28.07.2017

Kulturrucksack-Gruppe erkundete Bergbau-Museum

Der erste Ausflug im neuen „Kulturrucksack"-Ausflugsprogramm führte eine Ratinger Schülergruppe am Dienstag, den 25. Juli, in das Deutsche Bergbau-Museum in Bochum. Das 1930 gegründete Museum ist mit einer Ausstellungsfläche von 8.000 Quadratmetern, einem Anschauungsbergwerk mit 2,5 Kilometer langem Streckennetz und rund 400.000 Besuchern im Jahr eines der bedeutendsten Bergbaumuseen weltweit

Auf einem geführten Rundgang unter Tage lernten die Dumeklemmer die Arbeitswelt der Bergleute hautnah kennen und gewannen Eindrücke, die selbst in echten Bergwerken kaum vielfältiger sein können. Zu den Highlights zählten eine Förderkorbfahrt im Seilbahn-Simulator sowie ein Panoramablick vom Förderturm auf das Ruhrgebiet. Besonders beeindruckt zeigten sich die Ausflügler während der Grubenfahrt von einer echten Dahlbusch-Bombe, die am 7. November 1963 in Lengede („Das Wunder von Lengede") elf Bergleuten das Leben rettete.

Der nächste kostenfreie Kulturrucksack-Ausflug für zehn- bis 14-jährige Kinder und Jugendliche findet am Sonntag, den 13. August, statt. Dann steht der Besuch des Straßenbahn-Museums in Köln-Dellbrück auf dem Programm. Anmeldungen nimmt Michael Baaske vom Jugendamt per E-Mail unter info@spielmobilfelix.de entgegen.

Amt für Kultur und Tourismus
Stadt Ratingen 

Gruppenfoto vor dem Bergwerk
Die Ratinger Kulturrucksack-Gruppe besuchte in Bochum eines der bedeutendsten Bergbaumuseen weltweit.
Büro des Bürgermeisters

Ulrike Trimborn
Pressereferentin
Telefon 02102 5501063
Telefax 02102 5509105
pressestelle@ratingen.de