13.11.2017

Jugendsinfonieorchester lädt zum Herbstkonzert

Am Sonntag, 19. November 2017, findet im Stadttheater Ratingen um 18 Uhr das Herbstkonzert des Jugendsinfonieorchesters der Städtischen Musikschule Ratingen unter der Leitung von Edwin Pröm statt. Auf dem Programm stehen u.a. Werke von Beethoven, Brahms, Debussy, Schostakowitsch, Morricone und H. Zimmer. Der Eintritt ist frei.
 
Nach einer Probenfreizeit im polnischen Ustron und einem Konzert in Krakau spielen die über 60 jungen Musiker des Ratinger Jugendsinfonieorchesters nun ihr einstudiertes Programm auch im heimischen Ratingen.
 
Der Walzer Nr. 2 von Dmitri Schostakowitsch stammt aus der in den 50er Jahren entstandenen Suite für Varieté-Orchester, die erst 1988 bei den London Proms uraufgeführt wurde. Der Walzer erlangte Popularität als Soundtrack zu Stanley Kubricks Film „Eyes Wide Shut“ und in „Nymphomaniac“ von Lars von Trier.
 
Die französische Orchestermusik ist vertreten durch Claude Debussy. Aus seinem Klavierzyklus „Children´s Corner“ ist der erste Satz „Doctor Gradus ad Parnassum“ zu hören. Das Stück erlangte schnell eine solche Popularität, dass Debussy´s befreundeter Komponist André Caplet eine Version für Orchester erstellte. Auch Debussy bearbeitete beliebte Stücke anderer Komponisten für Orchester. In seiner Orchesterfassung stehen die „Gymnopédies“ von Erik Satie auf dem Programm.
 
Großer Beliebtheit erfreuten sich auch die „Ungarischen Tänze“ für Klavier vierhändig von Johannes Brahms. Der Komponist selbst hat einige Tänze für Orchester bearbeitet. Doch auch andere Kollegen konnten der Versuchung nicht widerstehen. Das Ratinger JSO spielt die Tänze 5 und 6 in der Fassung von Albert Parlow.
 
Mit dem „Andante festivo“ von Jean Sibelius präsentieren sich die Streicher des JSO auch als reines „Streichorchester“, allerdings ganz apart mit Pauken.
 
Ludwig van Beethoven komponierte 1807 zum gleichnamigen Drama von Heinrich Joseph von Collin seine „Ouvertüre zu Coriolan“. Damit gehört sie zu den „Schauspielouvertüren“. In dieser Zeit war es sehr beliebt, Schauspiele mit Bühnenmusik zu „unterlegen“. Beethoven nimmt hier musikalisch die innere Zerrissenheit und das tödliche Ende des tragischen Helden Coriolan vorweg.
 
Der für seine Filmmusik sehr bekannte Komponist Ennio Morricone ist im „JSO-Konzert“ mit dem Soundtrack zu „The Mission“ vertreten. Mit Hans Zimmer und Alan Silvestri sind weitere Stars dieses Genres im Programm, und man darf das „Kopfkino“ starten bei den Versionen von „Pearl Harbor“ und „Forrest Gump“.
 
Frei nach dem Motto „Lauf, Forrest, lauf!“ also nicht vergessen: Herbstkonzert des JSO Ratingen!
 
 
Musikschule
Stadt Ratingen
Büro des Bürgermeisters

Ulrike Trimborn
Pressereferentin
Telefon 02102 5501063
Telefax 02102 5509105
pressestelle@ratingen.de