6) Cromford-Park

Geschichte

Nähert man sich dem Gebäudekomplex der ehemaligen Textilfabrik Cromford (Unter-Cromford), heute ein Standort des Rheinischen Industriemuseums, vom Poensgenpark und dem Brügelmannweg her, so fällt die Einbettung der Gebäude in die Natur und Landschaft des Angertals sofort auf.

Das wurde bereits zu Zeiten des Firmengründers Johann Gottfried Brügelmann so gesehen. Der »Westfälische Anzeiger« vom 15. Februar 1803 schrieb in einem Nachruf auf Brügelmann: "Die öde Gegend wurde zum Lustgarten umgeschaffen", er baute hier drey ungemein große Fabrikhäuser, Farbmühlen, Farbhäuser, Privatwohnungen für Fabrikarbeiter jeder Art. Kurz, Cromford stehet nun als eine sehr ansehnliche Colonie und als die schönste Landpartie des ganzen Herzogthums dar.« Die zeitgenössischen Besucher, kaum aber die dort Beschäftigten, empfanden Cromford als romantische Idylle. Zu diesem Eindruck trugen das repräsentative Herrenhaus und der davor liegende Garten entscheidend bei.

Weitere Informationen zur Geschichte erhalten Sie im Buch "Ratingen entdecken - ein kulturhistorischer Stadtrundgang". welches zum Preis von 19,95 € in der Touristinformation der Stadt Ratingen erhältlich ist.

Gegenwart

Der Weg zur ehemaligen Baumwollspinnerei Cromford führt ein Stück durch den Cromford-Park. Unser Blick fällt auf ein Industriedenkmal von europäischem Rang: Die Fabrik und das Herrenhaus Cromford.

Cromford gilt als erste Baumwollspinnerei auf dem europäischen Kontinent. Durch frühes Eintreten der Denkmalpflege blieb das Ensemble aus Herrenhaus, Fabrik, Arbeiterwohnungen und Park erhalten. Herrenhaus und Fabrik beherbergen heute das Rheinische Industriemuseum „Textilfabrik Cromford".

Adresse

Vor dem Herrenhaus Cromford
Cromforder Allee 24
40878 Ratingen

Öffnungszeiten

Der Park ist rund um die Uhr frei zugänglich.

Bildergalerie

Die Bilder werden in einer Diashow angezeigt. Jedes Bild ist 5 Sekunden lang zu sehen.

Wenn Sie ein Bild anklicken, vergrößert es sich über den ganzen Bildschirm und Sie können es sich in Ruhe ansehen.

Hinweis: Die Bilder wurden aus Datenschutzgründen extra so angefertigt, dass nach Möglichkeit keine Personen zu sehen bzw. zu erkennen sind.

  • Foto: Stadt Ratingen, Thomas Fedder
    Foto: Stadt Ratingen, Thomas Fedder
  • Foto: Stadt Ratingen, Thomas Fedder
    Foto: Stadt Ratingen, Thomas Fedder
  • Foto: Stadt Ratingen, Thomas Fedder
    Foto: Stadt Ratingen, Thomas Fedder
  • Foto: Stadt Ratingen, Thomas Fedder
    Foto: Stadt Ratingen, Thomas Fedder
  • Foto: Stadt Ratingen, Thomas Fedder
    Foto: Stadt Ratingen, Thomas Fedder

Amt für Kultur und Tourismus

Postanschrift:
Postfach 101740
40837 Ratingen

Büro:
Minoritenstr. 5,
40878 Ratingen

Erdgeschoss, Raum 1-7

kulturamt@ratingen.de

Titelblatt des kulturhistorischen Stadtführers

Diese Inhalte stammen aus dem Buch:

Elfi Pracht-Jörns, Verein für Heimatkunde und Heimatpflege Ratingen e.V. (Hrsg.)
Ratingen entdecken!
Ein kulturhistorischer Stadtführer

496 Seiten, durchg. farb. Abb.,
19,95 €
ISBN: 978-3-8375-0626-6

Dieser Stadtführer ist in der Touristinformation der Stadt Ratingen erhältlich!

Neben der vollständigen Beschreibung der Stationen enthält das Buch auch einen ausführlichen historischen Überblick über Ratingen im allgemeinen.