Urkunden

Copyright Stadtarchiv Ratingen
Stadterhebungsurkunde, 1276

Stadterhebungsurkunde
Ersterwähnung Eggerscheidts 1254 in einer Urkunde Adolfs des IV von Berg

Ersterwähnung Eggerscheidts
Codex Ratingensis, 12./13. Jahrhundert

Codex Ratingensis, 12./13. Jahrhundert
Älteres großes Stadtsiegel, 1338

Siegelabdrücke

sind die frühesten Abbildungen zur Stadtgeschichte, über die wir verfügen. Sie wurden von Siegelschneidern entworfen und in eine Form gebracht. Aus dieser Form wurden die Siegel mit Wachs gegossen.

Älteres großes Stadtsigel
Stadtsiegel 15. Jahrhundert
Stadtsiegel 15. Jahrhundert

Schöffensiegel „In der Brück“, 15. Jahrhundert
Schöffensiegel „In der Brück“, 15. Jahrhundert

Schöffensiegel Homberg, 15. Jahrhundert
Schöffensiegel Homberg, 15. Jahrhundert
Stadtratsprotokoll
Auszug aus einem Stadtratsprotokoll von 1762, in welcher erstmalig ein Stadtarchiv explizit benannt ist.
Auszug aus dem evangelischem Kirchenbuch von Eckamp,1828 bis 1864
Auszug aus dem evangelischem Kirchenbuch
Aktie von 1857 als Ausdruck der beginnenden Industrialisierung
Aktie von 1857 als Ausdruck der  beginnenden Industrialisierung
Auszug aus einer Anzeige der Wohnungspolizei der Stadt Ratingen, 1908, die im Zuge der Industrialisierung überprüft, ob die Wohnungen nicht zu klein bzw. zu unhygienisch sind.
Anzeige der Wohnungspolizei
Protokoll einer Überprüfung der Wohnungspolizei der Stadt Ratingen, 1909
Protokoll einer Überprüfung der Wohnungspolizei der Stadt Ratingen, 1909
An dieser Stelle soll ein digitales Urkundenarchiv entstehen, das neben den Originaldokumenten des Mittelalters auch spätere Bestände sichtbar machen soll

An dieser Stelle  soll ein digitales Urkundenarchiv entstehen, das neben den Ratinger Originaldokumenten des Mittelalters auch spätere Bestände sichtbar machen soll.  Zur  Zeit werden erst einige Bausteine dieses Urkundenarchivs gezeigt sowie einige Hilfsmittel zur Benutzung bereitgestellt.

 

Urkundenbücher (Quellen):

Zur Geschichte des Niederrheins mit für Ratingen bedeutenden Urkunden sind abgedruckt in:

 

Theodor Joseph Lacomblet, Urkundenbuch zur Geschichte des Niederrheins

oder des Erzstifts Köln, der Fürstentümer Jülich und Berg, Geldern, Moers, Kleve und Mark und des Reichsstifts Elten, Essen und Werden. Aus den Quellen in dem Königlichen Provinzialarchiv zu Düsseldorf und in den Kirchen- und Stadtarchiven der Provinz vollständig und erläutert, mit 23 Registern und 9 Siegelabbildungen herausgegeben, Bde 1-4, Düsseldorf 1840-1858, Reprint Aalen 1966

 

Johann Hubert Kessel, Geschichte der Stadt Ratingen, Bd. 2: Urkundenbuch,

Köln-Neuß 1877. 

Das Urkundenbuch sollte die Vorstudie zu einer Darstellung der  Stadtgeschichte sein, die jedoch nicht mehr geschrieben wurde.

 

Otto R. Redlich, Quellen zur Rechts- und Wirtschaftsgeschichte der rheinischen Städte. Bergische Städte III: Ratingen,

(Publikationen der Gesellschaft für rheinische Geschichtskunde XXIX), Bonn 1928.

Dieses Urkundenbuch entstand in Zusammenhang mit im Auftrag der Stadt Ratingen  1926 herausgegebenen Stadtgeschichte:

 

Geschichte der Stadt Ratingen von den Anfängen bis 1815.

Auf Grund der Vorarbeiten der Gebrüder Heinrich und Peter Eschbach, bearbeitet von Otto R. Redlich,  Arnold Dresen und Johannes Petry. Herausgegeben von der Stadt Ratingen zum 650jähringen Stadtjubiläum, Ratingen 1926,

Reprint: Verein für Heimatkunde und Heimatpflege e.V. Ratingen. Geschichte von den Anfängen bis 1815, Essen 2004

Die Stadtgeschichte von 1926 musste auf den Abdruck der Fußnoten verzichten, weil eine solche wissenschaftliche Anmutung  dem Auftraggeber seinerzeit nicht populär genug war. Das Reprint wurde in gleicher Form, allerdings mit einer erläuternden Einleitung zur Genese des Werkes, versehen.

 

Weitere Informationen zu Urkunden und Dokumenten sowie ältere gedruckte Quellren finden sich auch in der Präsenzbibliothek des Stadtarchivs :

Archivbibliothek

Bestände
Präsenzbibliothek, ca. 4.200 Bde. einschließlich Festschriften. - Depositum Lehrerbibliothek des alten (Pro-)Gymnasiums (377 Bde.).

Amtsdrucksachen und Adressbücher
18. Jh.ff. (ca. 1.500 Bde.)
Adressbücher: 1880 (Kreise Düsseldorf-Land u. Mettmann); 1900, 1903, 1909, 1914 u. 1977ff. (Stadt Ratingen); 1925 (Ratingen u. Bürgermeisterei Eckamp); 1931, 1936 (Ratingen, Amt Ratingen-Land); 1953/54 (Kreis Düsseldorf-Mettmann); 1962, 1966/67, 1972 (Ratingen, Amt Angerland).

 

 

 

 

 

Amt für Kultur und Tourismus
Stadtarchiv Ratingen

Ansprechpartner:
Erik Kleine Vennekate M.A.
Telefon 02102 550-4190
Heiko Knappstein
Telefon 02102 550-4191

Leiterin:
Dr. Erika Münster-Schröer
Telefon 02102 550-4128

E-Mail: stadtarchiv@ratingen.de

Stadtarchiv:
Mülheimer Str. 47
40878 Ratingen

Postanschrift:
Postfach 101740
40837 Ratingen

Stadtplan