Mitarbeiterin oder Mitarbeiter im Kommunalen Ordnungsdienst

Die Stadt Ratingen ist mit rund 90.000 Einwohnern die größte Stadt im Kreis Mettmann. Eingerahmt von den großen Städten an Rhein, Ruhr und Wupper bietet die Stadt Ratingen nicht nur hervorragende Verkehrsanbindungen und eine sehr gute Infrastruktur, sondern auch attraktive Kultur- und Freizeitangebote.

Das Ordnungsamt der Stadt Ratingen ist mit seinen ca. 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einer der am stärksten wahrgenommenen Dienstleister für die Anliegen der Einwohnerinnen und Einwohner unserer Stadt. Neben dem Bereich der Ordnungs- und Gewerbeangelegenheiten ist der Außendienst, der unter anderem die Sicherheit und Ordnung bei einer Vielzahl von Veranstaltungen in der Stadt sicherstellt, auch bei der Überwachung des ruhenden Verkehrs maßgeblich beteiligt.

Im Ordnungsamt der Stadt Ratingen sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt fünf Stellen als

Mitarbeiterin oder Mitarbeiter im Kommunalen Ordnungsdienst

zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst:

die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung im Rahmen der Aufgabenwahrnehmung des kommunalen Ordnungsdienstes.

Zu Ihren Kernaufgaben gehören:

  • Überwachung und Kontrolle von Straßen- und Parkanlagen sowie sonstige öffentliche Flächen zur Verhinderung von Verschmutzungen und störendem Verhalten wie z.B. Lagern, Lärmen, aggressives Betteln etc.

  • Überwachung des ruhenden Straßenverkehrs, incl. der Einleitung von Abschleppmaßnahmen

  • Begehen und Kontrolle verwahrloster Wohnungen sowie Einleitung von sich daraus ergebenden Maßnahmen

  • Maßnahmen auf der Grundlage des Gesetzes über Hilfen und Schutzmaßnahmen bei psychischen Erkrankungen (PsychKG), incl. Anwendung unmittelbaren Zwanges

  • Gaststätten-, Jugendschutz- und Veranstaltungskontrollen (Volksfeste, Trödelmärkte, Wochenmärkte etc.)

  • Fertigung von Berichten, Statistiken sowie ggf. zeugenschaftlichen Aussagen vor Gericht

  • Aktionen mit der Polizei im Rahmen der Ordnungspartnerschaft, sowie Amtshilfe für Behörden z.B. bei Kontrollen und Razzien

Sie bringen folgende Voraussetzungen mit:

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich der öffentlichen Verwaltung (Verwaltungsfachangestellte/r oder Verwaltungslehrgang I (ehem. Angestelltenlehrgang I) bzw. die Laufbahnbefähigung der Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt (früherer mittlerer Dienst)

    oder

    eine mindestens dreijährige abgeschlossene Berufsausbildung im kaufmännischen Bereich sowie mindestens zweijähriger Berufserfahrung mit der Bereitschaft, sich durch Teilnahme an einem Verwaltungslehrgang I für den öffentlichen Bereich zu qualifizieren

    oder

    eine mindestens dreijährige abgeschlossene Berufsausbildung als Fachkraft für Schutz und Sicherheit sowie mindestens zweijährige Berufserfahrung mit der Bereitschaft, sich durch Teilnahme an einem Verwaltungslehrgang I für den öffentlichen Bereich zu qualifizieren

  • die uneingeschränkte Fahrerlaubnis der EU-Norm B (vormals Klasse III)

  • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit sowie PC-Kenntnisse (MS-Office)

  • Fähigkeit im Team zu arbeiten und umsichtig zu agieren sowie in Konfliktsituationen deeskalierend zu reagieren

  • nach Untersuchung durch den ärztlichen Dienst die Eignung für den Außendienst

  • in unmittelbarer Umgebung Ihren Wohnsitz haben (es muss eine kurzfristige Erreichbarkeit -maximal 30 Minuten- der Dienststelle gegeben sein)

Es besteht die Verpflichtung:

  • zum Tragen der Dienstkleidung

  • zur Arbeit außerhalb der üblichen Bürozeiten auch an Wochenenden und Feiertagen;

    in der Zeit von Ende April bis Anfang Oktober ist zusätzlich ein Dreischichtbetrieb freitags und samstags von 06 bis 01 Uhr vorgesehen. Ansonsten muss der Dienst im Zweischichtbetrieb an allen Wochentagen von 06 bis 22 Uhr gewährleistet werden können

  • Rufbereitschaft (Bereitschaftsdienst)

  • zur Saison bedingten Mehrarbeit im Rahmen der Zulässigkeit nach dem Arbeitszeitgesetz – Zeitausgleich erfolgt im Rahmen der dienstlichen Kapazitäten

  • zur regelmäßigen Teilnahme an Fortbildungsmaßnahmen sowie am Selbstverteidigungskurs

Wir bieten Ihnen:

  • ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis mit einem Beschäftigungsumfang von 39 bzw. 41 Stunden/Woche

  • eine Vergütung abhängig von den persönlichen Voraussetzungen  nach EG 6 – 8 TVöD, bei Vorliegen der Laufbahnbefähigung der Laufbahngruppe 1, zweites Einsteigsamt  nach A 8  LBesG NRW

  • betriebliche Altersvorsorge

  • vielseitige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, insbesondere die Qualifizierung für den Bereich des öffentlichen Dienstes (Verwaltungslehrgang I) im Rahmen der dienstlichen Kapazitäten

  • umfangreiche Angebote zur betrieblichen Gesundheitsförderung

Das Stellenangebot richtet sich auch an Personen, die noch nicht über eine Verwaltungsausbildung verfügen, aber sich im Rahmen ihres beruflichen Werdegangs umorientieren möchten und bereit sind, die notwendige Qualifizierung durchzuführen. Wir ermöglichen Ihnen im Rahmen der dienstlichen Kapazitäten die Teilnahme am Verwaltungslehrgang I, welcher Ihnen bei erfolgreichem Abschluss Aufstiegsmöglichkeiten bis zur Entgeltgruppe 9 a TVöD bietet.

 

Teilzeit ist möglich. Dabei sind alle Teilzeitmodelle denkbar, die gewährleisten, dass die erforderliche Arbeitszeit abgedeckt wird.

Bewerbungen von Frauen sind unter Berücksichtigung der Zielsetzung der Stadt Ratingen zur Frauenförderung ausdrücklich erwünscht. Die Auswahlentscheidung erfolgt unter Beachtung der Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes und für Schwerbehinderte und den Schwerbehinderten gleichgestellte Menschen unter Beachtung der Bestimmungen des SGB IX.

Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Sind Sie interessiert?

Dann senden Sie bitte Ihre Bewerbung mit tabellarischem Lebenslauf und Zeugniskopien bis zum 31.12.2018 unter Angabe der Stellenkennziffer 32.20 (div)  an den

Bürgermeister der Stadt Ratingen
Amt für Personalwesen, Informationstechnologie und Organisation
Postfach 10 17 40
40837 Ratingen

Bitte beachten Sie:

  1. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Reichen Sie Ihre Unterlagen daher bitte als Kopien ohne Bewerbungsmappen auf dem Postweg ein.

  2. Unter Beachtung des Artikels 13 der Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) und der Datenschutzregelungen der Bundesrepublik Deutschland sowie des Landes Nordrhein-Westfalen werden Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens verarbeitet. D.h., dass Ihre Bewerbungsunterlagen den Mitgliedern des Personalrates, der Gleichstellung, der Schwerbehindertenvertretung den am Auswahlverfahren beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des jeweiligen Fachbereiches - auf dessen zu besetzende Stelle Sie sich beworben haben - und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Personalverwaltung mitgeteilt werden. Die Informationen gemäß Art.13 EU-DSGVO über die Verarbeitung Ihrer Daten können Sie im Internet auf der Webseite der Stadt Ratingen nachlesen.

  3. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Bewerbungsunterlagen datenschutzkonform vernichtet.

  4. Onlinebewerbungen können derzeit leider nicht zugelassen werden.