der Bestimmungen des Landeshundegesetzes NRW (LHundG NRW)  sind Hunde so zu halten, zu führen und zu beaufsichtigen, dass von ihnen keine Gefahr für Leben oder Gesundheit von Menschen oder Tieren ausgeht (§ 2 Abs. 1 LHundG NRW).

Gemäß § 2 Abs. 2 LHundG NRW sind (alle) Hunde an einer zur Vermeidung von Gefahren geeigneten Leine zu führen:

1. in Fußgängerzonen, Haupteinkaufsbereichen und anderen innerörtlichen Bereichen, Straßen und Plätzen mit vergleichbarem Publikumsverkehr,
 
2. in der Allgemeinheit zugänglichen, umfriedeten Park-, Garten- und Grünanlagen einschließlich Kinderspielplätzen mit Ausnahme besonders ausgewiesener Hundeauslaufbereiche,
 
3. bei öffentlichen Versammlungen, Aufzügen, Volksfesten und sonstigen Veranstaltungen mit Menschenansammlungen,
 
4. in öffentlichen Gebäuden, Schulen und Kindergärten.
 

Über die Bestimmungen des LHundG NRW hinaus, müssen sich Hundehalter mit den besonderen Bedingungen in den Kommunen vertraut machen, denn das LHundG NRW  ermächtigt die örtlichen Ordnungsbehörden ergänzende Regelungen mit Bezug auf Hunde zu treffen. Von dieser Möglichkeit hat auch die Stadt Ratingen Gebrauch gemacht und bezüglich der Haltung von Hunden in § 7 der Ratinger Stadtordnung (RStO) hier klicken, zusätzliche Regelungen getroffen.

Daher sind gemäß § 7 der Ratinger Stadtordnung (RStO) hier klicken, (alle) Hunde auf Verkehrsflächen und in Anlagen (siehe § 1 RStO)  an der Leine zu führen. Verstöße gegen den RStO können mit Bußgeldern bis zu 1.000 Euro geahndet werden.

Ausgenommen von der Anleinpflicht sind besonders gekennzeichnete Hundeauslaufbereiche und Hundewiesen. In Ratingen gibt es im Erholungspark Volkardey ein großes Hundeauslaufgebiet mit einer Größe von ca. 15.000 m² zuzüglich eines Hundestrandes. Außerdem gibt es aktuell vier weitere Auslaufflächen - drei in den Grünzügen von Ratingen-West sowie eine in Ratingen-Süd. Diese befinden sich am Schwanensee (Oppelner Straße), An der Lilie, im Bereich der Gothaer Straße und auf der Heinrich-Hertz-Straße.

Eine weitere Möglichkeit seinen Hund in Ratingen ohne Leine laufen zu lassen sieht das Landesforstgesetz NRW (LFoG NRW) vor. Demnach dürfen Hunde auf Waldwegen unangeleint laufen (§ 2 Abs. 3 S. 2 LFoG NRW).

Persönlicher Kontakt

Zuständiges Amt

 

Zuständige Abteilung

 

Standort

 

Öffnungszeiten

Montag - Freitag:
8.30 bis 12 Uhr

Dienstag:
14 bis 16 Uhr

Donnerstag:
14 bis 18 Uhr

Um telefonische Terminvereinbarung wird gebeten.