08.05.2017

Sanierung am Sportplatz Gothaer Straße schreitet voran

*
Ortsbesichtigung auf dem Sportplatz Gothaer Straße mit (v.r.) Uwe Puzalowski (Abteilungsleiter Stadtgrün), Stadtkämmerer Martin Gentzsch, dem Ersten Beigeordneten Rolf Steuwe, Jörg Weskamp (Amt Kommunale Dienste) und einem Mitarbeiter der Baufirma Boymann.
Die Sanierungsarbeiten am zweiten Bauabschnitt auf dem Sportplatz Gothaer Straße schreiten zügig voran. Davon konnten sich im Rahmen einer Ortsbesichtigung der Erste Beigeordnete Rolf Steuwe und Stadtkämmerer Martin Gentzsch überzeugen. Da die Ausführung von Kunststoffarbeiten grundsätzlich stark witterungsabhängig sind, können die noch ausstehenden Belagsarbeiten im Bereich der Laufbahnen und eines Segmentes voraussichtlich bis Ende Mai fertiggestellt werden. Der Naturrasen einschließlich der Drainage und der Beregnungsanlage ist erneuert. Die eingesäte Fläche benötigt jetzt noch die erforderliche Einwachsphase.
 
Mit der Freigabe für den Spielbetrieb auf dem Naturrasen ist Ende August 2017 zu rechnen. Das Amt für kommunale Dienste übergibt die erneuerte Anlage dann wieder in die Obhut des Sportamtes. Den Sportlerinnen und Sportlern, aber auch den Schulen in Ratingen wird sodann eine weitere moderne Sportanlage zur Verfügung stehen, die folgendes zu bieten hat:
  • ein erneuertes Sportrasen-Großspielfeld, Nettogröße: 68 m x 105 m
  • vier x 400 Meter Rundlaufbahnen, Wettkampfbahn Typ B
  • sechs Kurzstreckenbahnen á 110 Meter,
  • drei Weit- bzw. Dreisprunganlagen
  • ein Kunststoffsegment für Hochsprung und Speerwurf
  • eine moderne 8-Mast-Trainingsbeleuchtungsanlage mit 16 asymmetrischen Planflächenstrahlern, die Streulicht und Blendung minimieren – somit kann die Anlage zukünftig auch in den frühen Abendstunden genutzt werden. 
Zudem wurden die umlaufenden Wegeflächen, Barrieren und die Wegeverbindung zur Tennisanlage vollständig erneuert. Die überschüssigen Bodenmassen wurden aus ökologischen Gesichtspunkten in das umlaufende Gelände modelliert. Die Kosten der Sanierungsmaßnahme belaufen sich auf rund 900.000 Euro.
 
Nach der Begehung auf der Sportanlage Gothaer Straße machten sich die Vertreter der Stadtverwaltung auf den Weg ins Stadion, um sich von dem inzwischen wieder verbesserten Zustand der Sportrasenfläche zu überzeugen. Durch die anhaltend schlechte Witterung war der Rasen in Mitleidenschaft gezogen worden. Die mit den wärmeren Temperaturen turnusmäßig einsetzenden Pflegearbeiten haben zu dem erwarteten Erfolg geführt. Ein weiterer Rasenpflegedurchgang erfolgt unmittelbar im Anschluss an das letzte Saisonspiel von Ratingen 04/19. Nach einer Ruhephase von ca. zwei bis drei Wochen steht der Rasen dann zur uneingeschränkten Durchführung des Mehrkampfmeetings zur Verfügung.
 
Kommunale Dienste
Stadt Ratingen

 

Büro des Bürgermeisters

Ulrike Trimborn
Pressereferentin
Telefon 02102 5501063
Telefax 02102 5509105
pressestelle@ratingen.de