Digitalisate

Verwaltungsberichte 1931-1950

Die Stadtverwaltung Ratingen hat in der Regel jährlich einen Bericht ihrer Organisationseinheiten (Ämter) verfasst. Digitalisiert und hier zum Download bereitgestellt sind die besonders häufig nachgefragten Verwaltungsberichte aus der Zeit des Nationalsozialismus.

Die Ratinger Chronik 1939 bis 1949 (Teil 1-4) ist eine während und kurz nach dem Zweiten Weltkrieg von Studienrat Heinrich Büter angelegte Sammlung von Dokumenten, die entsprechend quellenkritisch betrachtet werden muss: Büter gehörte dem Stahlhelm und dem konservativem Ordnungsblock an, dessen drei Stadtverordnete im Mai 1933 zur NSDAP übertraten. Sein Antrag auf Aufnahme in die NSDAP 1936 wurde jedoch aufgrund seiner bürgerlichen Vergangenheit abgelehnt.

Die Akte 1-370 über die "Überwachung von Parteien, Vereinen und öffentlichen Veranstaltungen" in den Jahren 1872 bis 1903 ist ein zeitgenössisches Dokument der Stadtverwaltung Ratingen.

[ pdf, 105,45 MB ]
Ratinger Kriegschronik Teil 1
enthält Informationen zu Bombenangriffen, Luftschutz, Kriegsteilnehmern, Luftwaffenhelfern und Volkssturm
[ pdf, 106,52 MB ]
Ratinger Kriegschronik Teil 2
enthält Zeitungsausschnitte, Fotos und Flugblätter
[ pdf, 62,11 MB ]
Ratinger Kriegschronik Teil 3
enthält Informationen zu Gefallenen
[ pdf, 346,57 MB ]
Ratinger Chronik Teil 4
März 1945 - Dezember 1949
[ pdf, 117,08 MB ]
Akte 1-370
Überwachung von Parteien, Vereinen und öffentlichen Veranstaltungen, 1872-1903

Amt für Kultur und Tourismus
Stadtarchiv Ratingen

Ansprechpartner:
Erik Kleine Vennekate M.A.
Telefon 02102 550-4190
Heiko Knappstein
Telefon 02102 550-4191

Leiterin:
Dr. Erika Münster-Schröer
Telefon 02102 550-4128

E-Mail: stadtarchiv@ratingen.de

Stadtarchiv:
Mülheimer Str. 47
40878 Ratingen

Postanschrift:
Postfach 101740
40837 Ratingen

Stadtplan