07.06.2017

Schul-Wettbewerb zur Tour: 44 kreativ gestaltete Fahrräder verschönern das Ratinger Stadtbild - jetzt abstimmen und tolle Preise gewinnen!

In gut drei Wochen – genauer: am Sonntag, 2. Juli - wird Ratingen bei der zweiten Tour-Etappe Teil des größten Radrennens der Welt. Schon jetzt sind die Vorzeichen dieses sportlichen Großereignisses unübersehbar. So haben Mitarbeiter des Baubetriebshofs in den vergangenen Tagen über die Stadt verteilt 44 Fahrräder aufgestellt, die von Ratinger Schülern kreativ gestaltet wurden.
 
Mit den bunten Drahteseln beteiligen sich die Schüler an einem Wettbewerb, zu dem die Ratingen Marketing GmbH (RMG) eingeladen hat. Prämiert werden am Ende die drei schönsten Schulfahrräder. „An der Abstimmung kann sich bis zum 25. Juni  jeder auf der Internetseite www.die-tour-in-ratingen.de beteiligen“, erklärt RMG-Chefin Nina Bauer. Mitmachen lohnt sich, denn unter den Teilnehmern werden tolle Preise verlost. Hauptgewinn ist ein Gazelle Pedelec vom Ratinger Fahrrad-Fachgeschäft „2-Rad Henning“. Weitere Hauptpreise sind ein „Ratingen Rad“, das „Die Radmacher“ exklusiv für dieses Event kreiert haben, sowie zwei VIP-Tickets, mit denen man den Tour-Start in Düsseldorf am Samstag, 1. Juli, in der Hospitality-Zone an den Rheinterrassen hautnah erleben kann.
 
Vor einigen Wochen hatte die Stadt dazu aufgerufen, alte Fahrräder im Rathaus abzugeben, damit diese zu Dekozwecken für die zweite Tour-Etappe umgestaltet werden können. „Die Resonanz der Bürgerinnen und Bürger auf den Aufruf war riesig. Insgesamt haben sie über zwei Dutzend, teilweise sogar noch fahrtüchtige Fahrräder, gespendet. Die übrigen Räder konnten die Schulen innerhalb der Elternschaft oder in direktem Kontakt mit den Bürgern selber organisieren“, berichtet Tour-Koordinatorin Stephanie Engelhardt. „Vom Kinder- und Klapprad bis zum Mountainbike war alles dabei.“
 
Die Einladung zum Wettbewerb stieß bei den Schulen auf ähnlich positive Resonanz. „Die Schulen waren begeistert von der Aktion. Für die Schüler war diese Art der Unterrichtsgestaltung eine willkommene Abwechslung, denn sie konnten ihrer Kreativität absolut freien Lauf lassen. Einige haben sogar ihren beweglichen Ferientag sausen lassen, um ihr Fahrrad fertig zu bekommen. Andere haben komplette Themenräder entworfen, die sie aktiv in den Unterricht einbezogen haben“, erzählt Engelhardt.
 
Insgesamt beteiligen sich 20 Schulen an dem Wettbewerb, darunter neben den städtischen Schulen auch die Liebfrauenschule, die beiden Förderschulen und sogar die BOJE. Wo sie ihr fertiges Rad ausstellen, durften sich die Teilnehmer - im Rahmen der ordnungsrechtlichen Möglichkeiten - selber aussuchen.
 
Inzwischen stehen die Bikes an den unterschiedlichsten Standorten. Ein Hot-Spot ist der Bereich rund ums Stadttheater, aber auch am Alten Rathaus Lintorf sind viele außergewöhnliche Ausstellungsstücke zu bewundern. Außerdem haben einige Geschäfte in der Innenstadt und in Ratingen-West Räder ausgestellt. Wer schließlich bei einem Spaziergang durch Ost, Breitscheid, Homberg oder durch den Park am „Schwanenspiegel“ die Augen offen hält, könnte ebenfalls einen Wettbewerbsteilnehmer entdecken.
 
Wer seinen persönlichen Favoriten gefunden hat, kann sich auf www.die-tour-in-ratingen.de ein Abstimmungsformular herunterladen und es per E-Mail, Fax oder postalisch an die RMG schicken. In einer Bildergalerie kann man auf der Internetseite auch noch einmal alle Schulräder vergleichen.
 
Die Preisverleihung findet am Sonntag, 2. Juli, „live on stage“ beim Public Viewing auf dem Parkplatz des Stadttheaters statt. Die Gewinner werden vorab benachrichtigt.
 
Die Schulen mit den drei schönsten Rädern erhalten Geldpreise. Darüber hinaus erhält jedes aktiv an den Gewinner-Rädern beteiligte Kind ein offizielles Tour-Merchandise als persönliche Erinnerung, ein Teil der Tour 2017 gewesen zu sein.
 
 
Büro des Bürgermeisters
Stadt Ratingen
Büro des Bürgermeisters

Ulrike Trimborn
Pressereferentin
Telefon 02102 5501063
Telefax 02102 5509105
pressestelle@ratingen.de