EUROGA Radweg Ratingen

Im Jahre 2002 wurde in NRW die 2. REGIONALE "Kultur- und Naturräume Nordrhein Westfalen"veranstaltet. Mit dem grenzüberschreitenden Konzept der EUROGA 2002 plus hatten sich mehr als 55 Kommunen an Rhein und Maas mit über 100 Projekten das Ziel gesetzt, Trennendes von gestern zu überwinden und Voraussetzungen für das Verbindende vom morgen zu schaffen. Mit dem Ziel, die regionale Entwicklung zu stärken, wollte das Projekt insbesondere auch einen neuen Umgang mit Natur und Kultur initiieren. Im Projekt Angertal hatten die Städte Wülfrath, Heiligenhaus und Ratingen die kommunalen Planungsgrenzen hinter sich gelassen und gemeinsam eine touristische Attraktion mit zahlreichen Facetten gerade auch für Radfreunde gestaltet. In Ratingen reichte der Spannungsbogen von der naturnahen Landschaft des Angertals, über denkmalgeschützte Parkanlagen im Bereich Cromford bis hin zu den Grünzügen in Ratingen West mit ihren kostenlosen Spiel- und Sportangeboten für alle Altersgruppen. Zusammen mit den im Rahmen der EUROGA 2002plus durchgeführten Maßnahmen der Stadterneuerung und Stadtkultur soll die regionale Infrastruktur nachhaltig verbessert und ein positiver Beitrag zur Wiederentdeckung der Nähe geleistet werden.

Das Projekt EUROGA 2002plus hat die Region Düsseldorf / Mittlerer Niederrhein über die Landesgrenzen hinweg mit der Provinz Limburg in den Niederlanden verbunden. Der europäische Gedanke war so "erfahrbar" gemacht worden. Um dieses in Ruhe und möglichst hautnah erleben zu können, bot sich das Fahrrad als umweltfreundliches Fortbewegungsmittel an. Es ist leise, benötigt keinen Kraftstoff und fördert nebenbei noch die Gesundheit.

Routenbeschreibung

Startpunkt ist die Fahrradstation Ratingen, die ihren Sitz am S - Bahnhof Ratingen Ost und somit Anbindung an die S 6 Düsseldorf / Essen hat. Nach Eintreffen am Bahnhof fahren wir zunächst entlang der L 422 / Homberger Straße in Richtung Homberg. Über den Rommeljansweg, Altenbrachtweg, Illbeckweg, Rosendalweg erreichen wir Alt - Homberg. Wir fahren in die Dorfstraße und durchqueren den Dorfkern. Nach Erreichen der Schneppersdelle fahren wir auf dieser Straße in Richtung Heiligenhaus. Vorbei am ehemaligen Rittergut "Haus Anger" radeln wir auf der EUROGA - Route in westliche Richtung durch das Naturschutzgebiet "Angertal". Unser Weg führt uns vorbei an ehemaligen Korn und Papiermühlen, der Burg Gräfgenstein und lieblichen alten Kotten. Durch die weitestgehend naturbelassene, romantische Tallandschaft der Anger gelangen wir über den Freizeitpark "Blauer See" in das zentrale EUROGA - Gebiet um das Rheinische Industriemuseum "Cromford". In Höhe des denkmalgeschützten, restaurierten "Poensgenparks", der im Jahre 2007 100 Jahre alt wird, und der Wasserburg "Haus zum Haus" führt uns ab der "Alten Försterei" eine Nebenstrecke weiter durch ausgebaute öffentliche Grünanlagen mit ihren abwechslungsreichen Spiel- und Sportangeboten, in den 110 ha großen Regionalen Freizeit- und Erholungsschwerpunkt "Volkardeyer Seen". Hier gönnen wir uns eine letzte Verschnaufpause, bevor wir in einer Viertelstunde über Ten Eicken, Schützen-, Zieglerstraße, Bleicherhof, Fußgängerbrücke über die Mettmanner Straße wieder den S - Bahnhof erreichen.

Die erlebnisreiche Rundtour bietet eine Fülle von Möglichkeiten für Zwischenstopps, entweder um sich über die damaligen Projekte zu informieren, Pausen einzulegen oder aktiv Sport zu treiben. Während in dem unter Naturschutz stehenden Angertal und im denkmalgeschützten Poensgenpark die ruhige Naturbetrachtung im Vordergrund steht, kann auf den zeitgemäß eingerichteten Spielplätzen und in den zusammenhängend ausgebauten Grünanlagen im Ratinger Westen den Aktivitäten freier Lauf gelassen werden.

Kinder aller Altersstufen aber auch Erwachsene und Senioren kommen hier auf ihre Kosten.

Die Radrundfahrt kann sowohl als Tages- als auch Wochenendtour durchgeführt werden. Die an der Strecke liegende Jugendherberge Ratingen bietet familienfreundliche Aufenthalts- und Übernachtungsmöglichkeiten. Eine ganze Reihe von Gaststätten, Restaurants, Cafes und Kiosken laden zu Verschnaufpausen und zum Schlemmen ein. Wer mag, kann aber auch ganz einfach ein zünftiges Picknick in den Parks einnehmen und die Seele baumeln lassen. In einer Grillhütte im Erholungspark Volkardey besteht die Möglichkeit, ein zünftiges Radlerfest zu feiern. Hierzu ist allerdings eine vorherige Anmeldung erforderlich.

Diese Routenbeschreibung ist unten auf der Seite als Download erhältlich!

Den genauen Streckenverlauf entnehmen Sie bitten dem Fahrradstadtplan..
Sie können sich auch eine Karte herunterladen (PDF-Datei).

Startpunkt: Radstation Ratingen Ost

Vollbildanzeige | KML Datei herunterladen

Auf der Karte anzeigen:
Radstation Ost
Seit 1995 besteht die Radstation am Bahnhof Ratingen Ost. Im Jahr 2008 wurde sie komplett neu gebaut und befindet sich seitdem in einem völlig neuen eigenen Gebäude. In der Radstation unmittelbar neben dem Bahnhofsgebäude können Sie Ihr Fahrrad witterungs- und diebstahlgeschützt parken. Hierfür stehen über 250 Stellplätze bereit. Außerdem erwartet Sie ein umfangreicher Service, bei dem kleinere Reparaturen sofort erledigt werden. Auch Mieträder stehen in der Radstation bereit.
[ pdf, 3,06 MB ]
Tourenkarte
Kommunale Geodaten des Kreises Mettmann. (Amtliche Stadtkarte) © Kreis Mettmann (Nr. ID 522/06)
[ pdf, 55,42 kB ]
Routenbeschreibung

Amt für Kultur und Tourismus
- Touristinfo -
Minoritenstr. 3a,
40878 Ratingen
Tel. (02102) 550-4111
Fax: (02102) 550-9411

touristinfo(at)ratingen.de

Hinweise zu Veranstaltungen / Karten/ Ticketverkauf erhalten Sie unter der Telefonnummer (02102) 550-4104 bzw. 4105

Öffnungszeiten der Tourist-Information:
Montag bis Donnerstag:
9.30 bis 13 Uhr
Montag und Dienstag:
14 bis 16 Uhr
Donnerstag: 14 bis 18 Uhr
Freitag: 9.30 bis 12 Uhr
Samstag: 9.30 bis 13 Uhr