Förderkreis Städtische Musikschule Ratingen e.V.

Logo Förderkreis

Seit mehr als einem Vierteljahrhundert macht der Förderkreis der Städtischen Musikschule ­Ratingen erfolgreich das, wofür er 1991 gegründet worden ist: Er fördert und unterstützt aktiv die Arbeit der ­Musikschule.

Die Präsenz der Musikschule mit ihrer hohen Qualität kommt nämlich einerseits durch die fachliche und menschliche Qualität von Leitung und Lehrerschaft zustande – aber auch durch hochwertige Instrumente, Noten und Zubehör. Diese Dinge kosten Geld und werden durch den Verein mitfinanziert. Auch Zuschüsse zu Orchesterfahrten oder die Entlastung finanziell überforderter Elternhäuser werden gewährt.
Im Zeitalter von Inklusion und einer stets bunter werdenden Gesellschaft geht es auch darum, Chancen zu öffnen und kein Kind außen vor zu lassen. Da ist der Begriff „Förderkreis“ angebracht und gefordert.

Seit 1991 konnten über 160.000 Euro aus ­Mitgliedsbeiträgen, Sammlungen und Spenden satzungsgemäß zum Wohle der Schülerinnen und Schüler investiert werden. Aktuell verfolgen wir ein hehres Ziel, bei dem Sie, lieber Leser, unmittelbar beteiligt sind:

Wir möchten 2020 die traumhafte Mitgliederzahl von 200 erreichen – gerne bei einem Jahresbeitrag von 20 €. Das wär doch was, oder?
Machen Sie mit! Treten Sie ein oder akquirieren Sie Freunde oder Nachbarn.

Es ist eine wichtige und gute Entscheidung, deren Früchte Sie allwöchentlich bei diversen Vorspielabenden und den vielen großen Konzerten der Ensembles ernten können.

Der Vorstand sagt DANKE im Namen des ganzen Vereins.

Homepage: www.foerderkreis-musikschule-ratingen.de
Kontakt: info@foerderkreis-musikschule-ratingen.de.

Laura Thole

Der Förderkreis der Ratinger Musikschule hat sich zur Aufgabe gemacht, alljährlich in der Musikschulbroschüre einen jungen Menschen zu interviewen, der die Musikschule besucht hat und der Musik bis heute in besonderer Weise treugeblieben ist.
Laura Thole war von 2004 bis 2012 Schülerin der Städtischen Musikschule Ratingen.

Liebe Frau Thole, stellen Sie sich zuerst doch einmal kurz vor.

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

ich heiße Laura Thole, bin 27 Jahre alt und ­studiere Musik und Französisch auf Lehramt im Master (Französisch an der Universität Duisburg-Essen, Musik an der Folkwang Universität der Künste). Zur Zeit absolviere ich ein 6-monatiges Praktikum am Werdener Gymnasium in Essen. Mein künstlerisches Hauptfach an der Folkwang war klassisches Klavier. Als Nebenfach studierte ich zunächst vier Semester klassischen Gesang, anschließend zwei Semester Pop- und Jazz­gesang. Nebenbei spielte ich einige Semester Altsaxophon in der Lehramts-Big Band (nicht zu verwechseln mit der Folkwang Big Band). Leider erhalten wir im Lehramtsmaster keinen Instrumentalunterricht mehr.

Welche Rolle spielt die Musik in Ihrem Leben? 

Die Antwort ist offensichtlich: Eine sehr große.

Seit ich im Alter von vier Jahren mit dem Klavier­spielen begann, ist Musik als Teil meines Lebens nicht mehr wegzudenken. Heute unterrichte ich jedoch die meiste Zeit, sodass das eigene Praktizieren leider immer mehr in den Hintergrund gerückt ist. 

Hat konkret die Ratinger Musikschule Ihre Nähe zur Musik und vielleicht sogar Ihre ­Berufsentscheidung mit beeinflusst?

Die Nähe zur Musik wurde definitiv von der ­Ratinger Musikschule mit beeinflusst.

Zunächst durch die Big Band unter der Leitung von Jürgen Michel, in der ich viele Jahre am ­Saxophon mitwirken durfte.

Vor allem jedoch hat mich die intensive Vorbereitung zur Aufnahmeprüfung an der Musikhochschule im Fach Klavier bei Katja Zan sehr geprägt. Ohne Katja hätte ich vermutlich nie das Selbstvertrauen und die pianistischen Fähigkeiten ­erworben, um die Aufnahmeprüfung zu schaffen. Auch die erfolgreiche Teilnahme am Sparkassen-Wettbewerb hat mir dabei sehr geholfen.

Der Berufswunsch stand unabhängig von der ­Musikschule fest, die Realisierung dieses Wunsches verdanke ich aber zu einem großen Teil der Musikschule Ratingen.

Was würden Sie aus Ihrer Sicht den Kindern und Jugendlichen mit Blick auf ihr musika­lisches Tun auf den Weg geben?

Ich würde Ihnen mitgeben, dass es sich lohnt dranzubleiben, auch wenn es immer wieder Phasen gibt, in denen man keine Lust zum Üben hat. Ich spreche dabei aus Erfahrung! 

Musik ermöglicht uns, Kontakte zu anderen Menschen herzustellen, sowohl beim gemeinsamen Musizieren, als auch jenseits der Worte. Sie vermag es, uns einen ganz besonderen Blick auf die Welt und auf uns bzw. in uns selbst hinein zu gewähren.

Sich mit Musik zu beschäftigen, lohnt sich einfach in jeder Hinsicht!

Was ist Ihnen als Musiklehrerin besonders wichtig?

Mir ist es besonders wichtig, Schülerinnen und Schüler für Musik zu begeistern und sie dabei zu begleiten, eine Welt zu erfahren, die ihnen ansonsten womöglich verborgen bliebe.

Für die meisten Kinder und Jugendlichen spielt Musik eine sehr große Rolle in ihrem Leben. Sie konsumieren sie ständig, sei es bewusst oder unbewusst. Einige spielen ein Instrument und praktizieren Musik somit aktiv. Mein Wunsch ist es, für möglichst viele Heranwachsende einen bewussten Bezug zur Musik herstellen zu können und ihnen so einen Einblick in die Tiefe der Musik zu ermöglichen, die mir selber endlos scheint.

Danke für das, was Sie uns mitgeteilt haben und weiterhin so viel Freude an der Musik und am Umgang mit den jungen Menschen.

Die Fragen stellte Eva Müskens

Förderkreis der Städtischen Musikschule Ratingen e.V. c/o Eva Müskens (1. Vorsitzende), Schillerstr. 2a, 40878 Ratingen, Telefon 02102 / 84 82 80

Spendenkonto: IBAN: DE48 3345 0000 0042 1022 77 · BIC: WELADED1VEL · Sparkasse Hilden·Ratingen·Velbert

Internet: www.foerderkreis-musikschule-ratingen.de

Geschäftsstelle

Städtische Musikschule Ratingen
Poststraße 23
40878 Ratingen
Telefax: 02102 550-9403
robert.fink@ratingen.de 

Auskünfte

Herr Fink
Telefon 02102 550-4032

Frau Spindelndreier
Telefon 02102 550-4034

Musikschulleitung

Herr Sevenich 
Musikschulleiter
Telefon 02102 550-4030

Katja Zan 
stellvertretende Musikschulleiterin

Telefon 02102 550-4031

Sprechzeiten nach Vereinbarung