Bestattungen durch das Ordnungsamt

Bestattungen, Beerdigungen, Angehörige,

Es kommt immer wieder vor, dass in Ratingen Verstorbene keine Angehörigen haben oder von den gesetzlich verpflichteten Angehörigen die Bestattung nicht oder nicht rechtzeitig, d.h. innerhalb von 10 Kalendertagen gem. § 13 Absatz 3 des Gesetzes über das Friedhofs - und Bestattungswesen (BestG NRW) veranlasst wird.

Tritt dieser Fall ein, hat die örtliche Ordnungsbehörde der Stadt Ratingen zunächst die Einäscherung zu veranlassen, um den dann bestehenden Bestattungsnotstand abzuwenden.

Diese Beauftragung befreit bestattungspflichtige Angehörige jedoch nicht von ihrer Bestattungspflicht, d. h. sie werden gegenüber der Ordnungsbehörde kostenpflichtig. Die entstehenden Kosten werden zuzüglich einer Verwaltungsgebühr in Höhe von bis zu 300 Euro per Leistungsbescheid zurück gefordert.

Durch § 8 Absatz 1 des BestG NRW ist klar  geregelt, dass Angehörige zur Bestattung verpflichtet sind. Angehörige im Sinne dieses Gesetzes sind in der nachstehenden Reihenfolge:

Ehegatten, Lebenspartner, volljährige Kinder, Eltern und volljährige Geschwister, Großeltern und volljährige Enkelkinder.

Die Ausschlagung des Erbes beim Amtsgericht entbindet nicht von der Pflicht zur Bestattung.

Hinweis:

Für Bestattungspflichtige, die nicht in der Lage sind, die Kosten der Beisetzung zu tragen, besteht die Möglichkeit der Beantragung der Übernahme dieser Kosten gemäß § 74 des Sozialgesetzbuches XII durch das Amt für Soziales,  Wohnen und Integration. Allgemeine Mailadresse: sozialamt@ratingen.de

 

Zuständiges Amt

 

Zuständige Abteilung

 

Standort

 

Öffnungszeiten

Montag - Freitag:
8.30 bis 12 Uhr

Dienstag:
14 bis 16 Uhr

Donnerstag:
14 bis 18 Uhr

Um telefonische Terminvereinbarung wird gebeten.