Stadtarchiv Ratingen

Ein Spätheimkehrer wird herzlich begrüßt

Mit dem Fotografen Reiner Klöckner durch das Jahr 1955

Ende 1955 bis Anfang 1956 konnten die letzten 30.000 Deutschen aus sowjetischen Lagern in ihre Heimat zurückkehren. Den Grundstein dafür legte Bundeskanzler Konrad Adenauer mit seiner Reise nach Moskau. Über die Ankunft von Heimkehrern in Ratingen berichtete die Rheinische Post in ihrer Lokalausgabe „Ratingen, Kettwig, Angerland“ im Oktober 1955 in mehreren Artikeln. Die Fotos schoss damals Reiner Klöckner.

Das Stadtarchiv Ratingen verfügt über Reiner Klöckners kompletten Fotobestand und veröffentlicht an dieser Stelle von Zeit zu Zeit ausgewählte Beiträge. Insgesamt umfasst der Bestand rund 350.000 schwarz-weiß Negative aus der Zeit von 1954 bis 1990. Diese werden Stück für Stück digitalisiert, inhaltlich bestimmt und in die Fotodatenbank eingepflegt und sind dadurch auch für alle Bürgerinnen und Bürger im Stadtarchiv nutzbar.

Weiterlesen »
 Französische Kriegsgefangene in Ratingen

1916 - Beschäftigung von Kriegsgefangenen in Homberg

Am 6. Juni 1916 trafen die ersten 68 russischen Kriegsgefangenen in Homberg ein. Sie wurden im Saal der Gastwirtschaft „Die Krone“ untergebracht und gingen von dort jeden Morgen einzeln oder in kleinen Gruppen ohne Bewachung zu den einzelnen Höfen. Weiterlesen »
Eingang des Stadtarchiv

Zeitläufe - Archiv der Beiträge auf dieser Seite

Unter dieser Rubrik finden Sie frühere, thematische Beiträge der Stadtarchiv-Homepage, die Sie interessieren könnten. So entsteht nach und nach ein kleines Foto-Lesebuch zur Ratinger Stadtgeschichte. Weiterlesen »
Wappen und Schrift "Stadt Ratingen Der Bürgermeister"

Amt für Kultur und Tourismus
Stadtarchiv Ratingen

Ansprechpartner:
Erik Kleine Vennekate M.A.
Telefon 02102 550-4190
Heiko Knappstein
Telefon 02102 550-4191

Leiterin:
Dr. Erika Münster-Schröer
Telefon 02102 550-4128

E-Mail: stadtarchiv@ratingen.de

Stadtarchiv:
Mülheimer Str. 47
40878 Ratingen

Postanschrift:
Postfach 101740
40837 Ratingen

Stadtplan